Kann man Migräne wieder ganz los werden?

4 Antworten

Hallo @ Elke2009...MIGRÄNE-> gehört in die Hand eines Schmerztherapeuten!!!Dieser wird nach eingehender Diagnose eine auf Dich abgestimmte Behandlung einleiten!Ist dieses bei Dir schon geschehen? Weil,Du sprichst von "schlimmer Migräne"!Also hast Du ja schon eine Diagnose!Migräne kann zum Leiden werden,obwohl sie aus medizinischer Sicht eine ungefährliche Erkrankung ist! Wer aber häufig Migräneanfälle mit Medikamenten stoppen muß,läuft die Gefahr,von diesen Mitteln abhängig zu werden oder damit seine Nieren oder Leber zu schädigen!Um dieses zu vermeiden ist der Weg zu einem Schmerztherapeuten sinnvoll! Diagnose,Migränetagebuch sowie Vorbeugemaßnahmen-->alles bekommst Du dort!!!Mehr kann ich Dir im Moment nicht sagen...Gute Besserung und mache das Beste dadraus! LG AH

Hallo Elke2009 , ich meine ja. Mit Tabletten wirst du das nicht erreichen. Du musst die Ursache für deine Schmerzen beseitigen und das ist fast immer Parodontose. Anzeichen dafür sind zurückgehendes Zahnfleisch, lange Zahnhälse, schmerzempfindliche Zähne oder Zahnhälse auf Temperaturwechsel kalt/heiß und auf Druck, gelegentlicher Mundgeruch, gelegentliche Entzündungen wie Lippen Herpes, Furunkel, Darmentzündungen, Gelenkentzündungen, hoher Blutdruck, häufig traurige Stimmungslage. Prüfe das mal bei dir. Im Internet kannst du über Parodontose jede Menge Informationen erhalten. Die Behandlung muss ein Zahnarzt machen, die was davon versteht. Dann kommt allmählich alles wieder ins Lot.

Ich und einige andere Betroffene praktizieren Sahaja-Yoga und sind, seit sie nach dieser Technik meditieren frei von Migräne. Ob sich diese wieder einfindet, wenn ich aufhöre zu meditieren, habe ich noch nicht ausprobiert. Die Antwort von biokybernetik ist insoferne Interessant, als ein Beckentiefstand und eine Migräne die gleiche Ursache haben, nämlich eine Störung eines feinstofflichen Energiezentrums (Chakra)in der Leistengegend, dem Swadisthana.

Woher kommt die plötzliche Überreizung von Helligkeit und Licht?

Hallo ich bin 19, männlich und gehe noch zur Schule. Heute während des Sportunterrichts bemerkte ich auf einmal, dass ich irgendwie alles lichtüberreizt sehe. Alles war sehr hell und ich konnte mich gar nicht mehr richtig auf Gesichter, Dinge und Texte konzentrieren. Dieses Gefühl ist zu vergleichen mit jenem, wenn man in eine helle Lichtquelle (Sonne, Scheinwerfer, usw. blickt - jeder kennt das: ein paar Sekunden danach hat man eine Art „Schatten" dieser Lichtquelle im Sichtfeld) Meine Sportlehrerin meinte, dass sie diese Symptome von einer Migräne kenne. Eine Migräne hatte ich selbst noch nie, auch heute hatte ich nur ganz, ganz leichtes Kopfweh (nicht pochend & erst ca. 1 Stunde nach Auftreten des ersten Symptoms). Bin anschließend nach Hause gefahren, wo ich dann 7 Stunden auf der Couch durchschlief (leider weder unter Schlafmangel, noch bin ich gestern zu spät in's Bett gegangen). Aktuell fühle ich mich lediglich schlapp, verbunden mit leichtem Kopfschmerz.

Was könnte das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?