Karpaltunnelsyndrom

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe die Diagnose Karpaltunnel-Syndrom für meinen rechten Fuß erhalten. Der Arzt hat mir erklärt, dass man sich vorstellen muss, da wäre eine Art Strohhalm, durch den die Nerven geführt werden. Da ich viel spitze und hohe Schuhe getragen habe, wurde dieser Strohhalm zusammengequetscht, so dass mir jetzt laufend der Fuß bzw. die Zehen "einschlafen". Da ich aufgrund der hohen Schuhe auch massiv die Muskulatur in der Wade, Oberschenkel und Rücken verkürzt habe, sind nur noch Schuhe mit zwei Fingerbreite 0 max. 3 - 3,5 cm Absatz erlaubt. Noch besser wären flache, bequeme Schuhe, aber davon bekomme ich massiv Kreuzschmerzen. Da hilft nur langfristig Gymnastik.

Nur zur Erläuterung:

Nervenengpasssyndrome: Carpaltunnelsyndrom (Hand) und Tarsaltunnelsyndrom (Fuß)

So ist es korrekt.

0

Also bei einem Karpaltunnelsyndrom schmerzt der Arm nicht, sondern nur die Hand, denn der Druck wird ja erst am Handgelenk auf den Nerven ausgeübt. An deiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen und mir ein KG-Rezept geben lassen. So etwas kann auch gut von der Halsirbelsäule oder von der Schulter kommen.

Die Diagnose "Karpaltunnelsyndrom" stellt am besten ein Neurologe, der die Möglichkeit hat, die erforderlichen Messungen durchzuführen. Solltest Du ein Karpaltunnelsyndrom haben, wäre dies operativ zu behandeln, wobei ein dauerhafter Erfolg auch hierdurch selten erreicht wird.

Was möchtest Du wissen?