Kann mir eine Basenfastenkur helfen abzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hoffe, dass Du daraus was für Dich nehmen kannst:

"Wer ist schon wirklich zu frieden mit seinem Körper?

Ich denke eher die wenigsten, denn es gibt immer Orte und Stellen an seinem Körper welche man nicht mag. Glücklicherweise kann man sich heutzutage alles von einem Schönheitschirurgen richten lassen. Im Angebot gibt es nicht nur grössere Brüste oder eine gerade Nase, sondern auch Sixpack- und Bizepsimplantate.

Wieso sich den Hintern aufreissen, wenn es doch so einfach wäre?

Ja ich weiss, es ist teuer und birgt auch gewisse risiken…na und?

Nein jetzt mal Spass bei Seite. Klar gibt es Körperzonen welche nicht ohne chirurgischen Eingriff verändert werden können, aber wir können auch ohne irgendwelche Chirurgen grosse Veränderungen “herbeibeschwören”.

Naja so einfach ist es doch nicht, du musst schon etwas dafür tun und mit den zwei Komponenten Fett und Muskeln lässt sich eine ganze Menge anstellen.

Hierbei ist das Verhältnis von Fett und Muskeln massgebend und das gibt es in verschiedenen Variationen.

Variation 1: Mehr Fett als Muskeln

Variation 2: Mehr Muskeln als Fett

Variation 3: keine Muskeln und kein Fett

Wie du siehst unterscheiden sich die Ergebnisse erheblich.

Wie möchtest du aussehen?

Ja ich auch, Variation 2 ist meiner Meinung nach am ästhetischsten, leider jedoch auch am schwersten zu erreichen. Die Variationen 1 und 3 sind vergleichsweise ein Kinderspiel, entweder man stopft unmengen an Nahrung in sich hinein oder man isst täglich nur einen Apfel und sonst nichts. Es ist kein körperliches Training notwendig oder irgendwas in der Art.

Das Leben ist nicht fair. Dafür ist das Erfolgsgefühl, der Stolz und die Freude um so grösser wenn du bei Variation 2 angelangt bist.

Wieso?

Ganz einfach weil du viel Zeit, Schweiss, Disziplin und Energie in deine Körpertransformation gesteckt hast. Na gut, die Variation 1 und 3 haben das zwar auch, können aber nicht unbedingt Stolz auf sich sein. Variation 1 muss jeden Tag mehrmals zu McDonald’s gehen und so viel Zeit wie möglich auf dem Sofa vor der Glotze verbringen. Da hat es Variation 3 schon einfacher, die muss nur darauf achten sich nicht zu überessen und wenn doch kann man sich immer noch an die Kloschüssel wenden. Aber glücklich wird keiner von den beiden. Du fragst dich jetzt bestimmt wie man denn jetzt zu seinem Traumkörper kommt oder wenigstens ein paar Schritte näher.

Du brauchst:

Ziel
Motivation
Disziplin

Das Ziel Ohne ein Ziel wirdst du nie etwas erreichen. Du setzt dich ja auch nicht in einen Zug und steigst irgendwo wieder aus, ausser du bist so betrunken, dass du nicht mehr weisst wo oben und unten ist.

Du wirst sehr wahrscheinlich ein paar mal vom Weg abkommen, aber man kommt ja bekanntlich auch auf Umwegen zum Ziel. Keiner der Grossen wie beispielsweise Einstein oder Henry Ford waren von Anfang an erfolgreich, auch sie mussten einen steinigen Weg überwinden.

Sehe es als etwas Gutes, denn jedesmal wenn du vom Weg abkommst lernst du etwas dazu.

Am besten schreibst du dir dein Wunschgewicht inklusive Körperfettanteil GROSS auf einen Zettel und klebst es an deine Zimmertür oder übers Bett. Vielleicht druckst du dir auch noch ein Bild von deinem Schönheitsidol aus und klebst deinen Kopf auf seinen/ihren Körper.

Die Motivation Wie jeder Mensch wirst auch du irgendwann an einem Punkt ankommen wo die Motivation gerade am Strand liegt und Pina Colada schlürft. Die Kunst liegt darin sich möglichst schnell wieder aus diesem Tief heraus zu katapultieren.

Hierfür reicht es nicht einfach nur den Wunsch zu haben besser auszusehen oder sich nicht mehr schämen zu müssen. Du brauchst viel tiefere Beweggründe, sogenannte irrationale Motivatoren.

Du musst dich fragen weshalb du z.B. besser aussehen möchtest.

Antwort: damit ich mehr selbstvertrauen habe.

Nun fragst du dich die obige Antwort wieder.

Wieso möchte ich mehr selbstvertrauen haben?

Damit ich mich im Leben besser durchsetzen kann.

Wieso möchte ich mich im Leben besser durchsetzen?

Damit ich mehr Erfolg im Beruf habe.

Wieso möchte ich mehr Erfolg im Beruf haben?

Damit ich mehr verdiene.

Wieso möchte ich mehr verdienen?

Damit ich meiner Familie ein schönes Leben gewährleisten kann.

und so weiter und so fort…hier möchte ich noch auf einen früheren Blog verweisen der sich genau mit dieser Thematik auseinander setzt.

Was motiviert dich zu trainieren?

Disziplin Damit du dein Ziel erreichen kannst musst du sehr diszipliniert sein und das hört noch lange nicht beim regelmässigen Training auf. Hier geht es um Lifestyle-Veränderungen, also die Art und Weise wie du lebst.

Was hinderte dich bis jetzt an deinem Fortschritt?

Der Ausgang am Wochenende mit unmenge an Alkohol und Fastfood?

Mangelnde und ungesunde Ernährung?

Arbeitest du zu viel?

Familienverpflichtungen?

Du selber weisst es am besten. Versuche deine Barrieren zu überwinden und wenn es tausend verschiedene Gründe gibt weswegen es nicht klappt, nimm es Schritt für Schritt in Angriff. Fange mit einem Hindernis auf einmal an.

Ändere beispielsweise deine Essgewohnheiten und konzentriere dich nur darauf bis du denkst, dass du es im Griff hast. Erst danach nimmst du die nächste Hürde. So ist es meiner Meinung nach am einfachsten sich schlechte Gewohnheiten ab zu gewöhnen und seinen Lebensstil seinem Ziel anzupassen."

fitness-blog.ch

Zum Thema "Basische Ernährung" empfehle ich dir, mal bei Wiki nachzulesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Basische_Ern%C3%A4hrung

Ansonsten halte ich von Diäten eher nichts. Es wäre eher einen generelle Ernährungsumstellung angezeigt.

Ernähre dich ausgewogen (viel Obst und Gemüste, Fisch, wenig Fleisch), beweg dich ein bisschen mehr. Lerne, wieder auf deinen Körper zu hören. Iss wenn du Hunger hast und nur dann. Nicht aus irgendwelchen anderen Gründen (es ist Essenzeit, die anderen essen, ich muss mich belohnen oder trösten) und hör auf zu essen, wenn du satt bist.

Das sind ein paar ganz einfache Regeln, die zwar Disziplin und Selbstbeobachtung erfordern, aber dafür mußst du dich nicht mit irgendwelchen Lebensmittellisten und Verboten herumschlagen.

Super-Antwort! :o) Kleine Ergänzung:

Iss langsam und kau gründlich. Das Sättigungsgefühl setzt erst nach ca. 20 Minuten ein. In dieser Zeit hat ein Schnellesser schon wieder viel zu viel Nahrhaftes eingefahren!

0

Was möchtest Du wissen?