Kann Zucker und Weißmehl die Genesung negativ beeinflussen?

1 Antwort

Ja, das kann sie. Das hast Du nicht falsch verstanden. Wenn Du Zucker in irgendeiner Form isst, in der Nahrung, In Suessigkeiten oder in Fluessigkeiten, gaert er im Koerper und fuehrt zur Bildung von Essigsaeure, Kohlensaeure und Alkohol. Essigsaeure ist eine starke, zerstoererische Saeure, wie ihre Verwendung zum Wegbrennen von Warzen auf der Haut bezeugt. Wenn sie auf der Hautoberflaeche so zerstoererisch wirkt, ueberlasse ich es Dir, sich vozustellen, welchen Schaden sie den empfindlichen Schleimhaeuten im Darmtrakt zufuegt. Ebenfalls ist die Wirkung von Zucker auf die Bauchspeicheldruese aeusserst schaedlich, was genuegend Diabetiker bestaetigen koennen. Zucker ist auch der groesste Killer unserer Darmflora, und beschleunigt den Alterungsprozess. Der weisse wirkt in groesstem Ausmass zerstoererisch und degenerativ, da er gewoehnlich mit Hilfe von Schwefelsaeure -raffiniert- wird. Man kann geradezu sagen, dass Zucker im Organismus eine Droge ist und Menschen, die ihn haeufig verwenden, frueher oder spaeter die gleiche Degeneration erleiden, die ein Drogenabhaengiger erfaehrt. Die einzigsten Zuckerarten, die fuer den menschlichen Koerper einen Nutzen haben, sind die natuerlichen Zucker, die man in rohen Fruechten und im Honig findet. Zucker ist aber nicht nur fuer sich alleine schaedlich. Wenn er zusammen mit Fruechten, gleich welcher Art, verzehrt wird, zerstoert er auch deren Wert. Wie Du sicherlich wissen wirst, ist auch Brot, egal ob mit Weissmehl oder Vollkornmehl gebacken, Zucker. Getreide (Staerke), sind komplexe Kohlenhydrate, also Zucker. Ausserdem auch noch schwer verdaulich, da Staerke nicht wasserloeslich ist. Saemtliches Getreide (Meht- und Teigwaren) ist eine Kleisternahrung und im Koerper schleimbildend. Das Vollkornbrot eine gesunde Nahrung sei, ist ein Trugschluss. Jede Nahrung oder Lebensmittel, das erhitzt wurde, ist denaturiert und nicht mehr organisch, sondern anorganisch, und die anorgaischen Mineralien sind nutzlos und nur eine Belastung fuer unseren Koerper. Also, beides, Zucker und Weissmehl sind fuer eine Genesung total ungeeignet.

Sehr interessant, Danke!

0

ich habe ein problem ...mein Blutzucker steigt nach genuss von quark stark an --- ist das normal??

Ich bin Diabetikerin, habe auch noch die Gicht, grad 2 Anfälle hintereinander. Immer wenn ich Quark esse steigft mein Zuckerspiele bedenklich hoch. Wer kann mir sagen was da eventuell im Zusammenhang steht``

...zur Frage

Enthalten Trockenfrüchte ebensoviel Zucker wie Süßigkeiten?

Könnten also beispielsweise Diabetiker Trockenfrüchte essen, oder lieber nicht?

...zur Frage

Natürlicher Ersatz für raffinierten Zucker?

Hi, ich möchte sehr gerne, soweit es geht, raffinierten Zucker aus meiner Küche verbannen und bin auf der Suche nach einem natürlichen Zuckerersatz. Den Geschmack und die Süße von Stevia sagt mir nicht sonderlich zu..

Ich habe auch schon von Zucker aus Birken gelesen, der den Insulin-Spiegel auch nicht in die Höhe treiben soll. Fällt euch noch etwas ein, neben dem Zucker aus Früchten?

...zur Frage

Ist das ein gesundes Müsli?


Oft hört man ja, dass Müsli viel zu viel Zucker enthält. Wie sieht es mit dem hier aus?


Zutaten: Hafervollkornflocken (40%), Sultaninen, Zucker, Bananenchipstücke, Palmöl, Weizenvollkornflocken, Reis-Extrudat, Gersten- und Weizenmehl, Speisesalz, Kokosraspel, Glukose-Fruktose-Sirup, Apfelstücke, Backtriebmittel Natrium, Karamellsirup. Fruchtgehalt: 27%


Nährwerte 100g:

  • Brennwert 420 kcal
  • Eiweiß 7,4g
  • davon Zucker 33,2g
  • Fett 12,6g
  • Ballaststoffe 6,5g -Natrium 0,12g

...zur Frage

Zucker macht mich überdreht?

Liebe Community: Jedes Mal wenn ich Süßes/stark Zuckerhaltiges esse (es tritt schon bei ein Paar (30g oder so) Gummibärchen ein) werde ich extrem unruhig, hyperaktiv, aggressiv etc. Oft fühle ich dann einen Drang herumzurasen, alles umzuwerfen, mit den Armen um mich zu fuchteln, zu knurren und Grimassen wie ein wütender Bär oder Wolf zu schneiden. Ich kann das natürlich unterdrücken, aber das fühlt sich dann noch viel furchtbarer an, als würde es meinen Bauch kochen. Wenn ich alleine Zuhause bin lasse ich es manchmal heraus. Unter Menschen verhalte ich mich dann oft als wär ich wahnsinnig oder hätte aufputschende Drogen genommen, weil ich diese Raserei dann in extreme Überdrehtheit kanalysiere weil ich es sonst oft nicht aushalte es zu unterdrücken. Es dauert je nachdem wie viel davon ich gegessen habe ca. 30 Minuten an. Darauf folgt dann meist eine längere Phase der Depression. Gott sei Dank ist dabei noch nie etwas passiert. Leider habe ich den Zusammenhang mit Zucker erst vor nicht allzulanger Zeit festgestellt, auch wenn ich es immer wieder in Erwägung gezogen habe. Es fällt mir extrem schwer Zuckerhaltigem zu widerstehen, es ist einfach überall, mal schaffe ich es für 2 Wochen, dann denk ich mir "ach, so ein kleiner Smoothie, was ist schon dabei" und eine Woche später ertappe ich mich wieder mit einem Beutel Gummibärchen im Einkaufswagen.

Ich bin 22 Jahre alt, männlich, hab leichtes Asperger, bin generell übersensibel, aber eigentlich gesund und fit.

Könnte es dafür einen speziellen Grund geben? Diabethes oder so ein Dreck? Oder bin ich wirklich einfach nur extrem überempfindlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?