Kann man sich mit Zitronensaft den Magen kaputtmachen?

1 Antwort

Also man kann sich den Magen mit vielen Dingen verärgern. Natürlich ist zuviel Säure immer wieder etwas, dass durchaus auch zu schmerzhaften Erkrankungen des Magens führen kann. SChau mal auf http://magenschleimhautentzuendung.org/ nach, da findest du mitunter bekannte und häufige Auslöser und Ursachen.

Wie man sieht, der Magen ist gar nicht so leicht zu verärgern, wenn er aber einmal verärgert ist, dann sollte man darauf achten ihn zu schonen und somit die Zeit zu geben, dass die Beschwerden wieder abheilen können. Du solltest also nicht jeden Tag ein paar Liter von dem Zitronensaft trinken;) Ab und an ein Glas ist aber denk ich durchaus gesund!

Morbus Chron

Hallo zusammen, habe mich gerade hier angemeldet und weiß garnicht soecht wie man so anfangen soll. vielleicht fange ich erst mal mit meiner Person an. Mein Name ist Jaqui und bin 25 jahre alt, wiege zur zeit ca.44kg bei einer Körpergröße von 1,64cm. Vor ca. 7 Jahre wurde bei mir Morbus Chron festgestellt. Damals wollteich das ganze einfach nicht wahr haben und habe auch nie irgendwas dagegen getan. Habe nie meine Tabletten genommen,nicht auf meine Erährung geachtet,einfach Garnichts. In diesen 7 Jahre habe ich auch nicht wirklich irgendwas gehabt, natürlich ab und zu Durchfälle oder auch mal Magenkrämpfe aber die waren nicht von Bedeutung. Vor ca. 4 Wochen fing mein akuter Schub dann an. Ich hatte Montag abend ein Mettbrötchen gegessen (mett war frisch am abend gekauft) und direkt am nächsten morgen um punkt 9 Uhr hing ich über der Kloschüßel. Es wurde nicht besser und bin dann schließlich zu meinem Hausarzt,der mir eine Infussion gegen Übelkeit gab und meinte das ist eine Magen-Darm-Grippe.(er weiss von meinem Chron) als ich wieder daheim war, wurde das ganze noch schlimmer. Ich habe geschrien vor schmerzen und war mich nur noch am übergeben. Später hat meine beste Freundin den Krankenwagen gerufen der mich natürlich in das schlechteste Krankenhaus gefahren hat das es wohl gibt. Dort bekam ich die üblichen Untersuchungen aber auch die meinten es wäre eine Magen-Darm-Grippe, also wieder ab nach Hause,die hatten ja auch keine Betten frei -.- Es wurde und wurde nicht besser, ich habe vor lauter Schmerzen wie am Spieß geschrien, das meine Nachbarn nicht dachten ich werde abgeschlachtet war alles. Gegen 21 Uhr abends wollte meine Mutter mich dann zu sich nach Hause holen aber soweit kam es nicht, der nächste Krankenwagen musste her. Schließlich lag ich fast drei Wochen im Krankenhaus, habe eine Magen und Darm Spiegelung bekommen etliche Ultraschall Untersuchungen und ein CT. Ich durfte 3 Wochen lang nichts essen habe Flüssignahrung über den Tropf bekommen. Ich stand kurz vor einem Darmverschluss. Das war die reinste Höllenzeit. Nun kommen wir mal zu meinem eigentlichen Anliegen. Ich würde einfach gerne wissen wollen ob einer von Euch auch schonmal so einen schlimmen Schub hatte und wie ihr damit umgeht. Ich habe auch jetzt noch ziemliche Schmerzen,bekomme zur Zeit Kortison,Salofalk und ein Magenschutzmittel alles in Tablettenform. Ich kann mir nicht vorstellen damit zu Leben,ich möchte nicht meine Ernährung umstellen und evtl auf so viele leckere Sachen verzichten. Von meiner geliebten Cola und Süßkram habe ich mich schon verabschiedet,trinke nur noch wasser und Süß kommt auch nicht mehr ins Haus. (Ich habe vor diesem Schub nur Cola getrunken)

So jetzt halte ich mal meine Babbel und hoffe auf ganz viele Antworten,Fragen und Tipps von Euch ;)

Vielen Dank

Jaqui

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?