Kann man Laktase dauerhaft einnehmen?

1 Antwort

Dauerhaft würde ich es an deiner Stelle nicht einnehmen. Du solltest schon versuchen, deine Ernährung ein bisschem umzustellen. Es gibt ja auch viele laktosefreie Produkte, Milch, Joghurt, etc., wobei da dann auch oft Laktase zugesetzt ist. Du kannst auch mal probieren, ob dir zum Beispiel Yofu schmeckt, ist Sojajoghurt. Ich würde dir empfehlen, den Konsum von Milchprodukten zu reduzieren, wenn du aber eben Lust drauf hast dann Laktase einzunehmen. So macht es auch eine Freundin von mir, die fährt ganz gut damit.

Darf ich Orthomol cardio dauerhaft einnehmen?

Normaler weise nehme ich jeden Tag eine Portion Orthomol Vital m in Flaschenform zu mir. Nun habe ich mir auch Orthomol Cardio besorgt, will aber sicher stellen, dass ich keinen Fehler mache wenn ich Cardio nur ab un zu nehme (alle paar Tage) und ansonsten Vital m weiternehme. Hat es nachhaltige Folgen wenn ich mein Orthomol so einnehme?

...zur Frage

Fehlhaltung...Verspannung!?!? Was tun!?

Hallo... Vor ca. 1 Woche hab ich bei mir ein Knubbel festgestellt, rechts über'n Bauchnabel!!! Ich hab mich total verrückt gemacht und ich glaub dauerhaft eine Schutzhaltung eingenommen!!! Mein Arzt hat ein Lipom festgestellt, also nix schlimmes...Blutwerte waren auch alle super!!! Nun hab ich ein ständiges ziehen unter'm rechten rippenbogen und manchmal brennt es...wenn ich zwischen den rippenbogen drücken zieht es auch!!! Und ich vermute, dass ich dadurch immer weiter eine Schutzhaltung einnehmen... Wenn ich heiß baden gehe, ist es für kurze Zeit weg!!! Aber wie werde ich es dauerhaft los!?!?

...zur Frage

Käse bei Laktoseintoleranz

Gibt es Käsesorten mit einem geringen Laktoseanteil? Bei einer leichten Laktoseintoeranz würde ich gern normalenKäse essen und nicht den teuren laktosefreien Käse, der mir nicht schmeckt. Gibt es Käsesorten, die besser bekömmlich sind als andere bei einer Laktoseintoleranz?

...zur Frage

Bin ich lactose intolerant?

Hallo, zu aller erst: Dieser Zustand war nicht das erste Mal! Wenn ich z.B. mal ne halbe Flasche Milch trank, war es genau so (oder mal bei ein paar Stücken Käsekuchen). Der Grund, warum ich jetzt erst die Frage stelle ist, weil es gestern wirklich extrem schlimm war!

Nachdem ich mal Milch trank oder ein paar Stücke Käsekuchen aß, bekam ich immer Magenschmerzen, das Ganze geschah auch gestern, ich aß 3 Stücke Käse-Sahne Torte.

Nach 3 Stunden ca. kam dann dieser erste "leichte" Druck auf den Magen und ich wusste schon "Du hast es wieder getan, du Vollidiot". Ich wusste sofort, das es "schlimm" werden würde in kurzer Zeit, das wurde es auch. Es wurde immer schlimmer und schlimmer, bis ich mich entschloss, mich in's Bett zu legen, ich bog mich, ich krümmte mich im Bett vor Schmerzen (jaja denken jetzt manche, ist doch nur Bauchweh, aber neenee, das waren so Schmerzen, die wünsche ich keinem auf dieser Welt, das waren die bislang schlimmsten die ich je hatte!).

Ich war im Bett, sie kam nach, irgendwann stank es mir und ich durchforstete den Medizinschrank nach Schmerzmitteln, fand auch etwas, das einzige, was ich las, war "Verschreibungspflichtig", "Apothekenpflichtig" und vor allem: "Schmerzlindernd"!

Ich habe nicht lange gefackelt, und wie ein Gepard mich direkt zur Dosierung gelesen, alles andere übersprungen, war ja "Schmerzlindernd" und alles andere war mir echt egal im Moment.

"Ok, 30 Tropfen auf nen Löffel und runter damit", ich also 50 raufgetan, war starkes Zeug, 500mg irgendwas. Naja, nach ein paar Sekunden Gesichtsakrobatik (das Zeug schmeckte echt widerlich) bin ich wieder in's Bett. Krümmte mich noch auf unbestimmte Zeit im Bett und dann.... BUMM, ich war wie KO geschlagen, war auf einmal weg, waren wohl die Tropfen, oder sie zog mir ein's über, damit das Elend ein Ende findet (:D). Naja, ich wurde heute um 5 Uhr wach (also vor 40 Minuten) und bin schmerzfrei.

Ok, tut mir leid für die Geschichte, wollte es nur genau beschreiben, im übrigen habe ich mich 2 mal erbrochen! Ich habe gegooglet und fand heraus, dass ich evtl. Laktoseintolerant sein könnte. Ich konnte früher immer Milch trinken, aber seit ungenauer Zeit nicht mehr so wirklich (anscheinend).

Wenn ich L-Intolerant bin, inwieweit äußert sich das? Ich trinke z.B. jeden Tag ne Müllermilch und bekomme keine Probleme, auch 1, 2 Puddings / Joghurts machen keine Probleme. Gibt es da ne Schwelle an Menge die man verträgt oder bin ich nicht intolerant? Käse macht mir auch keine Probleme (Scheiben und Aufstrich auf Broten), oder ne Tafel Schoki.

Danke im Voraus für ne Antwort :) Würde halt gerne wissen, ob ich es bin oder nicht.

...zur Frage

Ausgeprägte Laktoseintoleranz

Liebe Community, mein Arzt hat festgestellt, dass ich (wörtlich) eine "ausgeprägte Laktoseintoleranz" habe. Weiß jemand, was genau das heißt? Nun muss ich für mich selbst testen, welche "Stärke" an Tabletten ich nehmen und wie ich diese dosieren muss. Es ist mir bewusst, dass ich ganz auf Laktose verzichten sollte. Dennoch gibt es Situationen (Kurzurlaube, Geburstage, Essenseinladungen), wo ich dem nicht nachkommen kann. Nun habe ich die Tabletten 14000FCC von LaktoStop. Trotz allem habe ich noch immer Beschwerden. Ich bin echt verzweifelt :( Hat jemand Tipps, die mir weiterhelfen?

...zur Frage

In welchen Produkten ist besonders viel Laktose enthalten?

Ich möchte für Freunde kochen. Leider hat eine aus unserer Clique eine "Laktose- Intoleranz". Was muss ich extra Kochen? Was darf nicht ins Essen, weil sie dadurch Probleme bekommt?

Bis lang gibt es:

Schweinemedaillons mit Rahmsoße (geht das oder ist in Sahne auch Milchzucker?)

Gemüse in Butter geschwenkt und dazu Kartoffeln und Reis.

Geht das? Was muss ich austauschen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?