Kann Vaseline eine Allergie auslösen?

1 Antwort

Vaselin (auch Petrolatum) ist ein salbenartiges Gemisch aus festen und flüssigen Kohlenwasserstoffen mit einem Schmelzbereich von 38 bis 58 °C. Es wird zum Beispiel aus Rückständen bei der Erdöldestillation gewonnen. Vaselin besteht zu 60 bis 70 Prozent aus einer flüssigen Phase aus n- und iso-Paraffinen. Die feste Phase besteht aus kristallinen Komponenten (n-Paraffine 10 bis 20 Prozent) und mikrokristallinen Komponenten (iso-Paraffine). Wachse (Bienenwachs), suspendiert in Ölen (Salatöl), ergeben ebenfalls eine vaselinartige Salbe.

Vaselin wird beim Menschen auf der Haut als Gleitmittel und als Hautschutz (gegen rissige Hände, spröde Lippen, im Gesicht gegen Auskühlung durch Verdunstung der Hautfeuchte), in der Industrie als wirksamer Schmierstoff mit gutem Korrosionsschutz eingesetzt. Es verhält sich chemisch neutral gegenüber allen Werkstoffen.

hallööchen, super erklärung! habe jedoch nichts verstanden, ausser, dass ERDÖL vielleicht nicht so ganz kompatibel mit den bedürfnissen meines körpers ist... vielleicht hast du das auch sagen wollen. alles gute

0

Was möchtest Du wissen?