Kann man nach einem Schlaganfall ( Gehirnblutung ) noch in die Sauna bzw. in die Dampfdusche

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage, ob ein Patient nach einem Schlaganfall, der auf eine Hirnblutung zurückzuführen ist, wieder in die Sauna gehen kann, ist schwer zu beantworten, da es immer auf den derzeitigen Zustand des Patienten und vor allem auf die Ursachen, die zu dem Ereignis geführt haben, ankommt. Aus der Sicht des Arztes ist eine Stammganglienblutung ein schweres Ereignis, so dass man eigentlich vom Saunabaden abraten würde. Es gibt jedoch Umstände, die es rechtfertigen, davon abzuweichen.

Ist z.B. der Zustand des Betroffenen inzwischen so stabil geworden, dass er – abgesehen von der Behinderung durch die Halbseitenlähmung – sich vieles zumuten kann (kleine Wege, Duschen, Baden usw.), so würde man dem Versuch, wieder in die Sauna zu gehen, zustimmen. Dass der Betreffende dabei auf der unteren Stufe bleiben sollte, versteht sich bei einer Halbseitenlähmung von selbst.

Als Voraussetzung ist zu beachten, dass der Blutdruck stabil eingestellt ist, auf einem angemessenen Niveau, und auch sonst keine „Herzattacken“, Schwindelereignisse bei Belastungen auftreten. Auch sollte die Verträglichkeit von Wärme z.B. beim Baden (Reinigungsbad) in Betracht gezogen werden. All das zu beurteilen, ist Sache des Hausarztes.

http://www.saunaindeutschland.com/index.php?id=74&no_cache=1#irfaq_11_16798

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon wenn du kein Aneurysma hast, aber spreche doch mit deinem Arzt darüber, dann bist du dir Sicher..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?