Kann man mit Laktoseintoleranz Analogkäse essen?

2 Antworten

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sagt dazu: 'Aspekt Laktose: Das Argument, Analogkäse enthalte keine Laktose und sei daher für laktoseintolerante Personen besser verträglich als Käse, greift nicht unbedingt: Ein Teil der Analogkäse enthalten auf Grund der Verwendung von Magermilchpulver oder echtem Käse zur Herstellung auch Laktose, während umgekehrt Käse, und vor allem gereifter Schnittkäse, nur wenig bis gar keine Laktose mehr enthält.'

Und der Infodienst LEL Schwäbisch Gmünd: 'Milchzucker (Laktose): Teilweise wird Analogkäse als laktosefrei für Laktoseintolerante empfohlen. Doch Vorsicht ist geboten bei Produkten, die Magermilchpulver enthalten. Auf der anderen Seite enthält Käse, vor allem gereifter Schnittkäse, wenig bis gar keine Laktose.'

Beim Händler meines Vertrauens gibt es in der Käsetheke übrigens eine große Anzahl Käsesorten mit dem Schild 'laktosefrei', u.a. auch frischen Gouda.

Mein Onkel leidet ebenfalls unter Laktoseintoleranz, hat aber schon Analogkäse gegessen. Der hat ihm seltsamerweise nichts ausgemacht, obwohl man ja sagt, dass auch im Analogkäse bestimmte Substanzen enthalten sind, die für Allergiker nicht geeignet sind. In eurem Fall würde ich einfach empfehlen, sich langsam ranzutasten, einfach mal wenig versuchen und dann schauen wie es wird. Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?