Kann mit Meditation der Blutdruck gesenkt werden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Meditation kann man den Blutdruck in beiden Richtungen regulieren, das ist also sowohl bei Hyper- wie bei Hypotonie eine sehr sinnvolle Methode, wenn man lieber auf Medikamente verzichten will.

Meditation hilft damit, Stress abzubauen. Insofern kann ich mir gut vorstellen, dass die Meditation eine positive Wirkung auf den Blutdruck haben kann. Hier nähere Infos über Meditation und verschiedene Meditationstechniken: http://www.sivananda.eu/de/meditation.html

Ja, bei mir half Meditation und die Entscheidung, mir nicht mehr "Druck" zu machen, um meinen Bluthochdruck von über 140/100 auf gesunde 120/85 innerhalb sehr kurzer Zeit zu senken. Hier mein Erfahrungsbericht

Ich bin ein sonst gesunder 32-jähriger Mann. Mein Arzt konnte keinen Grund für meinen Bluthochdruck finden, der bereits seit 1-2 Jahren bekannt ist. Der Arzt verschrieb mir Blutdruck-senkende Mittel, ohne weitere Hilfestellung. Leider können die allermeisten Ärzte die wahre Ursache nicht feststellen und verschreiben einfach nur Medikamente, die das körperliche Symptom (den Blutdruck) unter-drücken.

Ich versuchte deswegen zwei Ansätze: 1) Meditation: Ein 3-taegiges Meditationsretreat in einem buddhistischen Meditationszentrum in Niederbayern. Ich nahm mein Blutdruckmessgerät mit und hatte sowohl am Anfang als auch nach 1,5 Tagen nach wie vor die hohen 140/100. (Anfangs machte ich mir auch beim Meditieren-lernen Druck!). Allerdings entspannte ich zunehmend, mein Verstand wurde ruhiger und nach drei Tagen mass ich erneut und war auf 120/85 ! 2) Entscheidung: Durch eine Coachin/Medium wurde mir bewusst, dass ich mir selber in meinem Leben Druck mache (Beruf, eigene Erwartungshaltung etc.). Ich spürte dies auch als Anspannung in meinem Körper, v.a. Bauch. Ich traf die bewusste Entscheidung, Dinge mehr zu akzeptieren und anstatt Druck zu machen, Dinge fließen zu lassen.

Seit mehrere Monaten kontrolliere ich meinen Blutdruck, nach wie vor im optimalen Bereich! Dies wurde auch von einem Arzt an meinem Arbeitsplatz bestätigt.

Empfehlung: Ich würde jedem empfehlen, selber und mit Hilfe herauszufinden, wofür das Symptom (Zeichen) Bluthochdruck für einen individuell steht. Hilfe können Heilpraktiker, Lebensberater, Coachs, Medien und aufgeschlossene Freunde geben. Meditation kann man in unterschiedlichen Arten und Weisen lernen. Es gilt für einen selber, den passenden Zugang zu finden.

Viel Erfolg, J. Nagler

Ich habe Angst, dass mir beim Meditieren der Atem stehen bleibt..ist das möglich ??

Hallo Ihr Lieben,

ich habe nach einem argen Verlust im Familienkreis eine schwere Phase hinter mich gebracht mir Angststörung, Panickattacken usw.... Yoga hat mi rgeholfen auf den richtigen Weg zu kommen und meine Lebensweise anzupassen (gesunde Ernährung, Asanas,....).

Nun, wenn wir in der Yogastunde zur Meditation hinsitzen wird mir schon mulmig und wenn ich daheim zur Meditation hinsitze auch, da ich Angst habe, dass mir einfach der Atem stehen bleibt und ich umfalle. Ich weiß, dass diese Angst noch mit meiner Angststörung zu tun hat. Kann mir da jemand helfen ?

Danke und viele liebe Gruesse, Mario

...zur Frage

Frage u hohem Blutdruck

ich habe seid vielen jahren hohen blutdruck , der zunächst kaum einstellbar war, er brach immer wieder aus. dabei waren die oberen werte, also der systolische wert ,immer derjenige , der in die höhe schoß.

durch viele versuche bin ich nun bei atakant16plus morgens und abends amlodipin 5mg bzw jeden zweiten tag im wechsel 10 mg gelandet und kam damit immer gut hin. nun habe ich letztens wieder eine amlodipin 10mg nehmen müssen allerdings von einem anderen hersteller . nach der einnahme wurde mir derart komisch , was über stunden anhielt. ich habe nicht gewagt den blutdruck zu messen ,weil ich mich dann noch mehr aufrege.jedenfalls hatte ich den eindruck total im keller zu sein. daraufhin habe ich seid einigen tagen nur noch abends 5mg genommen .

was mir aber trotz allem besonders auffällt, das ich abend immer erhöhten blutdruck habe ,egal was ich nehme. da liege ich dann bei 170-180/ 70/ 65 also der untere wert ist immer okay , der puls auch , nur der obere wert steigt an ..

eigentlich sollte man doch abends weiter runter kommen .ich kann mir das nicht erklären .
weiß jemand eine antwort??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?