Kann Migräne mit der Pille zu tun haben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Migräneauslöser gibt es viele. Ich hatte auch mal die Vermutung, das die Pille daran schuld sei. Auch ohne Pille bekam ich weiter Migräne. Es gibt sehr viele Therapien um Migräne auszuschalten. Schau mal auf mein Profil ich kann Dir bestimmt weiterhelfen denn ich hatte über 30 Jahre Migräne und habe sie jetz gut im Griff.Alles Gute

Das kann schon sein, daß die Pille auch Migräne auslöst. Am besten gehst du zu deinem Frauenarzt oder wenn es schlimmer wird zu einem Neurologen.Vielleicht läßt du auch mal einen Hormonstatus machen, dann bist du gewiß auf der sicheren Seite.Denn es gibt auch die Art Migräne die während der Regel auftaucht, ansonsten aber keine Schmerzen bereitet. Wünsche dir gute Besserung. Pierrot

Ja, die Pille kann, gerade bei "vorbelasteten" Patienten durchaus auch zu Migräne-Anfällen bzw. zu einer Häufung von Migräne-Anfällen führen. Die eine Möglichkeit wäre, auf eine andere "Pille" zurückzugreifen. Hier gibt es, soweit ich weiss, ein recht neues Präparat, dass auch Migräne-Patienten gut vertragen sollen. Als alternative Verhütungsmethoden, und die Temperatur-Mess-Methode dürfte man eigentlich nicht als Methode zur Empfängnisverhütung bezeichnen, gibt es z.B. noch die Spirale. Dein Gyn. wird Dich hier bestimmt kompetent beraten können.

Wie hoch ist das Risiko, bei der Dauereinnahme einer Pille schwanger zu werden?

Hallo,

Ich nehme aufgrund einer starken Endometriose (schon mehrere Operationen hinter mir) die Desogestrel Aristo permanent durch,um die monatliche Blutung und demnach starke Schmerzen zu umgehen. Ich nehme diese Pille nun ca 1,5 Jahre, insgesamt verhüte ich seit 15 Jahren. Ich muss schon seit 8 Jahren die Pille ununterbrochen nehmen,und habe daher absolut keine Ahnung, wie/wann ich meinen Zyklus habe. Gelegentlich habe ich zwar Zwischenblutungen,aber sehr unregelmäßig.

Nun habe ich vor 4 Tagen meine Pille vergessen,am nächsten Morgen gleich die Pille danach, EllaOne eingenommen. Jetzt zu meinen Fragen:

  • stimmt es,dass das Risiko sehr gering ist,schwanger zu werden, da ich schon so lange u vor allem dauerhaft verhüte? Und warum ist das so?

  • wie lange muss ich nun zusätzlich verhüten? Überall steht etwas anderes.. ich soll bis zum nächsten Zyklus zusätzlich verhüten, bis zur nächsten Blutung, bis die angefangene Packung zu Ende genommen ist usw usw - ich habe doch keine Ahnung wann mein Zyklus ist ^^

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?