Kann Stress Heuschnupfen verschlimmern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Allergien und Stress werden heute in engem Zusammenhang gesehen. Auch wenn Stress normalerweise nicht die alleinige Ursache für eine Allergie ist, berichten doch viele Allergiker immer wieder darüber, dass sich ihre Beschwerden in besonders angespannten Situationen mit Stress, beruflicher oder auch privater Art, verstärken. Das ist bei Neurodermitis und allergischem Asthma besonders häufig, doch auch Heuschnupfen Symptome können durch Stress deutlicher in Erscheinung treten.

Insofern kann es durchaus Sinn machen, im Rahmen einer Allergie Behandlung auch die Stress-Bewältigung gezielt in Angriff zu nehmen und mit unterschiedlichen Techniken zu lernen, Stress bewusst entgegen zu steuern. Neben fernöstlichen Bewegungslehren wie Tai Chi oder auch Yoga gibt es dazu auch spezielle Entspannungstechniken, die unter Anleitung erlernt werden sollten. Diese können dann in Zeiten von erhöhtem Stress gezielt angewendet werden. Natürlich können Sie es auch einmal mit Meditation versuchen.

Weitere Tipps gibt es unter http://www.heuschnupfen.org/natuerliche-hilfe-heuschnupfen/heuschnupfen-entspannungstechniken.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist tatsächlich gut möglich. Lange Zeit wurde ein Zusammenhang zwischen körperlichem und seelischem Befinden mehr oder weniger geleugnet. Oder als belanglos abgetan. Aber dem ist nicht so. Wenn wir seelischen (oder auch psychischen) Stress haben wirkt sich das ganz direkt auf unser körperliches Befinden aus. Das gilt auch für Heuschnupfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Stress kann dazu führen, dass die Mastzellen vermehrt Histamin ausschütten. Je höher der Histaminspiegel ist, desto stärker sind Allergie-Symptome.

Dagegen soll angeblich Tee aus HelmKraut helfen. Bitte mit Arzt oder Heilpraktiker absprechen.

http://www.gesundheitskanton.ch/d/allergien.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?