Kann man mit Hypnose das Rauchen abgewöhnen?

6 Antworten

Ich bin überzeugt, dass dies mit der Hypnose klappen kann. Wenn es gegen Fressucht hilft, warum nicht gegen die Nikotinsucht?

Mein Vater hat mit Hypnose einen Mann von seinem Tick (Zuckungen im Gesicht) befreit, den er seit dem Krieg hatte, weil er bei einem Bombenangriff auf Köln verschüttet wurde. Kein Neurologe, kein Psychiater konnte helfen, die Hypnose meines Vaters, er war Heilpraktiker, hat geholfen.

Einen Versuch ist es allemal wert.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hypnose ist ein probates Mittel in vielerlei Hinsicht, hilft jedoch nicht bei jedem. Ich würde an deiner Stelle dennoch den Versuch wagen, wenn du es ansonsten nicht schaffst mit dem Rauchen aufzuhören. Was zählt ist aber der Wille, ich denke ohne den funktioniert keine Therapie oder Strategie.

Meine Mutter konnte durch Hypnose ihre Angst vorm Fliegen fast gänzlich verlieren. Jahrelang hat sie Schweißausbrüche und Atemnot bekommen wenn sie sich nur am Flughafen aufgehalten. Dank einer Hypnosetherapie hat sie letztes Jahre sogar eine Flugreise nach Spanien fast problemlos durchgehalten.

Ich habe bisher von keinem, der diese Methode versucht hat, eine positive Rückmeldung bekommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe vor 7 Monaten das Rauchen aufgehört und meine Verdauung ist mehr als schlecht. Habe schon alles probiert und nichts hilft. Was könnte helfen?

Hallo, ich habe vor 7 Monaten das Rauchen aufgehört. Meine Verdauung war noch nie die beste aber mit einem Glas Mucofalk am Abend und einer Zigarette und einen Kaffee am Morgen hatte ich sie gut im Griff. Seit ich nicht mehr rauche ist meine Verdauung die Hölle. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert von Thaikräuter, pflanzlicher Darmreiniger, Milchzucker, Leinsamen, grüner Tee, Trockenpflaumen usw. usw. Ich ernähre mich gesund und trinke viel doch auch das bringt keine Besserung. Seit ich nicht mehr rauche riecht auch mein Stuhlgang echt bestialisch, kann es leider nicht anders ausdrücken. Ich war deswegen auch schon beim Gastroenterologen. Der hat mich zwar nicht untersucht mir aber mitgeteilt, dass ich damit Leben müsse und er viele kennt die deswegen wieder das Rauchen angefangen haben. Das möchte ich im Moment aber auf keinenfall. Ich nehme im Moment 3 x täglich Mucofalk würde ich das nicht nehmen würde gar nichts mehr gehen und was damit geht ist auch mehr als wenig. Habe ständig Blähungen und einen dicken Bauch wie im 5. Monat schwanger. Ab und zu nehme ich DULCOLAX wenn gar nichts mehr geht, aber ich möchte nicht auf Dauer Abführmittel mit Gewöhnungseffekt nehmen. Hat jemand einen Tip für mich wie ich meine Verdauung wieder in den Griff bekomme? Könnte eine Darmkur etwas bringen? Oder könnte es an einem Darmpilz liegen? Bin über jeden Ratschlag dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?