Kann man Reizdarm mit Sport heilen?

7 Antworten

Bewegung wirkt sich immer positiv aus, sowohl auf den Darm wie auch auf die Psyche und da alles miteinander zusammenhängt, kann ich mir schon vorstellen, dass die Heilungschancen steigen. Mir persönlich helfen da einige Yogaübungen sehr gut, wie das Krokodil und der Drehsitz. Da man bei Yoga intensiv in den Bauch atmet, kann das auch sehr hilfreich sein. Was meinen Darm aber am allerbesten geholfen hat, ist die regelmäßige Bauchmassage, am besten täglich früh und abends. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

55

Ich habe gerade gelesen, dass du unter Durchfällen leidest. Da würde ich dir mal eine Kur mit Bitterstoffen empfehlen. Wermuttee, Kalmustee oder auch Schwedenkräuter, die man selbst aufsetzt und ziehen lässt, können da sehr hilfreich sein.

2
4
@dinska

Meinst du soetwas wie "Schwedenbitter?"

0

Man sagt, dass die Ursache für einen Reizdarm oft die Psyche ist. Bei meiner Tochter hat sich das bestätigt. Sie ist seit einer frühzeitigen und guten Psychotherapie beschwerdefrei. der Kreis zum Sport schließt sich, wenn man davon ausgeht, dass regelmäßiger Sport, vorzugsweise wohl Ausdauersport, gut für die Psycheist. Damit hättest Du auch eine Erklärung.

Durch Bewegungsmangel wird der Darm träge. Sport führt zu einer besseren Durchblutung des Magen-Darm-Traktes und wirkt entspannend und entkrampend. Es macht auch den Kopf frei und man entspannt sich. Einige Menschen mit Reizdarmsyndrom haben Schmerzen beim Sport, aber dem Großteil hilft die Bewegung.

Am besten geeignet sich Ausdauersportarten wie Laufen oder Schwimmen.

4

Ein träger darm führt aber doch wohl eher zu verstopfung und nicht zu durchfall oder? Ich leide unter durchfällen.

0

Darmflorastatus bestimmen lassen, bringt das überhaupt etwas?

Ich leide seit fast 5 Jahren an Reizdarm. Ich habe Kernspinttomographie, Stuhlprobe auf Pilze keime und bakterien, Magen- u. Darmspiegelung hinter mir, biopsien aus magen und darm, Blutbild, Ultraschall, Allergietest, h2 Atemtest, ich habe Flohsamen, Perenterol, Yomogi, Mutaflor, probiokult laktosefrei, Lovos Heilerde, Kohletabletten, Ernährungstagebuch, wurde auf glukose, laktose, fructose, Gluten und histamin getestet, ernähre mich laktose und Glutenfrei. Alle Untersuchungen ohne befund bis auf eine Laktoseintoleranz. Bei einer Körpergröße von 1,88 wog ich 105kg und nun wiege ich etwas mit 60kg. Ich habe auch eine ausschlussdiät hinter mir die nichts gebracht hat, ich habe durchfall auch wenn ich nur kartoffeln oder reis esse, ich habe andauernd durchfall und magenprobleme wenn ich esse. Alles hat angefangen als ich bei einer Zahnoperation Antibiotika verschreiben bekam, seitdem leide ich unter ständigen durchfällen die meine lebensqualität drastisch einschrenken. Ich bin nicht wirklich arbeitsfähig, denn wenn ich arbeiten gehen muss darf ich morgens und während der arbeit auf garkeinen fall essen sonst habe ich mehrere schübe und muss alle paar minuten aufs klo und ich entleere mich mit heftig flüssigen gelben stühlen. Oft ist kaum kot dabei sondern einfach nur flüssigkeit.

Diagnose Reizdarm steht im raum und mein Problem verschlimmert sich eigentlich nur weiter und weiter. Nun habe ich davon gehört das man den Darmflorastatus bestimmen lassen könnte, diese untersuchung ist umstritten und kostet mich 50-60€ (zahlt die kk nicht). Die vermutung liegt nahe das antibiotika meine Darmflora aus dem gleichgewicht gebracht haben könnten, die allgemeinmedizin sagt sowas kann nicht passieren eine internisten hat mir ans herz gelegt diesen test mal zu probieren. Schaden kann es nicht...

hat jemand mit diesem test erfahrung gesammelt? Wie sinnvoll ist er? Kann er mir helfen? Oder ist das einfach nur ein mittel um einem verzweifelten patienten etwas geld aus den kranken rippen zu leiern?

