Kann Rotwein Migräne auslösen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, Rotwein und Migräne können zusammenhängen.

Es gibt Menschen, bei denen ein hoher Histaminspiegel zu Migräne führt.

Der Zusammenhang mit dem Rotwein entspringt zwei Ursachen:

  1. Alkohol vernichtet im Körper die Daminooxidase mit deren Hilfe Histamin abgebaut wird - das heißt durch den Alkohol kann er Histaminspiegel nicht mehr sinken.

  2. Rotwein enthält selber sehr viel Histamin weil er über lange Zeit reift.

Das bedeutet, dass durch den Rotwein bei ganz vielen Menschen Migräne ausgelöst werden kann weil der Histaminspiegel extrem ansteigt. Wer dann noch eine Pizza dazu ißt - für den ist der Anfall bereits sicherere Sache - denn auch lange gereifte Salami und lange gereifter Käse stellen jeweils Histaminbomben dar!

Ich glaube schon, dass es da einen Zusammenhang gibt und ich würde den Rotwein meiden und auf anderen Wein umsteigen. Mir geht es manchmal bei bestimmten Weinen so, dass ich manchmal schon nach einem Glas, in der Nacht wahnsinnige Kopfschmerzen bekomme, mir ist als würde mein Kopf platzen und habe auch einen großen Druck in den Ohren. Meist passiert das bei Weinverschnitten oder wenn der Schwefelgehalt sehr hoch ist. Ich trinke nur Weißwein.

Ja, bei mir lösen wohl die Gerbstoffe (Tannine) auch Hautreaktionen aus, dazu kann es bei bestimmten Rotweinen auch durch die Sulfite, die auch in Wein vorhanden sein können, gehören zu denjenigen Chemikalien, die am Allergien auslösen und auch Kopfschmerzen verursachen könnten! Deshalb sind sie mittlerweile auch kennzeichnungspflichtig.

Ich kenne einige Leute, die Rotwenin nicht vertragen. Manche mögen es nicht, dass sich ihr Gesicht ganz rot färbt. Andere meinen, dass sie von Rotwein starke Kopfschmerzen bekommen. Versuche doch mal auf Rotwein zu verzichten, wenn du dann keine Migräne mehr bekommst, weißt du, dass du lieber bei Weißwein bleiben solltest.

Das kann ich mir gut vorstellen, denn selber bekomme ich zwar von Rotwein keine Kopfschmerzen, aber ich bekomme Herzrasen und fühle mich sehr unwohl. Ich trinke gar keinen Rotwein mehr, höchstens mal noch einen Weißwein oder Rosé.

Das kann schon die Ursache sein für deine Anfälle. Grund dafür ist möglicherweise der Stoff Tyramin. Tyramin entsteht bei der Zersetzung von Eiweißen und ist daher häufig in Nahrungsmitteln enthalten, die durch Gärung oder Fermentation hergestellt werden - wie eben Rotwein oder vielen Käsesorten.

Wenn du das bei dir beobachtest, so würde ich in Zukunft auf Rotwein verzichten.

Gute Besserung!

Hallo seeyou, es gibt sehr viele Menschen, die auf Rotwein Kofschmerzen bekommen. Das liegt am im Rotwein enthaltenen Histamin. Die gleiche Personengruppe, die da anfällig ist, sollte aus diesem Grund auch Hartkäse meiden. Du scheint zu dieser Personengruppe zu gehören - lass es doch einfach. Liebe Grüße Gerda P.S. Wenn Du mehr darüber wissen willst, google einfach unter "Rotwein Kopfschmerzen Histamin" da wird das ausführlich erläutert.

Ich kenne eigentlich keine Kopfschmerzen, aber wenn ich Rotwein trinke habe ich nach kurzer Zeit Kopfschmerzen, also lasse ich das Trinken vom Rotwein.

Was möchtest Du wissen?