Kann man Tierhaarallergie behandeln und wegbekommen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo krimimimmi,

eine Tierhaarallergie kann man versuchen zu behandeln. Mit Medikamenten bleibt eine Behandlung meist wirkungslos. Wenn überhaupt, kommt wohl nur eine Immuntherapie mittels Spritzen in Frage. Dazu bekommt man über einen Zeitraum von 3 Jahren das entsprechende Allergen auf welches man allergisch reagiert gespritzt. Soweit mir bekannt ist bekommt man die immunisierende Spritze in den ersten 3 Wochen täglich. Danach in größeren Abständen.

Es gibt bei Tierhaarallergien aber wohl keine Garantie, dass diese nach der Immunsierung nicht mehr auftritt. Die Erfolgsquote soll bei etwa 70% liegen. Kann aber auch vorkommen, dass die Immunisierung fehlschlägt. D.h., die 3 Jahre waren umsonst. Deshalb gibt es nicht so viele Hautärzte, die eine solche Behandlung durchführen wollen. Wohl auch wegen der hohen Kosten bei mangelndem Erfolg. LG

Ich denke mir, dass man auch eine Hyposensibilisierung beim Hautarzt mit Allergenen durchführen lassen kann, das sollte man aber beim Hautarzt erfragen. Es kommt auch immer darauf an, gegen wieviele Allergene man allergisch reagiert und wie heftig.

Ich habe einige Kollegen, die sich trotz Tierhaarallergie nach einer Hypnosebehandlung wieder ein Haustier zulegen konnten.

Die Behandlung läuft dabei ähnlich ab wie Stefan Hammel im unteren Video demonstriert.

Falls sie einen Therapeuten suchen, den finden Sie in der Therapeutenliste der M.E.G. e.V. (Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose e.V.) www.meg-hypnose.de

hier kannste mal den bericht einer (früher) gleichfalls betroffenen lesen:

Mein Weg zur Allergiefreiheit (3) – Die homöopathische Behandlung

Bei einer Tierhaarallergie können noch weitere alternative Heilverfahren zum Einsatz kommen.

  • Dazu gehören die Homöopathie und die Akupunktur. Die Homöopathie aktiviert die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers. Um gezielt zu behandeln, wird nach dem Hauptsymptom der Allergie gesucht und die Reaktionsweise des Patienten auf verschiedene Substanzen getestet. Das Haupt- oder Leitsymptom kann bei einer Tierhaarallergie ein allergisches Asthma oder eine schwere Hautreaktion sein.

  • Die Besonderheit in der Homöopathie liegt darin, dem Patienten Medikamente zu verabreichen, die bei einem gesunden Menschen zu einem ähnlichen Krankheitsbild führen würden. Wurde der Patient gründlich untersucht, stellt der Homöopath das Medikament speziell auf dessen Bedürfnisse und dessen Reaktionsweise zusammen.

  • Jeder Patient erhält auf diese Weise seine ganz spezielle Medikation. Damit die Medikamente gut verträglich sind, aber bei jedem Bestandteil die Ausgangsinformation erhalten bleibt, werden diese Medikamente potenziert oder dynamisiert, was einer sehr starken Verdünnung entspricht. Die Medikamente werden als Tabletten, Globuli (Kügelchen), Tropfen oder Injektionen gegeben.

  • Die Homöopathie kann bei allen Arten der Tierallergie zu guten Heilerfolgen führen.


0

Nach Aussage meines Dermatologen geht das nicht.

Was möchtest Du wissen?