Kann man von Schmerztabletten abhängig werden?

4 Antworten

Hallo Klar Wenn Mann Es regelmäßig nimmt.

Nein, Ibuprofen macht nicht abhängig. Da kannst Du ganz beruhigt sein. Die Risiken und Nebenwirkungen liegen anderswo (sh. Beipackzettel). Wenn das bei Deiner Mutter eine Dauermedikation ist, soll sie sich mal erkundigen, ob ihr dazu ein "Magenschutzpräparat" verschrieben werden kann.

Übrigens machen nicht einmal Opiate als Schmerzmittel süchtig! Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Diese Schmerzmedikamente werden in Darreichungsformen verschrieben, die lediglich die Schmerzen lindern, jedoch keinen "Kick" bringen. Damit entfällt ein gravierender Schritt in die Abhängigkeit.

Nachdem ich die beiden anderen Beiträge gelesen habe, bleibe ich dabei, daß Schmerzmittel wie Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen, ... keine körperliche Abhängigkeit erzeugen - höchstens eine psychische, die sich dann in einem Schmerzmittelabusus äußern kann. Dazu noch ein paar Ausführungen:

"Abhängigkeit bei ständigem Gebrauch Der gelegentliche Einsatz von Schmerzmitteln ist ungefährlich. Bedenklich dagegen ist der ständige Gebrauch dieser Medikamente. Es ist bekannt, daß Menschen mit seelischen Problemen oder erheblicher Streßbelastung auch geringe Schmerzen als besonders intensiv empfinden. Der Griff zur Tablette schafft schnell Abhilfe: Nach längerem, regelmäßigem Gebrauch entsteht eine seelische Abhängigkeit. Eine körperliche Abhängigkeit - wie bei einigen Rauschgiften - existiert bei den Schmerzmitteln ohne Zusatzstoffe nicht. Aber bei Verzicht auf die Einnahme nach längerem Mißbrauch entwickeln sich bei den meisten Patienten sehr starke Kopfschmerzen. Die Versuchung, wieder neu anzufangen, ist dann sehr groß." http://tinyurl.com/p8kqb2

0

Vielleicht sollte deine Mutter mal zusammen mit dem Arzt und Therapeuten überlegen, ob es Alternativen zur medikamentösen Therapie gibt. Es wurde im vergangenen Herbst eine Studie über die Wirksamkeit der sogenannten NSAR, wo Iboprofen auch drunter fällt. In dieser Studie wurde die Wirksamkeit dieser Medikamente sehr in Frage gestellt. Man rät auf alle Fälle bei schmerzenden Gelenken zu Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung. Natürlich kann man mal ein Schmerzmittel nehmen, aber dies zur Dauermedikamentation zu machen ist der falsche Weg. Irgendwann wird man auch resistent gegen die verordnete Dosis und muß gesteigert werden. Ich empfehle dringend den Kontakt zu einem guten Physiotherapeuten oder Osteophaten. Deine Mutter muß sich angemessen bewegen. Wäre natürlich auch gut zu wissen, welche Probleme deine Mutter mit ihrem Kniegelenk hat.

Arzt wäre besser.

0

Was möchtest Du wissen?