Kann schlechte Ernährung durch Sport kompensiert werden?

5 Antworten

Überzeugen kannst du ihn gar nicht, denn er hat ja keine Probleme, aber wahrscheinlich einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Der Sport kompensiert auch einiges. Du kannst ihm nur deine Meinung sagen und vielleicht mal ganz diskret einen Artikel über gesunde Ernährung hinlegen. Verändern wird er erst etwas, wenn er Probleme bekommt.

Ich kenne das auch, gerade von Männern in meinem Umfeld. Eigentlich ist es doch ganz logisch: Der Körper benötigt bestimmte Stoffe, das ist einfach so. Da man durch Sport keine Stoffe in den Körper aufnimmt, ist es auch kein Ersatz, so einfach ist das, das muss er doch auch einsehen

Lieber Mondschein12, am beste fürhst du deinem Freudn vor Augen was für Probleme das langfristig nachsich ziehen kann. Gerade schlechte Ernährung wie Mc Donalds und co haben in der Regel Übergewicht nur als den unangenehmen Begleiter, schlimmer sind die Dinge die erst nach einer Weile eintretten wie Bildung von Krebszellen, Verängung der Kapilare und änliches. Hoffe das hilft deiner Argumentation.

Warum immer wieder diese Blähungen?

Hallo Leute,

ich weiß, dass das Thema schon ewig lang diskutiert wurde und vor allem dass ein Besuch beim Arzt nicht ersetzbar ist, dennoch möchte ich gerne von meinem Problem hier erzählen und mit euch Erfahrungen tauschen.

Seit ungefhär 2-3 Jahren habe ich meine Ernährung umgestellt. Ich habe mich früher absolut ungesund ernährt, obwohl ich von der Verdauung her nie damit Probleme hatte. Irgendwann habe ich aber verstanden, dass es so nicht mehr so lange gehen konnte, und habe mir sozusagen einen neuen Speiseplan gemacht. Grundsätzlich ging es nie um Diät machen oder so, ich wollte mich nur gesünder ernähren und habe angefangen, mehr Obst und Gemüse zu essen und auf süßes Kram möglichst zu verzichten.

Ich bin zwar keine Expertin, aber ich würde meine Ernährung als vielfältig, leicht und vitaminreich beurteilen. Ich versuche immer, meine tägliche Portion Obst und Gemüse zu mir zu nehmen und eigentlich klappt alles ganz gut. Allgemein habe ich einen ziemlich gesunden Lebensstil, weil ich nicht rauche, Alkohol nur sehr selten trinke und mich täglich mindestens 30 Min. bewege. Dennoch habe ich jeden Tag immer das gleiche Problem: Einen aufgeblähten Bauch, vor allem abends. Besonders nach dem Genuss vom Obst und Gemüse kann die Sache je nach Menge auch extrem schlimm werden. Das gleiche passiert mir ebenso, wenn ich mal eine Müsliriegel esse oder etwas mehr Milch als sonst trinke. Ich habe mich schon öfter untersuchen lassen, irgendwie kam man aber nie wirklich zu einer klaren Aussage, woran das Problem liegen könnte. Ich habe immer gedacht, ich hätte evtl. eine Fruktoseunverträglichkeit - was haben allerdings Müsliriegel und Kaffee mit viel Milch mit Fruktose zu tun?

Gibt es jemand unter euch, dem es ähnlich geht/ging? Ich würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen, so fühle ich mich mit meinem Problem weniger alleine ;)

Liebe Grüße Meg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?