Kann man vor einem Flug einfach unbedenklich eine Schlaftablette einnehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich wäre da auch skeptisch. Was passiert denn, wenn einmal unerwartet etwas passiert und der Flieger vielleicht notlanden muss? Dann schläft man und muss erst geweckt werden, was bei Schlaftabletteneinnahme ja nicht immer so einfach sein kann. Dann ist man selbst benommen und kann vielleicht die Anweisungen des Flugpersonals nicht richtig ausführen. Ich halte das für bedenkenswert, weil es ja doch im Zweifelsfall recht riskant ist. Man sollte sich vielleicht lieber Baldrian oder ähnliches besorgen und evtl. auch vorher mal einen Arzt dazu befragen.

Ich finde es in Ordnung, gerade wenn deine Freundin Flugangst hat, eine Schlaftablette zu nehemen. Ich habe keine Flugangst, aber kann in Flugzeugen überhaupt nicht schlafen. Auf Flügen, auf denen ich sehr lange unterwegs bin nehme ich auch hin und wieder was zum Schlafen.

Zu Beginn des Fluges erläutert die Stewardess die Benutzung der Schwimmwesten und eine eventuell auftretende Notsituation. Er muss sich zum Start anschnallen, darf ein wenig später seine erste Getränkebestellung aufgeben und so weiter. Für die erste Zeit wäre es schon sinnvoll, er würde noch alles mitbekommen. Besonders die Einweisung der Stewardess ist wichtig. Die ist ja für Notsituationen gedacht. Wenn das Flugzeug dann erst einmal auf Kurs ist, wäre es nicht mehr schlimm, mit Tablette eine Zeitlang zu schlafen. Dann ist aber auch das Fliegen nicht mehr so "schlimm", so dass eine Tablette vielleicht gar nicht mehr nötig wäre.

Was bedeutet "homöopathische Erstverschlimmerung"?

Meine Frau war schon immer ein Homöopathiefan. Jetzt möchte ich auch etwas einnehmen, obwohl ich da eher skeptisch bezüglich der Wirkung bin. Ich höre auch so oft von der sogenannten Erstverschlimmerung. Was ist das genau und kommt das häufig vor?

...zur Frage

Mit Durchfall und Flugangst fliegen?!

Hallo alle miteinander, stecke gerade in einer Art Zwickmühle und hoffe das mir eventuell jemand von euch helfen kann.

Vor ca. 2 Tagen habe ich mir den Magen verdorben, Bauchkrämpfe,leichtes Fieber, Schlaflosigkeit und extremer Durchfall. Das hat sich am Wochenende trotz Eigentherapie (Tee und Salzstangen) zwar gebessert (FIeber,Schlaflosigkeit und Krämpfe haben sich verringert), jedoch ist der Durchfall noch da,und wie.

Heute beim Arzt gewesen, DIagnose : Magen-Darm. Am besten die nächsten 3 Tage ruhig liegen,danach dürfte alles wieder passen. Ich muss aber morgen einen Flug antreten welchen ich weder verschieben noch rückerstatten kann. Um mir durch meine leichte Flugangst und den ohnehin schon vorhandenen Durchfall nicht während des FLuges in die Hose zu machen habe ich mir Imodium besorgt, weiß aber nicht inwiefern da wirklich hilft.

Mit einer Windel am Flughafen aufzukreuzen habe ich nicht wirklich Lust,aber wenns sein muss werde ich auchdas machen.

Habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps wie ich auf die Schnelle ( Flug geht morgen 16:00 Uhr) mein Magen etwas beruhigen kann?

lg Mrpink

...zur Frage

Das erste Mal fliegen und Angst dass mir übel wird - was hilft?

Hallo,

Ich bin noch nie geflogen, würde aber gerne endlich mal in den Urlaub fliegen. Davor habe ich allerdings Angst. Ich bin auch noch nie Achterbahn gefahren, zuviel Adrenalin, brauche ich auch nicht. Mit dem Fahrstuhl fahre ich zwar, aber eher ungern, benutze lieber die Treppe. Höhenangst habe ich auch.

Ich habe große Angst davor das mir schlecht wird. Mir wird oft schlecht, bzw habe ich auch oft beim Autofahren Probleme.

Was könnt ihr mir raten? Ich war damit noch nie bei meiner Ärztin um zu fragen welche Medikamente es dagegen gibt.

Habt ihr Tipps?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Flugtauglichkeit

Hallo! Ich habe mal eine Frage. Ich wurde am Montag operiert, eine Bauchspiegelung wurde gemacht. Ich möchte am Samstag nach Ägypten fliegen. Gibt es Bedenken mit dem Flug wegen dem noch evtl. vorhandenem Gas im Körper? Oder ist das Kohlensäuregas schon aus dem Körper nach 4 Tagen? Bitte helft mir. LG

...zur Frage

Blasenentzündung: Laufen ging nicht - wie sieht´s mit Schule aus? Hausmittel?

Hallo,

ich habe zum ersten Mal eine Blasenentzündung (wo ich echt froh drüber bin!), seit Donnerstag ungefähr. Ich wollte heute Nachmittag gerne laufen, musste aber nach 5 Minuten umdrehen, da ich wieder auf Toilette musste. Jetzt kommen für mich folgende Fragen auf:

  1. Ist eine Blasenentzündung ansteckend? Ich war nämlich von Dienstag bis Freitag bei einer Freundin und sie sagte mir, dass sie eine hätte. Oder kann die nur aus anderen Gründen kommen?

  2. Wird Schule Montag eurer Erfahrung aus möglich sein bzw. würde ein Arzt einem deswegen krankschreiben? Klingt zwar vielleicht etwas komisch, aber ich kenn mich damit einfach nicht aus. Meine Mutter sagte (Die es leider öfter hat, bis letztens noch eine) das es bei mir noch nicht so schlimm ist. Ich muss ´nur´ oft auf Toilette, auch wenn es meistens nicht viel ist, und da sind dann die Schmerzen da. Sonst zum Glück keine. - Bitte nicht so etwas schreiben, dass ich einfach nur nicht zur Schule möchte. Mitte Mai schreiben wir die Zentralen Prüfungen und bis dahin möchte ich so gut es eben geht, immer da sein. Kann mir nur nicht vorstellen, ob das echt möglich wäre, wenn man so oft aus dem Unterricht raus muss.

  3. Welche Hausmittel könnt ihr mir noch empfehlen bzw. wowan eher abraten? Sind diese Sachen ok oder gibt es noch etwas zu ergänzen?

Ich habe hier bereits schon eine Flasche Cola light stehen, Leitungswasser mit Zitronen, sowie einen Tee. Ein Körnerkissen habe ich mir auch schon warm gemacht und ich werde jetzt gleich meine dritte Cystinol Akut Tablette ,seit gestern Mittag, einnehmen. Ebenfalls habe ich seit gestern zwei Cranberry Kapseln genommen. Desweiteren bin ich warm angezogen, mit Pullover und Wollsocken.

Ich hoffe sehr auf eure Antworten. Ein schönes Wochenende euch noch. Annika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?