Katzen kratzer am Handpuls punkt

1 Antwort

Die "blauen Gefäße", die man durchschimmern sieht an dieser Stelle sind nur die Venen, da sprizt dann kein Blut, denn der Druck in den Venen ist viel kleiner als in den Arterien. Deine Katze müsste schon sehr tief kratzen und auch in der richtigen Richtung, damit sie eine Arterie trifft. Und das wird sicherlich nicht passieren.

3

ok danke!

0

Verzweiflung! Bekomme seit kurzem beim leichtesten Kratzer große Wunden am ganzen Körper (obere Hautschicht weg) - Arzt weiß keinen Rat, kennt das hier jemand?

Hallo allerseits!

Ich hoffe wirklich hier kann irgendjemand weiterhelfen, ich bin schon richtig am verzweifeln. Beim Hautarzt war ich nur leider schon und der weiß nicht weiter....

Kurze Vorgeschichte: Ich habe starke Allergien bzw. Neurodermitis, allerdings sind auch hier die Ursachen weitgehend ungeklärt, ich habe mich mittlerweile mit der Erklärung zufriedengegeben, dass es stark mit psychischem Stress zusammenhängt. Dadurch bekommen ich oft bei psychischem Stress oder wenn meine Gesundheit angeschlagen ist starken Juckreiz am ganzen Körper - besonders im Schlaf und Halbschlaf kratze ich mich da auch oft.

Nun kann ich mit dem Problem nach einigen Jahren größtenteils umgehen, es kam allerdings vor etwa 2 Wochen etwas Neues dazu, das sich selbst der Hautarzt nicht erklären kann. Meine obere Hautschicht ist zur Zeit so instabil, dass beim kleinsten Kratzer (selbst wenn nur sehr kurz und nicht fest) sich größe Teile der oberen Hautschicht lösen, sodass die fleischig-feuchte Hautschicht darunter frei wird. Gleich danach nässt es oft auch noch eine Weile. In den darauf folgenden Tagen werden die Wunden dann zum Teil noch drei-, viermal größer weil durch die Reibung der Kleidung sich die Haut immer weiterlöst.

Wenn ich nur ganz leicht an abstehender Haut am Rand der Wunde ziehe, merke ich, dass ich die Haut ganz leicht abziehen, sie ist fast etwas gummiartig elastisch. Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig geworden, aber anfangs hatte ich eine schlimme Nacht mit starkem Juckreiz und seitdem habe ich große Wunden am ganzen Körper.

Ich hatte zuerst vermutet, es liegt an einer neue Feuchtigkeitscreme, die der Arzt mir zum Ausprobieren mitgegeben hatte, da es ungefähr zeitgleich angefangen hat (recht harmlose mit Urea, nicht rezeptpflichtig). Dachte, die hätte etwas mit der Haut angestellt, der Arzt meint aber, bei anderen Patienten sei das auch nicht passiert.

Auch hat er Streptokokken vermutet, nur haben sich bis auf eine einzige keine Blasen bei den Wunden gebildet (bei lauter offenen Wunden aber kein Wunder, dass sich was infiziert). Ich nehme jetzt eine desinfizierende Salbe und es heilt langsam ab, nur kommen leider doch noch ein paar neue dazu, wenn ich in einem unachtsamen Moment nicht aufpasse.

Es sind wirklich keine starken Kratzer und die Wunden unverhältnismäßig schlimm, also nur "aufpassen, nicht zu kratzen" ist für mich keine Lösung. Das ist mir ja auch bisher noch nie so passiert in meinem Leben (und ich kämpfe seit Jahren sehr mit der Allergie, dem Kratzen und dem Juckreiz). Arzt weiß nichts, im Internet finde ich auch nichts... kommt es wem bekannt vor? Ich weiß nicht mehr weiter... Kann es an der Creme liegen, die vielleicht nicht ausreichend getestet wurde? Falls ja, wie lange bis es wieder normal wird (verwende sie seit Tagen nicht mehr)?

Bitte entschuldigt den Roman, aber ich dachte, nachdem es niemand zu kennen scheint ist eine genaue Beschreibung nötig... Ich danke euch im Voraus für die Zeit!!

Lena

...zur Frage

Katzenpfote untersuchen lassen?

Ich weiß nicht genau ob ich in diesem Forum so ganz richtig bin mit der Frage, aber ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Vor etwa 2 Wochen hat sich meine Katze in der Nacht die Vorderpfote verletzt. Ich habe es erst am späten Nachmittag richtig gemerkt, weil sie außer zum Früstück nicht aufgestanden ist und immer gejammert hat, wenn ich sie hochheben wollte. Schließlich stellte sich heraus dass sie furchtbar humpelte. Ich war verzweifelt und wollte schon zum Tierarzt gehen. Aber zum einen war es schon zu spät dafür und zum anderen wurde mir geraten ein paar Tage zu warten um zu sehen ob es besser wird. Dazu muss ich sagen dass meine Katze schon viel durchgemacht hat und überhaupt nicht gut mit fremden Menschen kann. Für sie wäre es ein Schock in einen Katzenkorb zu fremden Menschen gebracht zu werden. Und den Tierarzt würde sie vermutlich verprügeln. Also habe ich gewartet. Und es wurde tatsächlich viel besser. Innerhalb von drei Tagen konnte sie wieder laufen (mit humpeln) und man konnte sie wieder hochheben und an der Pfote anfassen. Nach einer Woche war das Humpeln wieder komplett verschwunden. Mittlerweile ist nichts mehr zu sehen und sie klettert wieder auf Bäume und springt ganz normal rum. Sie spielt genauso intensiv wie vorher.

