Kann man sich mit einem Nasenspray erneut anstecken?

5 Antworten

Der Körper bildet gegen die Viren Antikörper, welche eine erneute Ansteckung mit dem eigenen Erreger somit fast komplett ausschliesst.

Bei Bakteriellen Erkrankungen ist eine erneute Ansteckung nicht ausgeschlossen.

LG

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du von dem selben Erreger wieder krank geworden bist und vor allem nicht drei Wochen danach.

Ich wünsche dir gute Besserung und dass du nicht bald schon wider krank wirst :)

LG Marie

Dann hätten die Viren an der Tülle der Spraydose 6 Wochen überleben müssen, - das halte ich für nicht sehr wahrscheinlich. LG

Angeschwollener Hals, hustenanfälle mit würgreiz, klebriges gelbes Nasensekret etc. Nach 2 verschiedenen Antibiotika immernoch keine Besserung - was tun?

Seit ca. einen monat schleppe ich mit mir eine Erkältung/Infekt herum. Angefangen mit Halsschmerzen und leichtem Schnupfen. Nach einem Besuch beim HNO und Hausarzt stellte sich heraus ich hatte eine bindehaut-, nasennebenhöhlen- und Mandelentzündung. Im gleichen Atemzug wurde die Vermutung einer Allergie festgestellt (welches erst anfang juli getestet wird).

Mir wurde cerufax (Antibiotika) und mometa hexal (Heuschnupfenspray) verschrieben.

Inhalieren, viel trinken und nasendusche dazu. Nach Beendigung der Einnahme des Antibiotikas hatte ich eine relativ ruhige Woche bevor der Spass wieder erneut begann. Diesmal starke Halsschmerzen und das totale Druck Gefühl im Kopf (durch die nasennebenhöhlen vermutlich) Dazu kommen meine sehr dtarken hustenanfälle bei denen ich kaum Luft bekomme und mich manchmal übergeben muss. (Inhalieren und asthmaspray hatte nie eine besondere Besserung darauf)

Somit bin ich erneut zum hno Arzt und dieser meinte, dass wahrscheinlich durch die vermutliche Allergie der Infekt nicht verschwinden konnte. Erneut wurde mir clarithromycin (Antibiotika) und prednisolon (ähnlich wie cortison) verschrieben.

Nach nun ca. 3 bis 4 Tagen nach der Einnahme entsteht gefühlt keine Verbesserung... heute morgen war nun mein Hals angeschwollen,wie ein Doppelkinn (lymphknoten?) und bekomme seit gestern Abend schlecht Luft und auch mein Brustkorb drückt leicht (vom husten?)

Des öfteren habe ich nachts so starke Halsschmerzen, dass ist nicht einmal leicht meinen Hals anfassen kann und ebenso ist der Schnupfen mittlerweile sehr stark gelb gefärbt und total klebrig wodurch man ihn kaum ausgeschnupft bekommt...

Ich weiss mittlerweile nicht mehr genau was ich nun machen soll... dss ganze zieht sich schon einen monat lang und zerrt sehr an der motivation und allgemein Wohlbefinden...

Sollte ich noch bis zum Einnahme Ende des Antibiotikas warten (3 Tage) oder langsam lieber mal dem Krankenhaus statt dem Arzt einen besuch abstatten? Gefühlt wissen die vielleicht eher was zu tun wäre bei der ganzen Sache...

...zur Frage

Atemprobleme, Herzstolpern, kreislauf, schwindel. Wer hat eine Idee?

Hi, meine Probleme ziehen sich nun schon über längeren Zeitraum hin.

Ich habe beinahe Täglich das gefühl nicht einatmen zu können, als würde in den bronchen etwas stören wie wenn man in ne Dampfkammer geht oder wie bei starker erkältung und ein Leichter druck (leicht) auf der Brust liegen. Beim Einatmen kann ich selten mal ein pfeifen hören. Beim Ausatmen höre ich des öfter ein vibrierendes Geräusch (leider konnte ich das beim arzt bisher nie produzieren).

Mir ist immer wenn ich die Atemprobleme habe etwas schwindelig und ich fühle mich erschöpft. Nicht selten habe ich auch Herzstolpern. Oft zur selben zeit. Zu meinen Problemen gesellt sich noch schwindel und Kreislaufstörungen. Ich werde immer wieder in Krankenhäsuern vorstellig, da sich zu den symptomen ab und an schmerzen in Brust und arm gesellen. Die Sind evtl schon ein wenig genervt von mir.

Diverse Untersuchungen sagen ich bin Gesund. Zu diesen Gehören:

Kardiologe:

Langzeit EKG 24h 48h 72h
Belastungs EKG (mehrfach)
Herzecho (5x)
Stress-echo (1x)
Blutbilder (nicht mehr zählbar)

Lungenarzt:

Lungenfunktionstest
Provokationstest
Belastungs EKG mit sauerstoffmessung

Blutwerte wie: CKMB, Troponin, und D-Dimer alles in Ordnung.

