Kann man sich Schmerzen einbilden?

9 Antworten

Hallo,

Bist du mit deiner Panikstörun in psychiatrischer Behandlung? Das ist der erste Schritt.

Es ist sehr unwahrscheinlich dass du einen Hirntumor hast - Symptome wie Druckgefühl im Kopf oder Sehstörungen können eine Vielzahl von (deutlich wahrscheinlicheren) Auslösern haben. Gleichzeitig ist es sehr häufig, dass sich Patienten mit Angststörungen solche Sorgen machen, und daraufhin in sich "hineinhören" - und irgendwas "komisches" findet man dann immer (Sensibilisierung). Du bildest dir das nicht ein, aber mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Angst die Ursache. Die massive psychische Anspannung, welche mit Angstattacken und -zuständen einhergeht kann auch der Grund für die Muskelverspannungen sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Panikattacke (siehe Symptome)

"Ausgelöst – und aufrechterhalten – werden die Panikattacken oft von automatisierten emotionalen und gedanklichen Fehlinterpretationen körperlicher Wahrnehmungen, was auch unter dem Begriff Panik-Teufelskreis beschrieben wird. Man achtet auch vermehrt auf die Symptome und wartet regelrecht, dass sie wieder auftreten."

Grüße und gute Besserung,

FlaeD

2

Danke erstmal für die Zeit die du dir für deine Antwort genommen hast!:)

Mir ist auch seit ungefähr 2 Wochen fast durchgehend Schwindelig. Aber nicht so ein Schwindel mit Gleichgewichtsstörungen, sondern der Schwindel ist nur in meinem Kopf, sprich ich kann ohne Probleme auf einem Bein stehen, auch mit Augen zu.

Ist das möglicherweise ein Symptom der Angst?

0
15
@Lanfi

Ja, sogar ganz häufig. Das wichtigste ist dass du dich in fachärztliche Behandlung begibst - Angststörungen sind oft vergleichsweise einfach zu behandeln.

0
2
@Lanfi

Ich bring mal meine eigene Erfahrung ein: Das kann tatsächlich vom Rücken kommen, habe ich auch manchmal, weil ich auch eine Angststörung habe, man verspannt sich so extrem dass die Rückenmuskeln auf die Nerven drücken und das kann zu Schwindel führen... oder du bist Unterzuckert... versuchs mal mit Süßigkeiten und Baldrian Tee das dauert aber paar Tage bis der wirkt. Und vor allem solltest du versuchen Stress zu reduzieren, ich weiss das ist manchmal nicht möglich aber versuche es. Und ganz wichtig: Scheiss auf die Meinung von anderen lass dich nicht unterdrücken... 😊

0
2
@Kirtcho

Also ich bin echt seitdem ich die Angst vor dem Hirntumor hab an dauerzittern, weil ich mir nurnoch Gedanken darüber machen kann.. Die Kopfschmerzen gehen durch IbuLysin auch nicht weg, was ein symptom von nem Hirntumor ist, mir ist zu den Kopfschmerzen Schwindelig, was ein Symptom eines Hintumors ist.. Ich bin echt am Verzweifeln..

0
2
@Lanfi

Ich weiss nicht ob dir das hilft, aber mein Stiefvater hatte einen Hirntumor, der hat nur wirres Zeug geredet, dann haben die den entfernt, er hat zwar gelitten aber jetzt kann er wieder fast normal leben. Aber ich muss auch zugeben ich habe grade Magen Darm Beschwerden und heute so ein komisches Brennen im Darm, ich denk auch immer gleich das schlimmste, bin auch Hypochonder mit Angststörung. Ich denke daran dass ich Magenkrebs haben könnte. Also ich weiss wie du dich fühlst, aber Gewissheit hat man nur wenn man sich untersuchen lässt. Lass deinen Kopf mal im MRT durchleuchten, sag das deinem Arzt. Wenn da nichts ist dann hast du auch nichts. Hypochondrische Grüße und Gute Besserung 😁

