Kann zuviel Zähneputzen auch schädlich sein?

5 Antworten

Es kommt eigentlich nicht darauf an wie oft man die Zähne putzt, sondern dass man sie mit der richtigen Technik putzt. Für ihn wäre eine elektrische Bürste angebracht, weil die für die Zähne am günstigsten putzt und man nicht viel falsch machen kann. Man sollte nicht schrubben, sonst verabschiedet sich der Zahnschmelz. Diese Erfahrung musste ich auch machen, besonders ungünstig ist es, wenn die Zahnhälse frei liegen.

Ich denke es kann zu einer Überreizung des Zahnfleischs kommen und es kommt drauf an,wie hart es die Zahnbürste beim Zähneputzen aufdrückt,das ist auch nicht gut für die Zähne. Es reicht einfach,wenn man nach jeder großen Mahlzeit: also Morgens,Mittags und Abends die Zähne putzt.

Zähneputzen ist gut, aber wie alles im Leben, muss das mit Bedacht getan werden. Nach dem essen, und heutzutage hat fast alles Säure, sollte man mindestens eine halbe Stunde warten, besser wäre eine ganze Stunde, bis man putzt.

Zweimal am Tag, morgens und abends, sind vollkommen ausreichend. Es sollte zwei verschiedene Zahnpasten benutzt werden. Die eine, die sich um den Schmelzaufbau kümmert, die andere mit einem guten Abrieb. "Morgens Aronal, abends Elmex."

Zehnmal Zähne putzen ist definitiv zu viel.

Es gibt mehrere Theorien für morgens. Manche sagen, dass man vor dem Frühstück putzen soll, andere meinen, dass es danach besser wäre. Eine genaue Antwort kann man da nicht geben.

Abends aber putzen und das reicht. Besser als mit der elektrischen Bürste ist es, mit der manuellen zu putzen. Die meisten verstehen nämlich nicht richtig, wie das geht.

Bei deinem Freund klingt das aber eher nach einem Tick bzw. einem Zwang, den er hat. Wenn man dazu veranlagt ist, kann sich das bei Stress etc. herausbilden. In seinem Fall ist es das Zähneputzen. Andere Menschen putzen Tische oder haben andere Zwänge.

Viele Grüße

Hallo MAVIRA,

es gab vor einiger Zeit einen Test von Zahncreme gemacht den man im Internet finden kann. Da wurde auch nachgeschaut wie hoch der Abrieb durch die Zahncremen ist. Man sollte also schon vorsichtig sein. Wenn man eine Zahncreme mit hohen Abrieb hat und dazu noch eine mittelharte Zahnbürste ist das auch nicht gut für das Gebiss. Die Zahnärzte sagen weiche Zahnbürsten. Nach dem Essen möglichst ersteinmal den Mund ausspülen und nach ca. 30 Minuten oder später die Zähne putzen.

Den in den Speisen usw. sind auch Säuren die müssen erst durch den Speichel neutralisiert werden. Danach kann man die Zähne putzen.

Allerdings ist 10 Mal doch etwas ganz schön viel weil man damit auch den Zahnschmelz regelrecht abreiben kann langsam aber stetig. Vom Zahnfleisch gar nicht zureden!!

Hier schreibt man das zweimal am Tag reicht - viermal ist auch noch OK aber zehnmal ist doch etwas viel. http://www.gesundezaehne24.de/wie-oft-sollte-man-die-zaehne-putzen/

VG Stephan

Ja sicher kann. Kommt auf den Zustand des Zahnfleisches und der Zähne bzw.des Zahnschmelzes an. Das Verwenden einer Zahnpasta mit hohem Abrieb sowie einer harten Zahnbürste, kann den Zahnschmelz sowie das Zahnfleisch beschädigen vor allem nach dem Genuß von säurehaltigen Speisen oder Getränken. Wichtiger als das dauernde Zähneputzen wäre z.B. , auf eine zahngesunde Ernährung zu achten. ( Buch ,,Zahngesund") .

Was möchtest Du wissen?