Kapselfibrose nach Brust-OP, wie häufig tritt das auf?

1 Antwort

Wenn man mal goggelt, scheint eine Kapselfibrose relativ häufig aufzutreten. http://www.brust-op-info.de/hormone-zur-brustvergroesserung.php sagt dazu: Das häufigste Problem nach einer Brustvergrößerung ist das Entstehen einer sog. Kapselfibrose. Dass der Körper die Brustimplantate als Fremdkörper ansieht, ist normal und nicht weiter problematisch. Um die Implantate herum bildet sich Bindegewebe, welches diese umschließt, es ist üblicherweise sehr dünn und nicht tastbar. Kommt es jedoch zu einer Kapselfibrose, dann wird diese Bindegewebskapsel ungewöhnlich dick und verhärtet. Der Körper reagiert in diesem Fall besonders heftig auf den Fremdkörper. Durch die Kapselfibrose kann die Brust schmerzen, außerdem fühlt sie sich hart an und nimmt eine unnatürliche Form an. Wenn dies passiert, besteht die einzige Möglichkeit darin, die Implantate zusammen mit der sie umgebenden verhärteten Kapsel in einer erneuten Operation zu entfernen. Durch diese Vorbelastung wird es natürlich anschließend umso schwerer, durch das Einsetzen neuer Implantate wieder einen ästhetisch ansprechenden, wohlgeformten Busen zu schaffen.

w.w.plastische-chirurgie-rosenheim.de/html/pages/korrekturen-bei-kapselfibrose.htm meint zur Eigenfetttransplantation: Bei schmerzhafter Kapselbildung oder verformter Brust sollte das Implantat entfernt werden. Alternativ zum Implantatwechsel mit Kapselentfernung kann das Implantat auch durch Eigenfett ersetzt werden. Das Fettgewebe wird allerdings nicht in den Hohlraum der Implantathöhle injiziert sondern gleichmäßig im Fettgewebe der Brust verteilt. Um das entfernte Implantatvolumen ausreichend zu ersetzen sind 2, in seltenen Fällen auch 3 Eingriffe im Abstand von ca. 3 Monaten nötig. Nähere Informationen finden Sie auch unter Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Und dann gibt es noch die Wasserstrahl-Assistierte-Liposuktion: Über diese innovative Technik besteht nun die Möglichkeit eine Brustvergrößerung ohne Risiko einer Kapselfibrose durchzuführen. Je nach Ausgangsbrustvolumen sind 1-3 Transplantationen durchzuführen. w.w.wasserstrahl-assistierte-liposuktion.de/index.php?option=com_content&view=article&id=48&Itemid=56

Allerdings bestehen bei jeder Operation Risiken. Deshalb würde ich mir vorher gut überlegen, ob eine Brust-OP wirklich sinnvoll ist.

Was möchtest Du wissen?