0
15
@Kirtcho

Da ich vom Fragesteller bisher keine Information diesbezüglich erhalten habe schreibe ich es nochmal: Das wichtigste ist, dass du dich in psychiatrische Behandlung begibst. Die Tips der anderen können hilfreich sein, aber sie können keine Professionelle Behandlung ersetzen! Das arrangieren mit einer Angststörung führt meist zu Vermeidungsverhalten und ist kontraproduktiv. Nicht selten weitet sich die Problematik auf andere Lebensberieche aus. Niemand will „psychisch krank“ sein, auch wenn das nicht anders als eine körperliche Erkrankung ist. Lass dir jetzt helfen, und nicht später - denn leichter wird es nicht. (Das ist auch nicht böse gemeint, sondern meine Meinung - mit besten Absichten).

0
2
@FLaeD

Hab letztens schon eine Überweisung zum Kinder und Jugend- Psychologen bekommen vom Arzt. Vielleicht hilft das ja wirklich

1
15
@Lanfi

Psychologe ist nicht das gleiche wie ein Psychiater - nur der letztere ist ein Arzt und darf theoretisch Medikamente verschreiben. Du solltest dort zumindest mal hingehen und schauen was dieser sagt. Wenn dir das nicht passt kann dich ja keiner zu irgendwas zwingen. Der Psychologe macht dann meist die vom Arzt empfohlene Psychotherapie - das ist, gerade bei Angststörungen, nicht irgendein Geschwätz, sondern ganz Konkrete Ansätze wie du der Angst begegnen und diese besiegen kannst. Fast immer ist das für Patienten sinnvoll und wirksam.

0

Einen Hirntumor kann man sich einbilden. Schmerzen sind vorhanden, selbst wenn es Phantomschmerzen sind.

Angst ist kein guter Begleiter, denn sie kann alle Symptome verschlimmern, Angst lähmt und wirkt sich negativ auf die Atmung aus und die wieder auf die Sauerstoffversorgung.

Wenn du Schmerzen hast, dann lass die Ursache finden. Bis dahin musst du keine Ängste haben. Manchmal stecken ganz ungefährliche Dysbalancen dahinter.

Nimm mal tüchtig Magnesium gegen Deine Verspannungen, ich persönlich bevorzuge das von St Anton (Internet), nichts aus der Drogerie, vor allem nichts mit Süßstoffen dabei. Mit hat es richtig gut geholfen.

Für Deine Nerven empfehle ich Dir VItamin B, das ist äußerst wichtig für die ordentliche Funktion.

40

Medizinfuchs, ratiopharm, B-Komplex:

Die B-Vitamine haben diverse Aufgaben zu erfüllen. Sie kurbeln den Stoffwechsel an, sodass die über die tägliche Nahrung aufgenommenen Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate schneller verwertet werden. Damit bewirken sie eine schnellere Energiebereitstellung. Vitamin B1 ist vor allem für den Energiestoffwechsel von Gehirn, Nervensystem und Muskeln verantwortlich. Es garantiert die normale geistige Leistungsfähigkeit. Thiamin-Mangel verursacht langfristig Entzündungen im Nervengewebe und Lähmungen.

Vitamin B2, B6 und B12 sind am Aufbau roter Blutkörperchen beteiligt und tragen so zu einer besseren Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff bei. Vitamin B2 fördert die Regeneration von Haut und Schleimhäuten. Länger anhaltender Riboflavin-Mangel bewirkt rissige, spröde Haut, Sehstörungen, Müdigkeit und Erschöpfung. Vitamin B3 ist an vielen Stoffwechselreaktionen beteiligt und sorgt für gesunde Haut und intakte Schleimhäute. Pantothensäure (Vitamin B5) hat eine Schlüsselfunktion im Energiestoffwechsel. Außerdem stärkt sie das Immunsystem. Vitamin B5-Mangel verursacht trockene Haut und brüchige Nägel und Haare.

