Karpaltunnelsyndrom

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe die Diagnose Karpaltunnel-Syndrom für meinen rechten Fuß erhalten. Der Arzt hat mir erklärt, dass man sich vorstellen muss, da wäre eine Art Strohhalm, durch den die Nerven geführt werden. Da ich viel spitze und hohe Schuhe getragen habe, wurde dieser Strohhalm zusammengequetscht, so dass mir jetzt laufend der Fuß bzw. die Zehen "einschlafen". Da ich aufgrund der hohen Schuhe auch massiv die Muskulatur in der Wade, Oberschenkel und Rücken verkürzt habe, sind nur noch Schuhe mit zwei Fingerbreite 0 max. 3 - 3,5 cm Absatz erlaubt. Noch besser wären flache, bequeme Schuhe, aber davon bekomme ich massiv Kreuzschmerzen. Da hilft nur langfristig Gymnastik.

Nur zur Erläuterung:

Nervenengpasssyndrome: Carpaltunnelsyndrom (Hand) und Tarsaltunnelsyndrom (Fuß)

So ist es korrekt.

0

Also bei einem Karpaltunnelsyndrom schmerzt der Arm nicht, sondern nur die Hand, denn der Druck wird ja erst am Handgelenk auf den Nerven ausgeübt. An deiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen und mir ein KG-Rezept geben lassen. So etwas kann auch gut von der Halsirbelsäule oder von der Schulter kommen.

Die Diagnose "Karpaltunnelsyndrom" stellt am besten ein Neurologe, der die Möglichkeit hat, die erforderlichen Messungen durchzuführen. Solltest Du ein Karpaltunnelsyndrom haben, wäre dies operativ zu behandeln, wobei ein dauerhafter Erfolg auch hierdurch selten erreicht wird.

Bandscheibenvorfall HWS mit unklaren Symptomen in den Händen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wäre in folgender Angelegeneheit für einen professionellen Rat sehr dankbar, da die behandelnden Ärzte nicht weiterkommen. Ich hatte bereits vor 10 Jahren einen Bandscheibenvorfall an der HWS zwischen C6 und C7 (links), der sich im Laufe der Jahre zurückgebildet hat. Während einer Nasen-OP Ende 2012 ist während der Vollnarkose wahrscheinlich mein Kopf verdreht worden. Eine Kernspintomographie hat jetzt bestätigt, dass ich dort erneut (C6/C7 links) einen Bandscheibenvorfall habe. An der HWS selbst habe ich keine großen Probleme, außer einem Knacken bei bestimmten Kopfbewegungen.Das Hauptproblem sind aber die beiden Hände. Abhängig von der Kopfstellung habe ich Taubheitsgefühle in den Fingern oder Kribbeln Auch habe ich Schmerzen beim Benutzen Schmerzen in den Händen und in den Fingern,. Die Probleme sind jeweils am stärksten direkt nach dem Aufstehen, reduzieren sich dann oft tagsüber.Wenn ich z.Bsp. im Bett Taubheitsgefühle in der rechten Hand habe, reicht es, wenn ich mich so drehe, dass der Kopf auf die anderen Seite zu liegen kommt, und das Gefühl geht sofort weg. Manchmal kann ich keine Faust machen, und die Finger sind geschwollen.Die Taubheits-Kribbelgefühle sind mehr in den ersten drei Fingern, aber ab und zu auch im Ring-und kleinen Finger. Bei der neurologischen Untersuchung der rechten Hand wurden Störungen der Nervenleitgeschwindigkeit diagnostiziert (die linke Hand, die die gleichen Probleme macht, wurde nicht untersucht). Der Neurologe meint, dass es sich um ein Karpaltunnelsyndrom handelt und schlug eine OP beider Hände vor. Der Generalist meint, dass es unwahrscheinlich ist, dass zur gleichen Zeit ein Bandscheibenvorfall und das Karpaltunnelsyndrom in beiden Händen auftreten. Er meinte auch, dass der Mediannerv, der von C6/C7 ausgeht, in die ersten drei Finger führt. Außerdem: Wenn der typische Punkt am oberen Handballen in der Mitte gedrückt wird, dann habe ich dort keine Schmerzen, und wenn die Hand stark abgewinkelt wird, wird dadurch kein Kribbeln und kein Taubheitsgefühl hervorgerufen. Ich bin 62 Jahre alt und habe immer ein sehr gutes Feingefühl in den Fingern und Händen gehabt. Meine Fragen wären: Wenn die Nervenleitgeschwindigkeit in der Hand gestört ist, handelt es sich dann eindeutig um das Karpaltunnelsyndrom?
Kann die Nervenleitgeschwindigkeit der Hand auch durch einen Bandscheibenvorfall der HWS gestört werden? Was kann ich gegen die Schmerzen in den Händen machen (ich habe bereits 7 Tage einen Entzündungshemmer ohne Erfolg genommen)? Gibt es Behandlungsmethoden, um einen dauerhaften Schaden an den Händen zu vermeiden? Gibt es Untersuchungsmethoden, die das Problem eindeutig diagnostizieren? Ich habe starke Bedenken, dass ich einen irreparablen Schaden an den Händen bekomme. Ich wäre Ihnen für Ihren Rat sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was kann an dem Fuß sein - nach kräftigem Aufstampfen bei Wutausbruch?

