Kann man Migräne und starke Kopfschmerzen unterschieden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man spricht nicht automatisch von Migräne, nur weil die Kopfschmerzen stark sind. Es gibt auch Migräneattacken mit leichten Kopfschmerzen. Entscheidend ist die Art des Schmerzes und die Begleitsymptome.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.

Seh-, Sprach- und/oder andere Wahrnehmungsstörungen (wie z. B. Taubheitsgefühle bis hin zu Lähmungen einzelner Körperpartien) sind typisch für eine Migräneaura, die manchmal dem Migränekopfschmerz vorausgeht.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer zutreffen. Normale Schmerzmittel haben bei Migräne häufig keine (ausreichende) Wirkung.

26

Danke für den Stern :-)

0

ja-migräne hatte ich sogar jahrelang-ohne daß mir einer helfen konnte-jetzt bin iches los! migräne fangt nicht gleich sintomatisch an,mit allem drum und dran!typisch ist der einseitige kopfschmerz-dehnt sich dann in die augenhöhlen aus,lichtempfindlich,ist zuerst schubweise und man möchte in ruhe gelassen werden.kann ein tag biseine woche dauern.der versuch ruhig zu bleiben ist schwer, sehr schwer-aber hifreich.kann dann wie weggeblasen wirken-für s erste!wenn s gut geht -im monatlichen abständen.wenn dann die schmerzen klopfen wie ein boschhammer,und du zum verzweifeln neigst ,kommt die übelkeit dazu und kotzen bis" knie"...lasse deinen blutdruck überprüfen,wenn der zu hoch ist,ist das mit sicherheit DIE ursache-bei mir kam erst der 3.arzt beim wochenendnotdienst,auf die diagnose-nachüber3jahren!..schmerzmedikamenten helfen dir nie!aber den blutdruck auf ein gesundes nivo zu bringen-mit tabletten-verschreiben lassen.alternative..akkupunktur-wenn du darauf anschlägst.wünsche dir daß du nicht sooo lange leiden mußt wie ich.grüßle das raserle

Es gibt x100 Arten von Kopfschmerzen. Ich hab immer wieder welche aufgrund einer Trainingsverletzung, ist bis heute nicht geklärt woher sie kommen und warum, sind halt einfach da. Anfangs wurde mir Migräne attestiert, denke aber nicht dass es das ist.

http://www.jochen-schweizer.de/geschenkideen/Reikibehandlung,default,pd.html -> versuch das mal, oder ne Akupunktur. Man muss es zwar öfter mal machen, wirkt aber, zumindest bei mir, sehr gut. Und Schlaf / Flüssigkeit wirkt auch Wunder ^^

Pille trotz Migräne?

Hallo,

ich nehme seit gestern die Pille Madinette. Ich habe im Beipackzettel gelesen, dass man sie eigentlich nicht nehmen sollte, wenn man unter Migräne leidet. Nun ist es so, dass ich in Stresssituationen oder wenn ich extrem verspannt bin schon mal unter Migräne leide. Ich habe die Pille gestern trotzdem genommen, weil es eigentlich nur selten vorkommt, der FA nicht mal danach gefragt hat und ich auch von anderen Frauen weiß, die die Pille trotz Migräne nehmen.

Nun ist es allerdings so, dass ich heute mit Migräne aufgewacht bin. Das heißt... heute morgen hatte ich nur ein leichtes Ziehen, das auch nach Sekunden wieder weg war... aber es ist dann immer mal wieder gekommen und hat sich intensiviert und jetzt habe ich seit einigen Stunden migräneartige Kopfschmerzen (recht leicht und eher lästig als schlimm, aber eben doch da...) Jedenfalls schiebe ich jetzt die heutige Einnahme vor mich her und frage nur Leute um Rat, um herauszufinden, ob ich die Pille nun trotz (akuter) Migräne nehmen kann.

Wird die Migräne stärker, wenn ich jetzt gleich noch eine Pille nehme? Es heißt ja auch, dass das Schlaganfallrisiko erhöht ist, wenn man unter Migräne leidet und die Pille nimmt... stimmt das denn? Oder ist das einfach die Eingewöhnungsphase? Gibt es eine Pille, die ich trotz Migräne nehmen kann, wenn diese nicht für mich geeignet ist?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Ich habe starke Kopfschmerzen/Migräne und muss nun auf Klassenfahrt,wie kann ich mein Leiden lindern?

Hallo ihr Lieben ,

also ich habe des Öfteren Migräne, mal schlimmer, mal nicht so schlimm. Und nun habe ich seit einer Woche ständig Migräneanfälle, wo mir dann auch wirklich sehr schlecht wird und ich teilweise beinah erbreche, die Kopfschmerzen sind kaum auszuhalten,wenn dann mal ein Schub kommt. Jedoch kommt diese Migräne derzeit eher von meinen Augen,da diese sich (eher auf einer Seite) enorm verschlechtert haben und ich erst im Oktober meine Brille bekomme.
Dabei handelt es sich auf der Linken Seite um mehr als das doppelte.Anfangs hatte ich eine Sehstärke auf der Linken Seite von -1.25 und nun habe ich -2.75... Jedoch steht jetzt meine Klassenfahrt an und ich habe keine Lust auf diese argen Kopfschmerzen. Wisst ihr, was ich da machen kann,um mein Leiden zu lindern?
Danke im Voraus.

...zur Frage

Warum haben manche Frauen so starke Regelschmerzen?

Habe mich gefragt warum das bei vielen Frauen so unterschiedlich ist. Eine Freundin von mir hat so starke Schmerzen das sie zwei Tage zu gar nichts fähig ist und Migräne kommt auch noch dazu. An was liegt das denn? Was genau passiert im Körper bei Regelschmerzen? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Kann man auch in höherem Alter noch Migräne bekommen?

Kann man auch in höherem Alter, also über 50, zum ersten Mal eine Migräne bekommen? Mein Mann hatte gestern den ganzen Tag sehr starke Kopfschmerzen und wollte nur im dunklen Raum liegen...

...zur Frage

Migräne und Periode- Zusammenhang?

Ich habe von Zeit zu Zeit sehr starke Kopfschmerzen, die oft verbunden sind mit Gliederschmerzen, also sehr migränemäßig. Heute geht es mir wiedermal sehr schlecht. Ich habe Kopfschmerzen und mir ist schlecht. Außerdem habe ihc Probleme mit dem KReislauf. Mir ist aufgefallen, dass ich diese Symptome meist habe, wenn ich auch meine Periode habe. Könnte es einen Zusammenhang geben oder ist das nur Wetterfühligkeit?

...zur Frage

Was kann der Arzt gegen Migräne tun?

Seit einer Weile habe ich, in unregelmäßigen Abständen, Migräne. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine ist, denn die Symptome sprechen recht eindeutig dafür: Sehr starke Kopfschmerzen, Übelkeit mit Brechreiz und heftige Lichtempfindlichkeit. Ich weiß, dass es in der Apotheke frei verkäufliche Migränepräparate gibt. Mehr als so ein Präparat verschreiben, kann doch der Arzt auch nicht, oder? Denkt ihr. es ist dennoch besser damit einen Arzt aufzusuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?