Kann Yoga in der Schwangerschaft die Geburt erleichtern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Yoga hält den Körper beweglich und geschmeidig. Und genau dies benötigt eine Schwangere um gesund zu bleiben und eine rel. leichte Geburt zu bewältigen. Deine Freundin sollte allerdings vorher Alles mit ihrer Gyn abklären plus natürlich nicht ohne Kurs loslegen und zwar bei einer Kursleiterin welche sich mit Schwangeren in ihrem Metier auskennt.

Ich selbst habe bis zur Geburt (;-) und auch gleich am nächsten Tag wieder ) meine täglichen Yogaasanas durchgezogen und natürlich auch täglich getanzt. Habe (wohl aufgrund dieser Tatsache) nur 3 Stunden für die Geburt meiner Tochter benötigt (gemessen anhand von Blasensprung und erster Wehe bis erstem Schrei meiner kleinen Wilden). Also kann ich nur sagen : Yoga plus Orientalischer Tanz kann eine Geburt sehr wohl erleichtern. Apropos ich habe keinerlei Medikamente oder Analgetika benötigt...war zwar nicht schmerzfrei..aber durchaus machbar mit klarem Verstand und trainiertem Body ;-) deiner Freundin eine schöne Schwangerschaft bzw. leichte Geburt wünsche...

Das man pauschal nicht sagen, denn jede Frau ist anders und jede Geburt auch. Wenn sie sich damit wohlfühlt und ihr das eine gewisse Sicherheit vermittelt, dann ist das schon gut. Denn alles was zur Entspannung beiträgt ist hilfreich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man von selber weiß was man tun muss, wenn man seinen Körper kennt und auf ihn hört. Mir hat das Sicherheit gegeben und ich hatte keine Angst vor der Geburt als solches.

Sahaja-Yoga entspannt nicht nur das ganze Wesen, es nimmt auch Ängste, Zweifel und Befürchtungen, dadurch kann eine Geburt wesentlich leichter verlaufen.

Was möchtest Du wissen?