kann unbehandelte Migräne Folgen für die Gesundheit haben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein - Migräne als solches hat keine Folgen für den Körper.
Es ist nicht ansteckend, überträgt auch keine Erreger in andere Körperregionen, verursacht keine Blutvergiftung u.a.

Unbehandelte Migräne an sich ist "nur" sehr schmerzhaft. Ein nasses, kaltes Tuch auf der Stirn, ein abgedunkeltes Zimmer und viel Ruhe - keine Anstrengung hilft schon. Besser fühlt man sich in der Tat mit Schmerzmittel, die den Schmerz betäuben.

Migräne selbst kann von einer Stunde bis zu 72 Stunden andauern. Sie wird von sog. "Triggern" ausgelöst ( Alkohol und Nahrungsmittel, Stress, Lichtreflexe, Hormone, Medikamente, Störungen im Wach-Schlafrhythums).

Ich vermute mal, bei dir waren es zum einen die Störung von deinem bisherigen Wach-Schlafrhytmus und zusätzlich ggf. Medikamente, die deine Migräne in diesem Fall ausgelöst haben.

Wenn du dich mit deiner Migräne ( Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese u.a. auch erblich ist) auseinander setzt, ihre Funktionsweise und die verschiedenen Phasen ihrer Ablaufes verstehst, dann entwickelst du auch keine Angst vor Migräne, so wie Borg diese beschrieben hat. Außerdem: Es gibt begründete Hoffnung, dass diese mit zunehmenden Alter wieder verschwindet.

Gute Besserung.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/migraene-viel-wissenswertes-rund-um-diesen-kopfschmerz

klick mal die zweite Ergänzung an - den Link zu medizinfo.de

Dort findest du viel Wissenswertes ...

falsch. Das ist der Stand des vorigen Jahrhunderts Siehe nächsten Beitrag

0

zum Ersten: Migräne ist mit Medikamenten nicht zu heilen! Zum Zweiten: Migräne muss nicht sein. Der Anfall ist in Sekunden mit einem Handgriff zu stoppen. Eine Art Einpunktakupunktur ohne Nadeln zu stechen. http://home.arcor.de/drsmit/Artikel3/Beckenschiefstand.htm Die Links erklären die Zusammenhänge und wie es dauerhaft ohne Medikamente geheilt werden kann. Zum Dritten. Das Problem ist, das die Ursache ein Beckenschiefstand ist. Die Folge ist - oder umgekehrt - dass der Rücken verspannt ist und infolge der Blockierung verschiedene Organe nicht voll mit Blut versorgt werden, d.h. vermindert arbeiten und dadurch ebenfalls erkranken können. Nicht die Migräne ist die Ursache, sondern der Beckenschiefstand. Außerdem nur ein aufrechter Rücken kennt keinen Schmerz. D.h. Beckenbodengymnasitk, Rückenschule oder über den Chiropraktiker zum Physiotherapeuten.

Was möchtest Du wissen?