Kann man mit Augengymnastik die Sehstärke wirklich verbessern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Medizinisch ist es nicht nachgewiesen, aber ich habe einige Erfahrungen damit. Du mußt die eine Augenmassage geben lassen die gar nicht lange dauert pro Behandlung ca. 10 Minuten. Das jedoch 4 - 6 mal im abstand von ca. 5 ö 7 Tage. Denn das Auge besteht nur aus Mukulatur. Man muß also die Muskulatur stärken und somit kann man auch die Sehrkraft des Auges stärken. Ebenfalls kann man nach Hildgard v. Bingen das Gewürz Bertram unterstützend nehmen. Täglich bis zu 1/2 gestichenem Teelöffel über länger Zeit.

Massage der Augen: ich hörte aus kompetenter Quelle, dass man selbst die Augen massieren könne durch häufiges hin- und herrollen. Ich machte das ein wenig, gab aus Zeitmangel wieder auf. Bin 76.

Meine Sehschärfe ließ haupts. beim Lesen vor ca. 14 Jahren nach, bedingt durch Stress. Ich beobachtete, dass ich plötzlich schlechter sehe und höre, wenn ich unter Stress stehe. Im Urlaub u.a. kann ich dann wieder ohne Brille Zeitung lesen.Ich konzentriere mich daher darauf, keinen Stress zu haben. Man kann daran arbeiten. Gruß Herpelino

Was ist mit meinem Auge los?

Seit April wird mein rechtes Auge immer schlechter. Am Tag fällt der Unterschied nicht sonderlich auf, aber sobald es dunkler wird sehe ich mit meinem rechten Auge eher verschwommen, tagsüber wie durch eine Art konstanten Schleier oder eine beschlagene Scheibe, der/die das Bild auf dem rechten Auge vergleichsweise dunkler macht und das Erkennen erschwert.  Dazu kommt, dass das betroffene Auge oft schmerzt (Fremdkörpergefühl). Ich war schon zweimal beim Augenarzt. Die Diagnose war Verdacht auf Glaskörpertrübung und eine leicht verletzte Hornhaut. Die Netzhaut schien auch in Ordnung zu sein. Glaskörpertrübungen scheine ich zu haben, da im Blickfeld bei Bewegen des Auges immer Fäden und Punkte "hinterherschwimmen". Gebessert hat sich aber nichts. Inzwischen sehe ich Lichtquellen mit dem rechten Auge im Dunkeln oft doppelt, teilweise sogar dreifach, der Schmerz ist immer noch oft da. Stutzig macht mich auch, dass es Momente gibt, in denen ich auch tagsüber für einige Minuten rechtsseitig nur sehr sehr stark verschwommen sehe. Dabei Spielt die Entfernung des betrachteten Objekts keine Rolle. Sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne ist alles plötzlich total verschwommen. Ich konnte immer sehr gut gucken, auch in der Dunkelheit. Vergleichsweise dazu ist die Sehkraft im Dunkeln katastrophal. Man kann sich vieles einbilden, aber sicherlich nicht, dass man doppelt und dreifach sieht, oder im Dunkeln nichts mehr sieht. Die oben angesprochene Hornhautverletzung habe ich mir vermutlich zugezogen, als ich mir beim Umräumen aus Versehen meinen Sitzsack durch das Auge, dass danach sehr stark gebrannt hat, gezogen habe. Das ist aber auch schon wieder 5 Monate her. Und es war nur von einer leichten Hornhautverletzung die Rede. An Irgendetwas muss es doch liegen. Langsamn mache ich mir ernsthaft Sorgen.

MfG

metinfan56

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?