Kann man Tabletten immer teilen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, man kann nicht einfach alle Tabletten so teilen. Wenn sie z.B. keine Kerbe haben, dann kann es gut sein, dass sie nicht teilbar sind. Ganz sicher gehen, dass sie nicht zu teilen sind, kannst du, wenn sie mit einem Überzug versehen sind = dann sollte man sie nicht teilen.

Dies fand ich dazu: Tablettenteilen könne aber noch aus weiteren Gründen heikel sein, betonen die Forscher. So werde bei vielen Medikamenten der Wirkstoff mit einem Überzug vor dem Magensaft geschützt. Teilt man diese Tabletten, wird der Wirkstoff bereits im Magen freigesetzt und dabei zerstört. Bei Tabletten mit einem so genannten Retard-Überzug könne die Wirkung des Medikamentes verkürzt werden und das Risiko für Nebenwirkungen steigen. Auch Tabletten mit Überzügen, die den Wirkstoff vor Sauerstoff, Licht oder Feuchtigkeit schützen, können nicht ohne weiteres geteilt werden. Mehr Info bekommst du hier: http://www.netdoktor.de/News/Medikamente-Tablettenteilun-1124858.html

Aber bei Paracetamol meine ich gehört zu haben, dass man sie teilen darf.

Paracetamol kannst du bedenkenlos teilen, das gilt aber nicht für alle Tabletten. Manche haben einen besonderen Überzug, der die Wirkung verzögern soll (Retard-Medikamente) oder der sie vor Magensaft schützen soll, damit die Resorption erst im Darm passiert.

Paracetamol kannst du bedenkenlos teilen, auch wenn sie keine Kerbe hat. Solche Tabletten sind normalerweise nicht so stark, dann man sie teilen müsste, daher haben sie auch keine Kerbe. Bei nicht teilbaren Tabletten steht das immer in der Beschreibung. Wenn du Bedenken hast Tabletten zu nehmen, solltest du bei leichtem Kopfschmerzen erst mal eine Tasse Kaffee trinken, das hilft sehr oft.

0

Gepresste Tabletten kann man meistens teilen, mir wäre nichts anderes bekannt. Kann nur sein, dass die Firma, von der du das Paracetamol hast, auch andere Dosierungen anbietet und natürlich ist es denen lieber, du hast 2 Packungen mit unterschiedlichen Dosierungen, als 1 die du dann bei Bedarf teilst. Meine Schilddrüsentabletten sind auch so ein Beispiel: Ich sollte eine Zeit lang eine und eine halbe Tablette nehmen. Zuzahlungen von 5 Euro musste ich immer machen, egal, wie hoch der Wirkstoff dosiert war.

Manche Tabletten werden zum Teilen verordnet, obwohl sie keine Bruchkerbe haben: http://www.aerztlichepraxis.de/artikel_allgemeinmedizin_medikation_tabletten_1161773310.htm Etwa ein Viertel aller Tabletten werden in Deutschland von ambulant behandelten Patienten vor ihrer Einnahme geteilt. Da knapp zehn Prozent der zum Teilen verordneten Pillen keine Bruchkerbe aufweisen, ist die Aktion jedoch nicht immer unproblematisch. Bei etwa vier Prozent sei die Teilung sogar gefährlich für den Patienten, haben Prof. Walter E. Haefeli und Kollegen herausgefunden.

"Tablettenteilen kann aus mehreren Gründen heikel sein", erklärt Haefeli, Ärztlicher Direktor der Abteilung Innere Medizin VI der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg. Bei vielen Tabletten werde der Wirkstoff vor dem sauren Magensaft mit einem magensaftresistenten Überzug geschützt. Werden diese Tabletten geteilt, wird der Wirkstoff bereits im Magen freigesetzt, dabei zerstört und das Medikament wird unwirksam. Bei Tabletten mit Retard-Überzug kann die Wirkung der Arznei verkürzt werden und das Risiko für Nebenwirkungen steigen.

Tabletten mit Überzug oder Kapseln sollte man grundsätzlich nicht teilen oder öffenen, da der Wirkstoff durch den Überzug/ Kapsel, erst verspätet im Körper aufgenommen werden soll.

Was möchtest Du wissen?