Kann man sich die Schweißdrüsen unter den Armen lahm legen lassen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich werden drei verschiedene Operationsmethoden angeboten:

1.) Absaugen der Schweißdrüsen

Vor der Operation wird eine große Menge einer Tumeszenzlösung unter die Haut gespritzt. Die Haut hebt sich von dem darunter liegenden Gewebe ab und die Schweißdrüsen werden ohne Sichtkontrolle mit Kanülen abgesaugt.

2.) Herausschneiden der Schweißdrüsen (Excision)

Ein Teil der Haut, welche die Schweißdrüsen enthält, wird herausgeschnitten. Die Hautränder werden angehoben und die verbleibenden Schweißdrüsen werden entfernt Anschließend wird die Haut wieder durch eine Defektdehnung wieder verschlossen.

3.) Die Saugkuretage - Abschaben der Schweißdrüsen

Eine neue Behandlungsform des übermäßigen Schwitzens im Achselhöhlenbereich (Hyperhidrosis axillaris) ist die Saugkuretage. Sie ist eine Mischung aus Absaugung und Abschabung. Dabei werden mit einer speziellen Kanüle auf der einen Seite die Schweißdrüsen abgesaugt - auf der anderen Seite werden die heranführenden Fasern des Nervensystem entsprechend unterbrochen.

Die Saugkuretage ist in unseren Augen das derzeit sinnvollste operative Verfahren zur Behandlung der primären Hyperhidrose. Die Beeiträchtigung ist für die Patienten im Vergleich zu den älteren operativen Verfahren erheblich geringer. Wird eine körperlich nicht all zu anstrengende Tätigkeit ausgeübt, so ist schon nach wenigen Tagen (2 bis 3 Tage nach dem Eingriff) die Rückkehr ins Berufsleben möglich.

Die Saugkuretage wird erst seit wenigen Jahren an einzelnen Zentren in Deutschland durchgeführt.

Im direkten Anschluss an die Behandlung wird ein komprimierender, saugfähiger Druckverband angelegt. Diesen müssen Sie ein bis zwei Tage tragen und das saugfähige Material regelmäßig wechseln.

http://www.schweissdruesen-entfernen.de/schweissdruesenabsaugung.htm

Was möchtest Du wissen?