Leider habe ich heute eine Serie gesehen in der eine Katze auch einen Unfall hatte und es scheinbar besser wurde. Ihre Hüfte ist rausgesprungen. Und wäre sie nicht behandelt worden hätte sie an sekundärer Athrose erkranken können. Jetzt bin ich verunsichert. Soll ich doch zum Tierarzt gehen obwohl alles wieder okay zu sein scheint?

...zur Frage

Juckreiz Intimbereich und After?

Hallo!

Ich hatte nach der Einnahme von Antibiotika mit einem Scheidenpilz zu tun, dieser ist weg, allerdings habe ich seit der Behandlung des Pilzes trockene Haut im oberen Bereich der Scheide (Höhe Klitoris aber nur äußerlich) und am After. Der Juckreiz ist nicht permanent, wird aber zum Beispiel durch das Abwischen des Afters "ausgelöst", ich kratze dann immer weil das Kratzen "gut tut" und mittlerweile ist die Haut schon dadurch verletzt und blutet oberflächlich.

Da es nur äußerlich juckt und ansonsten keinerlei Beschwerden vorhanden sind und die Haut sich sehr trocken anfühlt würde ich nicht von anderen Problemen ausgehen.

Ich hatte das auch vor dem Pilz immer mal wieder, besonders bei heissem Wetter.

Was kann ich tun um das ganze schnell heilen zu lassen? Panthenol und Zinksalbe helfen kurzzeitig aber wirklich verändern tut sich nichts. Da die Haut gereizt ist durch das gekratze sind Intimpflegecremes zur befeuchtung der haut keine Option (leichtes brennen).

...zur Frage

Was kann man noch tun gegen eine Katzenallergie

Ich habe seit dem Kleinkindalter eine sehr starke Katzenallergie. Ich habe mehrere Allergietests hinter mir die alle mit dem Ergebnis Stufe 4 verliefen. ( 3 dicke rote juckende Pusteln an der Stichstelle). Ich habe bereits eine 3-jähre Spritzentherapie ( Desensibilisierung) hinter mir und habe viele verschiende Allergietabletten versucht ( Aerius, Levocetirizhin usw. ) Bisher hat mich diese Allergie nicht sonderlich eingeschränkt außer bei Kurzbesuchen bei Freunden usw. Nun habe ich einen Freund der noch im Elternhaus lebt in dem sich, natürlich, auch zwei Katzen befinden die sogar Türen öffnen können. Heißt nicht mal ein mütterlicher Putzanfall würde was bringen da sich das Allergen ja im Speichel befindet und dieser sich ja quasi überall wiederfindet. Länger als 2-3 Stunden halte ich es wohl nicht mit einer Katze aus, da ich dann starke Asthmaanfälle sowie tränende Augen und starken Schnupfen bekomme .. Ich bin bereit viel auszuprobieren bzw. in kauf zu nehmen. Sei es Hypnose eine weiter Spritzentherapie oder eine homöopathische Therapie. Ich bin für jeden Vorschlag dankbar. Bitte nur ernst gemeinte Ratschläge und keine Beziehungstips. LG und vielen Dank !

...zur Frage

Juckender krustiger Hautfleck?

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit bestimmt 5-6 Wochen an der rechten Wade eine auffällige Stelle. Anfang juckte sie stark, war außen rötlich, in der Mitte blutige Kruste die ich immer wieder aufgekratzt habe, oft unbewusst. Abgeheilt ist das ganze nie. Habe es nun 2x mal meinem Hausarzt gezeigt, beim ersten mal gab er mir eine selbst gemischte Salbe, half nichts. Beim zweiten mal meinte er sieht ungefährlich aus aber was es genau ist weiß er nichtm er sagte was von Papel ? Er gab mir ne Überweisung zum Hautarzt. Problem: Wir haben hier wenige Hautärzte, Termine fast überall erst ab 2017. Ich habe, gerade weil es nicht wirklich heilt, Angst es könnte ein Hautkrebs sein? Habe derzeit ein Pflaster drüber um nicht weiter zu kratzen. Phasenweise juckt es garnicht, oft aber dann bei Berührung. Das ganze ist maximal 1,5-2mm im Durchmesser. Wenn ich die Kruste jetzt abkratze blutet nichts mehr, es ist wir ein Loch in der Haut.

Anbei mal zwei Bilder, das erste ist vom 3. Oktober, das andere von heute. Hat sich schon etwas verändert, aber Heilung nicht in Sicht. Heut juckt es wieder oft wie wild..

Freue mich über Hilfe!

...zur Frage

Sex ist unangenehm.. bin verzweifelt :(

Hallo Community. Ich hab ein Riesen Problem mit meinem Freund. Er braucht extrem langen extrem harten Sex und manchmal reicht ihm nicht mal ein Orgasmus... Ich komme meistens in der ersten Stunde ca 3 mal und alles was danach passiert wird unglaublich unangenehm. Ich habe das Gefühl dass mein G-Punkt einfach restlos überfordert ist und einfach immer empfindlicher wird. Wir leiden mittlerweile richtig darunter weil ich danach Schmerzen habe und er unbefriedigt ist. Allerdings war ich nicht immer so empfindlich.. Erst seit "ihm".. Ich bin absolut ratlos hab schon Stunden im Internet recherchiert aber nichts... Früher habe ich auch relativ oft gesquirtet.. Was zur Zeut irgendwie nicht funktioniert. Kann es sein dass da "zu viel" von dem Sekret produziert wird? Hab nach einer gewissen Zeit nämlich nicht nur diese zu hohe Intensität sondern fühle mich als würde ich gleich Platzen.. Habt ihr eine Idee, oder hat jemand ein ähnliches Problem?
Danke euch im Vorraus, Chrissi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?