Pyridoxin stärkt die Funktion von Gehirn, Herz und Leber, reguliert den Eiweiß-Stoffwechsel, unterstützt den Wachstumsprozess und ist Bestandteil der Neurotransmitter. Biotin reguliert den Aufbau von Proteinen und der menschlichen Erbsubstanz. Außerdem erhält es Haare und Haut gesund. Biotin-Mangel führt zu Fettstoffwechselstörungen, depressiven Verstimmungen und Hauterkrankungen wie der Seborrhoe. Folsäure ist für die Vermehrung der Zellen und die Blutbildung wichtig. Eine Unterversorgung bewirkt Blutarmut, schlechte Wundheilung, ein geschwächtes Abwehrsystem und fötale Missbildungen. Vitamin B12 ist an Zellteilung, Zellwachstum und Blutbildung beteiligt. Ein Vitamin B12-Mangel hat eine perniziöse Anämie, neurologische und psychische Störungen zur Folge.

0
2

Nh Hirntumor ist also unwahrscheinlich?

0
40
@Lanfi

Ich kenne Deinen Kopf nicht, aber Du solltest erstmal das naheliegendere abchecken.

Erst wenn das alles nicht nutzt, kannst du Dir um schwerwiegendere Erkrankungen Gedanken machen.

Die ganze psychische Beteiligung deutet auf mangelnde Nervennahrung hin.

0

Unverhältnismäßiges Druckempfinden beim Tragen einer Sonnenbrille

Wenn ich meine Sonnenbrille aufsetzt, zB um beim Radfahren keine Insekten in die Augen zu bekommen, dann beginnt nach weniger als einer Minute meine Schläfen (zw. Ohren und Augen) so heftig zu Schmerzen, als ob mein Kopf in einer Zwinge stecken würde. Entferne ich die Brille von der Nase, verschwindet der Schmerz innerhalb von wenigen Sekunden. Dabei liegen die Brillenbügel nur ganz leicht an den Schläfen an und können eigentlich nicht für den Druck verantwortlich sein. Nur wenn ich die Bügel an den Ohrmuscheln außen anliegen, lässt sich das Tragen der Brille ertragen. Leider rutscht diese dann ab, da die Bügel ja für hinter den Ohren gedacht ist....

Als Kind und Jugendlicher habe ich jahrelang täglich optische Brillen mit einseitig dicken Gläsern getragen. Dann bin ich umgestiegen auf Monatslinsen, welche ich ausgesprochen gut vertrage.

Gibt es irgendeine Abhilfe bei so einer Überempfindlichkeit? Habe ich eine Art "Brillenphobie"? Was kann ich tun um wieder normal Sonnebrillen tragen zu können?

...zur Frage

Herzneurose, Agnststörungen, Depressionen, Liebeskummer.

Was für Schmerzen können diese Psychischen Probleme machen ? Ich habe schon sehr viel darüber gelesen aber ich möchte trotzdem fragen. Weil ich lese immer das gleiche. Kennt sich jemand besser damit aus ? Oder die die das Problem schon mal hatten oder haben. Was wisst oder erlebt ihr so ? Kann es alle möglichen Schmerzen machen ? Also kann man deswegen überall Schmerzen bekommen ??

...zur Frage

Ganzkörpercheck

Hallo, mein partner hat seit 1 1/2 ständige nackenbeschwerden. die schmerzen treten im sitzen oder auch im stehen auf. meistens lindern die sich, wenn er gerade auf dem rücken liegt. er hat schon sehr viele ärtze und therapien aufgesucht. darunter: physiotherpie, ostheopathie, akkupunktur, infusionen...zudem war er auch schon im kerspint, hat den nacken röntgen lassen, war bei einem neurologen, chiropraktor, hat einlagen bekommen, eine beißschiene und vor kurzem erst einen künstlichen zahnaufsatz, weil sein gebiss ungleichmäßig schließt. langsam weiß man echt nich, ob die schmerzen real sind oder nicht. er hat auch immer mal wieder bauchschnmerzen, knieschmerzen und leidet dann sehr (männer halt ;-) ) aber ich bin langsam mit meinem latein am ende... ist es bei meinem partner ein psychisches problem und wie kann man sowas rauskriegen? kann man bei einem krankenhaus einen ganzkörpercheck machen um mal genau zu wissen, ob an den schmerzen was dran ist oder nicht.