Bevor die Frage auftaucht, ob ich erst 5 Jahre alt bin: nein, ich bin 31 Jahre alt, leide an diversen psychischen Erkrankungen und habe hin und wieder äußerst heftige Stimmungsschwankungen die i.d.R. sehr extrem ausfallen.

Heute nachmittag hatte ich einen heftigen Wutanfall und hab geschrien und mit dem rechten Fuß sehr kräftig auf den Boden aufgestampft. Durch den Adrenalin-Schub hab ich erst sehr viel später einen Schmerz wahrgenommen. Ich kann jetzt weder richtig auftreten, noch den Fuß auf einem Hocker o.ä. ohne Schmerzen ablegen. Er ist weder blau noch angeschwollen. Hat vielleicht jemand eine Idee was das sein könnte? Da ich bislang noch nie etwas gebrochen hatte, weiß ich nicht wie sich so was anfühlt, aussieht usw.

...zur Frage

Arzt?

Hallo. Bin vor ca 4 Wochen die Treppe hinunter gefallen, und hab bis dato schlimme Schmerzen an der Kniescheibe Kann manchmal nur humpelnt mich an diesem Bein fortbewegen.

soll ich zum artzt ?

...zur Frage

Falsche Diagnose

Hallo, mein Hausarzt schickte mich wegen Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom zu einer Nervenmessung. Diese war negativ. Daraufhin wurde ich wegen einer leichten Vorwölbung eines Halswirbels behandelt. Meine Beschwerden in den Händen wurden immer schlimmer. Darauhin fuhr ich zu einem anderen Neurologen, der ganz klar Karpaltunnelsyndrom diagnostizierte. Die Messung wurde auch völlig anders durchgeführt. Meine rechte Hand wurde schon operiert, und ich spüre langsam Besserung. Nun bin ich natürlich ziehmlich sauer auf den ersten Arzt, weil ich fünf Wochen länger Schmerzen hatte und fünf Wochen länger krank geschrieben war. Jetzt überlege ich, ob ich diesen Arzt nicht noch einmal ansprechen sollte. Ich möchte ihn nicht verklagen oder so, aber wenn ich dran denke, dass er die Messung immer wieder falsch macht....

...zur Frage

hand arm zittern wenn ich ...

meinen arm austrecke oder beuge. da zittert es richtig meine hand und arm und finger? auf der rechten seite mehr als wie beim linken was kann der grund dafüt sein? blutdruck war normal. puls auch.

ich fühl manchmal aber auch so als ob es ib mir zittern so als ob es kalt wäre.

kann das wegen inere organe sein? und welche symptome achten wenn ja was tun?

...zur Frage

Arm Sehnenverkürzung/Entzündung, Golfer/Tennisarm?

Hi,

habe Probleme mit meinem Arm. Genauer gesagt eher mit beiden, aber mit dem rechten besonders. Im Mai hatte ich von einem Tag auf den anderen riesen Schmerzen im Ellenbogen, so dass ich den Arm gar nicht benutzten konnte. Beim Drehen der Hand nach oben und z.b. Drücken der Hand gegen den Kopf. Arzt sagte das wäre eine Überlastung und nach Schonung wurde es nach 1-2 Monaten besser, trat bei größerer Belastung in leichterer Form aber immer wieder auf.

Nun habe ich ein ähnliches, aber nicht gleiches Problem. Mein Handrücken kribbelt und die Sehnen Schmerzen beim Strecken der Finger, insbesondere beim Hochdrücken des Ringfingers und des kleinen Fingers tritt zusätzlich punktueller Schmerz im Ellenbogen auf. Arzt meint Golferarm, was ein Tennisarm ist, nur auf der anderen Seite. Es sind mehrere schmerzende Stellen an den Sehnen am Handrücken und an der Oberseite des Handgelenks tastbar.

Ich habe nun versucht herauszufinden, ob ich verkürzte Sehnen habe. Wenn ich meine Hand auf den Tisch lege und den Arm vertikal ausrichte, um die Finger zu dehnen, biegen sich alle Finger ein Stück hoch, ganz besonders der kleine. Insgesamt entsteht zwischen Finger und Hand maximal ein 10 Grad Winkel, dann geht nix mehr. Bei Dehnung der anderen Seite gelinkt es mir nicht, bei abgeklappter Hand die Finger auf die Handfläche zu legen. Ich habe daraus geschlossen, dass meine Sehnen tatsächlich verkürzt sein müssten. Ist das ein richtiger Schluss? Kann das die Ursache für meine Beschwerden sein? Wenn ja sollte ich ja wohl dehnen, wie mache ich das am besten und wie Dehne ich den Daumen? Muss ich den Arm schonen? Habe gelesen dass das nichts brignt, aber will auch nichts kaputt machen. Wenn jemand eine andere Ursache vermutet immer her damit ;)

Vielen Dank für Eure Hilfe

Sorry für den langen Post, hier is ne Kartoffel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?