Kann man seine Persönlichkeit und sein Verhalten noch großartig ändern?

2 Antworten

Die Eigenschaften, die man hat, sind leider bis zu einem gewissen Grad festgeschrieben. Sicherlich verändern äußere Einflüsse eine Person. Die müssen aber sehr gravierend sein. Wenn Du etwas an Dir ändern möchtest, rede bitte über die Dinge, die Du ändern möchtest.

mit wem soll ein mensch reden, wenn er etwas ändern möchte, ausser mit sich selbst?

0
@8rosinchen

Es gibt Menschen, die eine liebevolle Umgebung haben - Mitmenschen, die sich für sie interessieren und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

0

@ rhino: NICHTS von dem, was man im Bewußtsein hat/ist, ist festgeschrieben! ALLES ist änderbar!

.

Die "äußeren Einflüsse" müssen nicht zwangsläufig ein Bewußtsein, einen Charakter, eine Persönlichkeit ändern. Sie können Impulse, Signale sein - denen sich der Wahrnehmende verweigern oder öffnen kann und AUS EIGENER Entscheidung sein Bewußtsein, seine Meinung, sein Denken bzw. Verhalten ändert. Er braucht aber nicht unbedingt äußere Impulse! Jeder Mensch kann sich ändern einfach durch Entschluß! Und man müßte nicht unbedingt mit jemand darüber reden. Das kann man auch allein sehr gut tun.

0

Sich Eigenschaften anzugewöhnen, die man gern hätte, kann extrem schwierig sein, wenn sie bei dir gar nicht angelegt sind. Nicht jeder kann z.B. unbekümmert, impulsiv, waghalsig sein.

Einfacher ist es, deine guten Eigenschaften weiterzuentwickeln und zu verstärken (z.B. Einfühlungsvermögen, Toleranz, Gewissenhaftigkeit) - und dir deine unpassenden oder störenden Verhaltensweisen abzugewöhnen (z.B. ungeduldig, anspruchsvoll, egoistisch sein).

Mach erst eine Bestandsaufnahme - wie bin ich? - und danach eine Wunschliste - wie möchte ich sein?-.
Und dann stimm beides aufeinander ab.
Das Ganze kann viele Jahre dauern!!

kann, MUSS ABER NICHT!!!

0

ich bin psychisch am Ende - Bitte um Hilfe

Das, was ich hier nun schreibe soll keineswegs nach einem "verzweifelten-Hilfeschrei" wirken, denn das ist es nicht. Ich bin 20 Jahre alt und all meine Worte sind durchdacht. So wie alles andere in meinem bisherigen "Leben" auch. Was ich damit sagen möchte, ist, dass ich voller Bewusstsein bin und keinesfalls unzurechnungsfähig.

Miene Sorgen: lange kann ich wirklich nicht mehr so weiter"leben" bzw. existieren. Ich habe keine Motivation und auch keinen Willen mehr. Schon vor einiger Zeit habe ich mit mir selbst ausgemacht, dass - nach all den Versuchen, mich für das Leben zu entscheiden - mein einziger Ausweg ein Suizid ist.

Es scheint, als würde mir nichts mehr helfen. Weder Freunde, Familie (die ich wirklich liebe) und auch meine Therapeuten nicht... ebenso war ich bereits in einer psychosomatischen Klinik, die auf Essstörungen spezialisiert ist. Dabei konnte ich wirklich etwas Motivation sammeln, doch es reicht einfach nicht mehr aus.

So habe ich angefangen, mich mit meiner Situation abzufinden - weil ich das Ändern nicht leben konnte. Auch das war keine Lösung, nicht einmal kurzfristig.

Mein letzter Plan und meine letzte Option finde ich also wirklich nur noch im Tod. Es ist noch das einzige, was auf meiner Liste steht.

Und trotzdem möchte ich es irgendwie nicht darauf beruhen lassen.

Gibt es noch etwas anderes, als im Tod die Lösung zu sehen? Ich kann wirklich nicht mehr lange so weitermachen. Ich kann nicht mehr. Doch in ein Krankenhaus oder in eine Klinik gehe ich nicht - nicht freiwillig. Ebenso möchte ich mich nicht an meine Eltern oder an meine Therapeutin wenden. Das kann ich nicht. Auch, habe ich mich schon unzählige Male an die Onlineseelsorge, Telefonseelsorge, Onlineberatung, Hilfe-für-Suizid, und und und gewendet... und obwohl ich diesen Menschen, die mich nicht kennen unglaublich dankbar bin, konnten sie mir nicht wirklich weiterhelfen.

Ich bin so verzweifelt, depressiv und essgestört. Der psychische Schmerz scheint sich schon physisch auszubreiten.

Bitte, bitte, bitte helft mir. Ich weiß, ihr seid keine Psychologen oder sonst wer, der mir sagen kann, was ich zu tun habe. Aber vielleicht könnt ihr mir ja eine Anregung geben. Irgendetwas, das mich weiterexistieren lässt - oder hoffen lässt. Denn ich möchte meiner Familie das nicht weiterhin antun.

Ich kann nicht mehr.

...zur Frage

Was steckt hinter dieser Psyche wenn jemand als arrogant bezeichnet wird?

Ich kenne eine Person,die von den unterschiedlichsten Menschen als Arrogant betitelt wird.Ausserdem fühlt diese Person sich auch schnell persöhnlich angegriffen.Jetzt frage ich mich wie geht man am besten mit so einer Person um.Diese Person hat auch keine besonderen Freundschaften und ist Einzelkind.Ausserdem ist sie in manchen Momenten kalt wie ein Stein und oft auch unzufrieden anderseits in gewissen Dingen sensibel.Gier und Geiz gehört auch noch dazu.Eigentlich hat sie alles nur keine Freunde.

...zur Frage

Verändert sich der körpereigene Geruch im Alter, riecht man unangenehmer?

Manchmal habe ich bei meiner Mutter den Eindruck, dass der Geruch, den ich als Kind an ihr so geliebt habe, sich irgendwie verändert hat und fast mittlerweile etwas unangenehm riecht. Verändert sich der Körpergeruch im Alter?

...zur Frage

Was versteht man unter einer dissoziativen Identitätsstörung?

Man kann das Wort kaum aussprechen, weiss jemand, was das ist?

...zur Frage

Tinnitus angestiegen nach Konzert. Immer noch lauter.

Hallo & Guten Morgen!

seit Sommer 2010 habe ich nach einer mandelenzündung Tinitus. Mit der Zeit wurde er immer leiser & war kaum zu hören. Nur wenn es sehr leise ist und ich mich darauf konzentriere höre ich das piepen. Am vergangenen sonntag war ich auf einer Veranstaltung, die laut war. Anschließen war mein Tinitus angeschwollen. Über Nacht wurde es zwar besser aber er ist dennoch noch unnormal hoch. Sicherlich zum aushalten aber nervig und nich normal. Brauchen meine Ohren noch etwas Zeit bis sie sich beruhigt haben? Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?