Kann man mit der Chemo auch vorbeugen ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An Jokoe hallo,

als Gast (vorerst) muß ich Dir sagen, daß die Lebenserwartung von 5 Jahren nicht immer zutrifft. Ich habe seit 22 Jahren multiples Myelom IGG Kappa und war bislang guter Dinge d.h. ich habe auch keine Kontrolluntersuchungen mehr gemacht bis jetzt. Vielleicht war das falsch, denn jetzt bin ich aus Stad. I ins Stadium III gelangt.

Bleibe bitte zuversichtlich, denn die Medizin macht Fortschritte. In Zusammenarbeit mit der Plasmozytomgruppe Wiesbaden entstand ein Handbuch für Patienten und das hat mir viele Erkenntnisse gebracht. Schau Dich mal um und bleibe positiv.

Liebe Grüsse vom Bodensee

sendet Dir Butterblume

Denkbar ist das schon.Allerdings wird die Chemotherapie vor allem bei progredienter(fortschreitender) Erkrankung eingesetzt!Allerdings muss immer mit Rückfällen(Rezidiven) gerechnet werden.Eine Heilung ist bei einem Multiplen Myelom(Plasmozytom) nur nach einer allogenen(Stammzellen stammen von anderer Person!) Stammzellentransplantation(SZT) zu erwarten!

Das wäre kontrapunktiv, denn die Chemotherapie arbeitet nicht punktgenau, sondern zerstört als Nebenwirkung auch gesunde Blut- und Hautzellen.

Dann bleibt mir also nur die Hoffnung, dass sich Blutwerte nicht wesentlich verändern. Trotzdem ist bekannt, dass Patienten mit meiner Krankheit (trotz Behandlung) nur max. 5 Jahre nach dem Feststellungsdatum überleben.

0
@Jokoe

Durch die statistiche Lebenserwartung muss man sich nicht allzu sehr beeindrucken lassen, denn die medizinische Forschung und Therapie geht immer weiter. Außer der Chemotherapie gibt es die vielversprechende Immuntherapie durch Antikörper.

0

Was möchtest Du wissen?