Kann man selbst erkennen, ob ein Wirbel blockiert ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wenn ein Wirbel blockiert ist, dann merkt man das meistens am ehesten an einer eingeschränkten Beweglichkeit. Du kannst dich dann - meist zur Gegenseite - schlechter oder auch nur sehr schmerzhaft bewegen.

Die Ortsangabe "zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule" ist natürlich etwas unklar, da die auf den untersten Brustwirbel der oberste Lendenwirbel folgt. Ich schätze mal, du meinst, dass du die Schmerzen in diesem Bereich hast.

Solche Schmerzen werden manchmal auch "nur" von extrem verspannter Muskulatur verursacht (ich weiß, wovon ich rede, die können echt fies sein). Du kannst aber schon heute abend - bevor du morgen zum Arzt gehst - selber testen, ob es vielleicht tatsächlich "nur" Verspannungen sind. Nutze Wärme! Mache dir ein Körnerkissen warm und lege es auf die schmerzende Stelle. Auch ein Heizkissen kann hilfreich sein. Oder nimm ein warmes Bad, am besten noch mit einem muskelentspannenden Badezusatz.

Hast du starke Schmerzen, solltest du auch ausnahmsweise mal ein leichtes Schmerzmittel (Ibuprofen wirkt da z.B. ganz gut) nehmen. Denn wenn du Schmerzen hast, nimmst du automatisch eine Schonhaltung ein. Eben eine Haltung, in der du am wenigsten Schmerz verspürst. Das ist aber meist keine gute Haltung und dann kommt es zu neuen Muskelverspannungen. Diese Verspannungen führen dann zu neuen Schmerzen, diese wieder zur Schonhaltung usw. Du bist dann im Teufelskreis aus Verspannungen und Schmerz und dann wird es schwierig da wieder rauszukommen.

Auch wenn dein Arzt dir morgen kurzfristig helfen kann (vorsicht bitte mit ruckartigen Einrenkmanövern, wenn überhaupt nur nach guter Diagnostik machen lassen!!!), solltest du auch langfristig an dem Problem arbeiten. Hast du starke Verspannungen, bitte deinen Arzt dir erstmal Massagen zu verordnen. Wenn dann die Muskulatur wieder in Ordnung ist, solltest du aber gezielt daran arbeiten die Rücken- und auch die Bauchmuskulatur gezielt zu trainieren. Dazu könnte dein Arzt dir dann Krankengymnastik verordnen. Bei der KG würdest du dann z.B. Übungen gezeigt bekommen und erlernen, die du dann regelmäßig zuhause anwenden kannst und so neuerlichen Beschwerden (egal ob Blockierungen oder Verspannungen) vorbeugen kannst.

Gute Besserung und viele Grüße!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

also nach 9 jahren kann ich das mitlerweile schon am schmerz erkennen;) bei einer blockade fühlt sich das eben anders an, als bei einer verspannung. geh morgen zum arzt und lass es kontrollieren! wichtig ist, dass du deinen körper kennenlernst, auf ihn hörst und an ihm arbeitest! aber das geht nicht von heut auf morgen und schon garnicht mit ferndiagnose!

0

Ich glaube nicht, daß Du selbst erkennen kannst, ob bei Dir ein Wirbel blockiert ist, oder ob der Schmerz anderweitige Ursachen hat. Ärzte haben dafür jahrelang studiert... und können Dir auch gleich entsprechend weiterhelfen. Übrigens hat es kein Arzt gern, wenn der Patient die Diagnose bereits parat hat!

Daher mein Rat: scheue Dich nicht, zum Arzt zu gehen. Du gehst nicht "nur so" dorthin. Der Schmerz, den Du empfindest, ist ein Warnsignal und Grund genug!

Gute und schnelle Besserung wünsche ich Dir. :o)

Was möchtest Du wissen?