...zur Frage

Schnell außer Atem und chronischer Schluckauf - was ist die Ursache?

Hallo liebe Mitglieder, ich bin neu hier und habe mich angemeldet, da ich ein Problem mit meiner Atmung habe. Ich komme sehr sehr schnell außer Atem und bin relativ unsportlich. Ich bin fast 20, hab seit etwa 2 Jahren keinen Sport mehr gemacht und wollte jetzt wieder damit anfangen, meine Ausdauer etwas zu steigern. Ich bin ein paar mal laufen gegangen und habe mit Cardio-Übungen angefangen. Das Problem ist, dass ich beim laufen sofort (innerhalb von 2 minuten) Seitenstiche kriege und außer Puste bin, und das, obwohl ich schon im langsamsten Schritttempo laufe. Würde ich noch langsamer werden, würde ich stehen bleiben. Dabei fühlt sich in meiner Lungen-Herz-Region alles total beklemmend an. Ich fühle mich, als ob all meine Organe zusammengequetscht würden und meine Lungen nicht genug Volumen zur Luftaufnahme haben. Dabei bin ich nicht übergewichtig, sondern schlank (mein BMI liegt bei 19). Und auch bei den Cardio-Übungen hab ich nach 5 Minuten Aufwärm-Übungen das Gefühl, nicht genug Luft zu bekommen und fange an zu "hecheln" Und selbst nach dem Sport spüre ich bei jedem Einatmen ein Stechen im Bereich des Herzens. Bis vor etwa einem halben Jahr hatte ich täglich Bauchschmerzen und vermutlich Reizdarm-Syndrom. Bei einer Magenspiegelung kam nur raus, dass meine Speiseröhre leicht gewölbt ist, was wohl, laut Arzt, nicht weiter schlimm wäre, aber mein Sodbrennen, was ich bis dahin oft und mittlerweile noch ab und zu mal habe verursachen könnte. Mittlerweile habe ich das Reizdarm-Syndrom zwar nicht mehr, merke aber das mein Darm nach wie vor sehr stark auf Zucker reagiert, von dem ich in Form von Schokolade sehr viel täglich zu mir nehme. Abgesehen davon habe ich früher fast jeden Tag und mittlerweile etwa 2 Tage die Woche den ganzen Tag über mehrmals Schluckauf. Er tritt aber immer in verschiedenen Situationen auf, jedoch bisher nicht beim Sport. Außer der vielen Schokolade und dem Bewegungsmangel lebe ich aber, denke ich, relativ gesund. Ich rauche nicht, ich trinke kaum Alkohol (nur bei bestimmten Anlässen mal ein Glas Sekt oder Wein), ich esse kein Fleisch (bin Vegetarierin), dafür aber viel Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte,... und ich trinke etwa 1,5 Liter Wasser am Tag.

Woher kommt es also, dass ich nach wenigen Minuten einfachem Sport Seitenstiche und Atemnot bekomme? Sollte ich trotzdem weiterhin laufen gehen und meinen Körper beanspruchen in der Hoffnung, dass die "Probleme" irgendwann weniger werden? Oder könnte ich eventuell eine Störung am Zwerchfell oder den Lungen haben?

Ich bin ziemlich verzweifelt und freue mich auf Antworten. Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Viele Symptome aber keine Diagnose, Arzt meint ich sei Gesund

ihr sind meine letzte Hoffnung ich bin männl. 23

Symptome: Minimaler druck auf dem rechten ohren, ab und zu Bluthochdruck in ruhezustand (bluttest, 24h RR, EKG waren in ordnung), leichter schwindel ab und zu, leichte kopfschmerzen ab und zu, Druck oder fremdkörper gefühl an rechten Halsseite nähe halsschlagader kann das selber nicht beurteilen besonders bei stress aber bei Sport nicht, dazu kommt das ich jetzt auch noch Mouches Volantes das ich im auge bekommen habe (schwarze punkte sehen an weißen hintergründen), Starkes Pulsieren im ganzen Körper ich kann sozusagen an meinen fingern den Puls messen und allgemein pulsiert mein ganzer körper ständig, ich schlafe nur noch 7-8 stunden dabei war ich immer langschläfer also 9-10 stunden...

