Frage von Hooks, 49

Kann man Myogelosen nur durch manuelle Behandlung der Triggerpunkte beheben, oder gibt es noch andere Methoden?

Ich las z.B. davon, daß das Gewebe um diese Muskeln herum übersäuert sei und frage mich deshalb, ob man nicht über eine Änderung im Basen-Gleichgewicht etwas tun kann.

Das sind nämlich sehr viele Punkte, und diese Behandlung wird dadurch schmerzreich sein.

Verlockend, wenn man das anders regeln könnte...

Diagnosen: Rheumatoide Arthritis, später Fibromyalgie

Antwort
von Winherby, 29

Hallo Hooks,

muss Dich jetzt leider enttäuschen, Myogelosen haben nichts mit lokaler Übersäuerung zu tun. Auch die ganz normalen Verkrampfungen oder auch Muskelkater haben nicht eine Übersäuerung als Ursache.

Du brauchst gegen solche Myogelosen ganz einfach Muskelmassage, diese schmerzhafte Bearbeitung von Triggerpunkten ist unsinnig. Was gegen diese Myogelosen oft gut hilft ist lokale Thermotherapie, so denke ich gerade an das Moxen. Das kann man sogar selber daheim machen. Mache ich oft bei meiner Frau, wenn sie mal wieder Kopfweh hat. Gute Besserung, Winherby

Kommentar von Hooks ,

Gut, aber einen richtigen Unterschied macht das nicht. Es schmerzt ja bereits, wenn ich nur mit etwas Druck auf einem Finger darüberstreiche.

Es wäre ja zu schön gewesen, wenn es so einfach gegangen wäre... ;-)

Kommentar von Hooks ,

Lokale Therapie - sind das solche Kieselsteine zum Erhitzen, die man auflegen soll? Da kann ich mir gleich ein Gelpack erwärmen und um die Arme und Beine wickeln...

Kommentar von Winherby ,

Nein, das Moxen ist was anderes, ein Gelpack ist dagegen Pippifax, guckst Du:

https://de.wikipedia.org/wiki/Moxibustion

Das "Handwerkszeug findest Du woanders oder auch  hier:

http://www.asklepios-versand.de/epages/es517726.sf/de\_DE/?ObjectPath=/Shops/es5...

Eine weitere gute Ergänzung dazu ist das Schröpfen. VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community