Kann mir jemand Tipps gegen Kreislaufprobleme geben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gut ist, dass dein Hausarzt dich schon durchgecheckt hat. Da könntest du es mit Hausmitteln versuchen wie

  • Sport treiben (laufen, schwimmen). So hat ein ca. 40jähriger Nachbar, der mehrmals ohnmächtig wurde und auch nichts Organisches hatte, seinen Kreislauf dauerhaft auf Trab gebracht. Die Beine morgens nach dem Duschen kalt abduschen,
  • die Unterarme tagsüber öfters kalt abbrausen viel Heißes trinken (meine Heilpraktikerin sagt, am besten nur heißes Wasser)
  • Mir selbst haben als ich jung war Rosmarinus D6-Tropfen bei Kreislaufproblemen sehr geholfen (starker Schwindel beim Skilaufen auf einem Gletscher blieb dann aus). Leider finde ich hierzu keine Internetseite, die ich dir schicken kann. Am besten, du fragst dazu mal in deiner Apotheke nach.

Liebe Grüße von Elisabeth

Also auf Diabetes wurde ich untersucht, wurde nichts gefunden. Deswegen bin ich ja etaws ratlos... Mit dem Abbrausen der Beine hab ich schon versucht, über einen langen Zeitraum, jedoch leider ohne Wirkung.

Liebe/r schaetzelein92,

bitte achte in Zukunft darauf Ergänzungen direkt an die entsprechende Antwort zu schreiben. Durch das Bewertungssystem sind die Antworten ständig in Bewegung und Deine Ergänzung kann sonst leicht aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Kann es sein, daß du vielleicht den sog. "Hungerast" hast, also zuwenig Energie zugeführt wurde und du in der Unterzuckerung bist? Hat dich der Arzt auch auf Diabetes untersucht? Auch hier sind die Symptome ähnlich denen die du beschreibst.

Für mich klingt das ganze nach zu niedrigem Blutdruck. Wenn dir wieder schwindelig wird, lass mal jemanden deinen Blutdruck checken. Wenn wieder so eine Attacke auftritt und es liegt wirklich am Blutdruck helfen sofort hinsetzen oder hinlegen, Pulsadern kühlen, was kaltes trinken und Traubenzucker. Medikamentös kann man sehr gut mit dem rezeptfreiem Medikament "Etilefrin" vorbeugen.

Ich bin es noch einmal ;-)

Habe als Thema "Periode" zugefügt. Wollte eigentlich noch dazu schreiben, dass ich diese Momentan habe, habs jedoch leider vergessen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Probleme sonst auch nur während der Periode habe, bin vorher nie auf die Idee gekommen, dass darin ein Zusammenhang bestehen könnte. Werde in Zukunft darauf achten. Ich hoffe aber, dass ihr mir Tipps geben könnt, damit ich vielleicht gar nicht mehr darauf achten muss :-)

LG

Schwirzen, Blitze, Kreislaufbeschwerden etc. können als Beschwerden vor der Menstruation (4 Tage bis zwei Wochen) auftreten.

Was möchtest Du wissen?