Allergologe:
alle pricktests negativ

Rheumatologe:
Alle tests Negativ.

Neurologe sagt auch alles ok:

Das geht nun schon sehr lange so und ich verzweifel langsam an den symptomen. Sie sind Auszehrend und schränken mich stark ein zumal sie immer schlimmer werden und ich körperlich immer weniger belastbar..Es gibt tage da tritt es kurz oder garnicht auf, aber mittlerweile fast ganztägig.

wer hat eine idee? lesen hier vll ärzte mit denen das alles bekannt vorkommt?

LG Dennis

...zur Frage

Wie sieht eitriger Ausfluss aus der Nase aus?

Ich hab schon ne Woche eine Nebenhöhlenentzündung. Nun die Frage: Wie sieht eitriger Schleim aus? Wie der,bei einer Entzündung durch Bakterien & wie bei einem viralen Impfekt? danke :>

...zur Frage

Komischer Ausschlag bei Erkältung - Wochenende und Angst vor HIV

Hallo,

Ich weiß, dass es hier schon viele nervt und entschuldige mich gleich dafür. Ich habe seit über zwei Wochen eine Erkältung. Es hat mit Husten angefangen, Halsschmerzen, jetzt immerfort Husten und Schnupfen. Ich habe mich wegen der Arbeit nicht schonen können und es sicher auch etwas verschleppt. Nach einer Woche trat dann in einem Wochenendurlaub den ich gemacht habe so ein Ausschlag am Bauch auf. Hat nicht gejuckt und ich habe mir nichts dabei gedacht. Die Erkältung wär zeitweise besser und der Ausschlag nur blass zu sehen. Dann habe ich arbeiten müssen und am Wochenende und über die nächste Woche wurde es dann wieder richtig schlimm. Freitag habe ich diesen kleinfleckigen Ausschlag dann auch am Unterarm und Links am Rücken bemerkt.

Ich bin allgemein etwas panisch was HIV angeht und habe im Internet Bilder gesehen, die genauso aussehen wie mein Ausschlag. Jetzt mache ich mich das ganze Wochenende verrückt. Theoretisch hatte ich Risikokontakt mit meinem neuen Freund. Dieser hatte einen HIV Test der einige Wochen alt ist. Bevor ich ihn kennen gelernt habe, hatte ich auch einmal Sex ohne Samenerguss mit meinem Exfreund. Hier habe ich keinen Anhalt das von ihm zu denken, aber wer weiß was er gemacht hat in der letzten Zeit. Das ist jetzt alles ca acht Wochen her. Jetzt mache ich mir total Sorgen und komme hier kaum klar am Wochenende... Kann so ein Ausschlag auch einfach von der Erkältung kommen? Also kann sowas bei stärkeren Virusinfekten der Atemwege oder von sehr viel Stress kommen? Es juckt auch überhaupt nicht und tut nicht weh....

Wenn jemand was weiß und mich vielleicht etwas beruhigen kann wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Bakterielle oder virale Infektion? Abstrich?

Hallo Leute! Ich bin 2 Mal hintereinander krank geworden, jedoch war es eine leichte Infektion. Allerdings mit gelbem Nasensekret und Auswurf. Nach der ersten Infektion hatte man mir noch einen Abszess operativ entfernet, danach kein Antibiotikum bekommen. Kurz darauf bin ich jetzt wieder krank, jedoch nicht so schlimm. Ich habe schon Bedenken, dass ich unbedingt Antibiotikum brauche, da die Erreger wieder mein Immunsystem angreifen. Was kann ich machen, kann ich zum HNO-Arzt und einen Abstrich machen lassen, oder wie läuft das? Ich weiß, dass man zum Arzt gehen sollte. Sie verschreiben aber sofort Antibiotika, und das will ich nicht unbedingt! Ich will Gewissheit! Danke schonmal!

...zur Frage

kann/soll ich heute abend in die disco gehn?

hallo! ich hab seit vorgestern halsschmerzen. nicht extrem schlimm, aber ein bisschen halt beim schlucken, bin auch gerötet. der hausarzt hat bei einer halsentzündung immer gesagt ich soll mexalen nehmen. gestern habe ich 2 genommen und heut am vormittag 1ne. inzwischen keine mehr. meinem hals geht es viel besser. schnupfen oder so habe ich nicht. dachte zuerst es is ne erkältung. kann da noch was nachkommen an symptomen? krank fühle ich mich auch nicht wirklich. nur etwas schlapper als sonst. kann ich jetzt heute abend in die disco gehen ohne das ich angst haben muss das es mir dann viel schlechter geht? hab eh net vor lang auszubleiben. nur auf 2 getränke oder so und dann fahr ich eh zu meinem freund. da ich heute keine weiteren symptome habe, kann da in den nächsten tagen noch schnupfen usw. dazukommen? oder hat man das bei einer erkältung meist von anfang an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?