Arzt meint das kommt vom wetter und das ich mich selbst unter druck zu sehr stelle, aber ich glaube da ist weit aus mehr... Ich war immer Gesund, ab und zu trinke ich oder rauche ich aber in Maßen ich weiß das ich was habe und werde langsam verrückt... danke im vorraus

...zur Frage

Darmkrämpfe - Durchfall + Blut im Stuhl und am Ende nur noch Blut?

Ich bin heute gegen sechs Uhr von furchtbaren Darmkrämpfen wach geworden. Mir wurde vor einigen Jahren schon mitgeteilt, nach einer Magen- & Darmspiegelung, dass ich das Reizdarmsyndrom habe. Daher dachte ich mir nur, gut dann lassen wir die eine Stunde Durchfall und Krämpfe + Kreislaufprobleme durchziehen, da es erstaunlicher Weise fast immer nach einer Stunde vorbei ist (ich aber total kaputt bin). Leider gab mein Bauch nach der einen Stunde (und eigentlich kompletten Entleerung) keine Ruhe. Stattdessen stellte ich in den letzten zwei Stuhlgängen fest, dass ich Blut im Stuhl hatte und nach einer weitern haben Stunde kam nur noch Blut (in der Menge von einem Teelöffel, dies aber mehrmals( das Blut ist klumpig und hell+dunkel und es ist kein Schleim dabei). Dazu kommen furchtbare Darmkrämpfe (so dass ich sogar zusammenfalle). Zwischen durch auch beinahe übergeben. Eine Reizdarmtablette hat nicht geholfen erst mit einer Schmerztablette bin ich jetzt im Stande wenigstens wieder zu sitzen. Kann mir jemand helfen. Ich mache mir ein wenig Sorgen. Danke!

...zur Frage

Reizdarmsyndrom festgestellt was nun?

Ich war nie laktoseintolerant jetzt bin ich es plötzlich. Angefangen hat alles mit einer Antibiotikakur, seitdem hat es meinen Darm zersägt und ich habe keinen normalen Stuhlgang mehr gehabt. Immer breiig nie wirklich gefomt. Nach allen möglichen tests und nahrungsmittelunverträglichkeiten und magen sowie darmspiegelung ist die vorläufige diagnose laktoseintoleranz und reizdarmsyndrom.

Ich wache mitten in der Nacht mit schmerzehaften Bauchkrämpfen auf, meine Blähungen und stuhlgänge stinken abartig und nehme ich Hefebakterien zu mir die die Darmflora unterstützen (Perenterol, Eubiol) hört alles auf, ich habe dann richtig guten und richtig festen stuhlgang. Schön hart und geformt, ich kann problemlos alles essen(außer laktose) höre ich auf diese Hefekulturen zu nehmen wird mein Stuhl aber wieder unförmig breiig.

Nun von den Ärzten fühle ich mich im Stich gelassen das einzige was ich bekommen habe sind Flohsamenschalen, aber die machen meinen Stuhl nur voluminöser, nicht fester. Fühlt sich an als ob ein schwamm aus dem hintern kommt und dann außeinanderfällt.

Ich suche sämtliche Tipps, Medikamente, Einläufe, egal was... irgendwas muss doch dauerhaft helfen. Ich vermute mal das meine Darmflora aus dem gleichgewicht geraten ist da ja alles bestens ist solange ich diese Kulturen nehme. Allerdings erkennt die ärztin darin keinen zusammenhang.

...zur Frage

Welche Symptome hat man beim Reizdarm-Syndrom?

Hallo, ich habe seit einem halben Jahr ziemliche Probleme mit Unterbauchschmerzen,mal Verstopfung, mal Durchfall, heftigem Stechen...Ich habe bereits eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung gemacht. Bei der Magenspiegelung wurde eine leichte Magenschleimhautentzündung diagnostiziert. Aber nach Einnahme von Medikamenten ist es nicht so richtig besser geworden. Mein Kumpel brachte mich auf das Reizdarm-Syndrom. SInd die von mir genannten Symptome Hinweise darauf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?