Kann sich das Gehirn nach einem Schlaganfall wieder regenerieren?

5 Antworten

wenn man es Traniert und er es auch selber möchte dann gehe ich ganz stark davon aus das es wiederkommen kann..meine Oma ist im Krankenhaus mit einem 2 Schlaganfall verstorben :(deswegen haben wir viel ahnung von dem thema da uns alles genau erklärt wurde und da ich auch selber beim Drk bin

Mein Mann hatte auch einen Schlaganfall und war ebenfalls halbseitig gelähmt. Zum glück waren nicht zu viele Gehirnzellen abgestrben, sodass er jetzt wieder einigermaßen selbst laufen kann, ein Schaden ist aber trotzdem geblieben und ist auch irreversibel. Außerdem gab es schon nach 2-3 Wochen wesentliche motorische Verbesserungen nach dem Schlaganfall. Vielleicht sprichst du mal mit dem Neurologen und den Physiotherapeuten über die Chancen auf Verbesserung?

Nein. Die kaputten Zellen bleiben zerstört. Wie schon mit anderen Worten beschrieben, können andere Teile des Gehirns bei genügendem Training Funktionen teilweise übernehmen. Das braucht aber auch einen starken Willen des Patienten.

Wie lange geht es bis der Tod nach einer hirnblutung eintritt?

Meine Oma 89 Jahre alt hatte am Sonntag einen Schlaganfall mit einer schweren hirnblutung die ca Apfel gross ist. Sie ist einseitig komplett gelähmt, war aber bei klarem Verstand und konnte noch Antwort geben. Sie möchte keine Therapie und bekommt jetzt nur morphium. Wie lange geht es bis der Tod eintrifft?

...zur Frage

Frage zu Widerstandsfähigkeit von gehirnzellen

Hallo Community , Ich spiele leidenschaftlich gerne Fußball. Heute bei einem Spiel hab ich unmittelbar nacheinander zweimal einen Ball mit starker Wucht gegen Den Kopf bekommen. Sind meine gehirnzellen in der Lage sich von diesen Schlägen zu regenerieren oder sterben diese ab ? Muss man da irgend einen Verlust der geistigen Aktivität befürchten ?

...zur Frage

Reha trotz Pflegestufe 3 durchsetzbar?

Hallo,eigentlich habe ich gleich mehrere Fragen.Mein Mann(51)hatte vor 18 Monaten einen schweren Schlaganfall,ist infolge dessen halbseitig gelähmt und leidet auch an Aphasie.Er war zuerst in der neurologischen Frühreha,dann noch sechs Wochen in der Anschlussreha Phase C.Inzwischen bekommt er ambulante Ergo-Physio-und Logopädie,machte bisher auch beständig seine kleinen Fortschritte.Nun musste er erneut operiert werden,er bekam einen Shunt eingesetzt.Außerdem steht ihm noch die Fixierung seiner Schädeldachplastik bevor,die sich durch den Druck des aufgestauten Nervenwassers gelockert hat.All das belastet ihn sehr und hat ihn nun auch ein ganzes Stück zurückgeworfen,heißt es geht ihm zur Zeit eher schlechter als besser.Deshalb möchte ich für ihn noch einmal eine Reha beantragen.Er hat Pflegestufe 2 und es läuft gerade ein Antrag auf Höherstufung.Außerdem bezieht er derzeit Erwerbsminderungsrente.Vom Sozialdienst der Klinik wurde mir gesagt,daß ein erneuter Reha-Antrag kaum Aussicht auf Erfolg hätte.Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht,bzw unter ähnlichen Umständen ein Reha durchsetzen können? Bringt es etwas,den Antrag auf Höherstufung zurückzunehmen?Ist sowas sinnvoll und geht das überhaupt? Und wo kann man sich da noch Unterstützung holen?

...zur Frage

Geht die Lähmung nach einem Schlaganfall wieder weg?

Kann man eine halb seitige Lähmung nach einem Schlaganfall wieder regeneriert werden, hat jemand da persönliche Erfahrungen, eventuell im Freundeskreis? Wie stehen die Chancen auf eine vollständige Genesung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?