Kann man Lungenkrebs immer im Röntgen sehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist durchaus möglich, daß bei der ersten Röntgenaufnahme der Tumor nicht erkennbar war, weil noch zu klein und / oder an einer Stelle, wo er durch Röntgen schlecht erkennbar ist (CT ist da halt treffsicherer).

Außerdem haben gerade ältere Menschen häufig Befunde in der Lunge, die durchaus ähnlichkeiten mit Tumoren haben können, aber völlig andere Ursachen haben (TBC etwa in der Nachkriegszeit, Narben von durchgemachten Entzündungen etc.)

Tumoren wachsen häufig "annähernd" exponentiell, d.h. aus einer Tumorzelle werden zwei, dann 4, 8, etc. und einen Lungentumor kann man z.b. mit einem Durchmesser von 5mm meist im Bild sehen (nicht immer). Von dieser Größe aus sind es noch 4 Teilungsschritte, bis zu den von dir genannten 8 cm. Das KANN durchaus binnen 9 Monaten passieren. Genaueres weiß aber der behandelnde Onkologe.

Bösartige Tumore sind am Anfang mikroskopisch klein und daher nicht zu erkennen. Gut möglich, dass der Tumor in dieser Zeit sehr schnell wächst, da er sich durch Zellvermehrung entwickelt, heißt: Je mehr tumoröses Gewebe, desto schneller wächst er.

Was möchtest Du wissen?