...zur Frage

Psychosomatische Beschwerden lindern/besiegen

Hallo

Normalerweise ist es nicht meine Art im Internet Fragen darüber zu stellen, aber es wird immer unerträglicher. Seit mehreren Jahren schon habe ich nun ständig mit Übelkeit und Magenschmerzen, bzw. auch Bauchschmerzen im Bereich des Darms zu kämpfen. Seit einigen Monaten habe ich diese Probleme täglich und seit ungefähr 5 Wochen so schlimm, dass ich nicht mehr rausgehe. Ich kann gar nichts mehr machen, bin nur damit beschäftigt, zu überlegen, wie ich mich ablenken kann, damit ich die Schmerzen vergesse. Hinzu kommt noch, dass ich unabhängig meines Zyklus zusätzlich oft Unterleibskrämpfe habe. Alles ohne organische Ursache. Doch gerade das macht mich wahnsinnig. Ich habe das Gefühl, ich kann nur meine Situation verändern und dann einfach hoffen, dass es weg geht. Ich kann aber mittlerweile keinen Tag länger damit umgehen. Denn bis sich die gesamte Situation ändert, wird es noch einige Zeit dauern (das möchte ich nicht weiter erläutern).

Kennt das jemand und hat die psychosomatischen Beschwerden "besiegt"? Ich wäre echt dankbar, wenn hier jemand Tipps für mich hätte.

...zur Frage

total erschöpt bei stress verkrampfung kennt das jemand?

hallo bin ganz neu hier und weis nicht ob ich hier richtig bin.na ich fang mal an.hatte vor jahren eine tia (vorläufer schlaganfall)was man nicht so richtig bestätigen konnte.danach psyche und das ziemlich heftig schlimme todesangst schwere depressionen.kam dann in die reha ,die nicht wirklich was gebracht hat.dann kam der abstieg ehe kaputt wohnung weg job weg arbeitsamt.nun bin ich frührentnerin komm irgendwie nicht mehr hoch.habe starke schmerzen hws bws op dieses jahr.selbst an tagen wo es mir etwas besser geht komm ich nicht hoch,die kleinste anstrengung zb am pc sitzen stresst mich,herzrasen kraempfe am ganzen körper gesicht krampft sehstörung nachts lähmungen starke benommenheit komm kaum zu mir .ich möchte gerne arbeiten oder mal weggehn aber nichts geht mehr,meinen haushalt schaff ich kaum noch .bin verzweifelt.bin für jede antwort dankbar.

...zur Frage

Schulbefreiung für 2 Wochen?

Unterrichtsbefreiung für 2 Wochen?

Hallo liebe Community,

ich durchlebe momentan eine ziemlich belastende Phase. Am besten ist es wohl, wenn ich alles kurz und knackig zusammenfasse:

Und zwar leide ich seit ca. einem Jahr an regelmäßig auftretenden Muskelschmerzen, die hinsichtlich der Stärke immer unterschiedlich sind und am ganzen Körper auftreten. Auch habe ich einen ziemlich nervösen Reizmagen, der gelegentlich zu heftigem Sodbrennen führt. Des Weiteren habe ich mit seelischen Problemen - sprich Depressionen und Waschzwänge - anzukämpfen, die grundlegend aus familiären Problemen und dem schulischen Stress resultieren

All diese Faktoren schlagen mir in letzter Zeit auf's Gemüt, sodass ich mich oft ausgebrannt fühle und mich nicht mehr in der Lage sehe, ausreichende Schulleistungen abzuliefern. Nun ist mir in den Sinn gekommen, einfach mal eine zweiwöchige Auszeit zu beantragen, um abschalten und vorrangig meine psychischen Probleme in den Griff zu kriegen.

Ich bin 17 Jahre alt und besuche momentan die 11. Klasse eines Gymnasiums (Oberstufe) in RLP.

Ist dies möglich und wie leitet man diese ganze Prozedur in die Wege? Muss ich eventuell einen Psychiater aufsuchen, der mir ein Attest verschreibt?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?