Kann man wg psychischer Belastung krankgeschrieben werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ja, das ist nicht nur möglich, sondern auch immer häufiger der Fall. Übrigens ist auch bei Verrentungen eine steigende Tendenz von psych. Erkrankungen festzustellen.

Meist wird zunächst eine bestimmte Anzahl von Sitzungen von einem Dipl.-Psychologen mit kassenärztlicher Zulassung bzw. einem psychotherapeutischen Arzt/Psychiater beantragt. Je nach Verlauf kann eine Reha-Maßnahme sinnvoll sein und beantragt werden.

Viele Entscheidungen hängen in diesem Zusammenhang aber von der Klassifizierung lt. Krankheitskatalog, der Schwere und der Prognose der Erkrankung und vom Alter und allg. Gesundsstand des Patienten ab.

Alles Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber nicht vom Hausarzt. Meine Kollegin ist mal fast ein halbes Jahr krank gewesen, wegen hohen Belastungen, die sie nicht ausgehalten hat. Sie war bei einem Psychologen und war auch in dieser Zeit zur Kur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell ist es möglich, ja.

Als Dauerlösung ohne Bemühungen einer Therapie? Nein. Du musst also daran Arbeiten den Zustand zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?