Kann man mit bestimmen Medikamenten nicht mehr Auto fahren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Goldpapa!

Auch wenn es nicht ausdrücklich auf dem Beipackzettel steht, so sollte man bei Medikamenten, die die Reaktionsfähigkeit beeinflußen, kein Auto fahren! Dazu zählen zum Beispiel Augensalben und -tropfen, Antidepressiva und Mittel gegen Schizophrenie, Mittel gegen Epilepsie, Hustenblocker, Medikamente gegen Muskelverspannung und Parkinon, Schlaf- und Beruhigungsmittel, und auch manche starken Schmerzmittel!

Dieser Hinweis bedeutet, dass EINIGE Patienten unter diesem Medikament fahruntauglich sind (natürlich auch abhängig von der Dosis und einer evtl. Gewöhnung an das Medikament bei Dauereinnahme). Was du daraus machst, musst du selbst wissen. Denke aber dran, dass diese Medikamente auch oft bewirken, dass man sich überschätzt oder gar nicht selbst merkt, dass die Reaktionsfähigkeit verlangsamt ist.

Was möchtest Du wissen?