3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sieht nicht gut aus! Ob die ursprüngliche Ursache vielleicht ein Pilz war, mag sein. Jedenfalls hast Du viel gekratzt, und jetzt ist es entzündet.

Da sollte man kein Cortison drauftun. Nimm Betaisodonasalbe, das killt Bakterien und Pilze.

Gegen den Juckreiz nimm ein Antihistaminikum wie Cetirizin.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für Deinen Stern

0

Generell handelt es sich um eine Dermatitis, d. h. eine Entzündung der Haut. Cortison wirkt entzündungshemmend, deswegen hilft es. Da Cortison aber nicht die Ursache bekämpft, kommt der Ausschlag nach Absetzen des Medikaments wieder.

Mein Mann hatte in der Leistengegend eine Pilzinfektion. Geholfen hat eine Salbe mit dem Namen Decoderm tri. Hat der Hausarzt verschrieben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auf so "kaputte" Haut würde ich kein Cortison tun. EIne Nebenwirkung von Cortison ist eine Verdünnung der Haut. Cortison mag also die Entzündung bekämpfen, wird aber die Selbstheilung der Haut untergraben.

Mein Rat wäre, das dünn mit Penaten Creme aus der Drogerie (recht kostengünstig) oder Mirfulan aus der Apotheke (etwas teurer) einzureiben.

Beide Cremes sind entzündungshemmend, pflegen und schützen die Haut zusätzlich durch ihren Zinkgehalt. Weil sie so zäh sind, bilden sie fast ein Pflaster und lassen die Haut darunter gut geschützt abheilen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?