Kann Rotwein Migräne auslösen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, Rotwein und Migräne können zusammenhängen.

Es gibt Menschen, bei denen ein hoher Histaminspiegel zu Migräne führt.

Der Zusammenhang mit dem Rotwein entspringt zwei Ursachen:

  1. Alkohol vernichtet im Körper die Daminooxidase mit deren Hilfe Histamin abgebaut wird - das heißt durch den Alkohol kann er Histaminspiegel nicht mehr sinken.

  2. Rotwein enthält selber sehr viel Histamin weil er über lange Zeit reift.

Das bedeutet, dass durch den Rotwein bei ganz vielen Menschen Migräne ausgelöst werden kann weil der Histaminspiegel extrem ansteigt. Wer dann noch eine Pizza dazu ißt - für den ist der Anfall bereits sicherere Sache - denn auch lange gereifte Salami und lange gereifter Käse stellen jeweils Histaminbomben dar!

Ich glaube schon, dass es da einen Zusammenhang gibt und ich würde den Rotwein meiden und auf anderen Wein umsteigen. Mir geht es manchmal bei bestimmten Weinen so, dass ich manchmal schon nach einem Glas, in der Nacht wahnsinnige Kopfschmerzen bekomme, mir ist als würde mein Kopf platzen und habe auch einen großen Druck in den Ohren. Meist passiert das bei Weinverschnitten oder wenn der Schwefelgehalt sehr hoch ist. Ich trinke nur Weißwein.

Ich kenne eigentlich keine Kopfschmerzen, aber wenn ich Rotwein trinke habe ich nach kurzer Zeit Kopfschmerzen, also lasse ich das Trinken vom Rotwein.

Was möchtest Du wissen?