Kann man Käse einfrieren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist dem Käse zu warm, reift er zu schnell und sinkt die Temperatur unter Null, verliert er an Geschmack. Deshalb sollten Sie Käse möglichst nicht einfrieren. Weich- und Schnittkäse können jedoch in verbrauchsgerechten Portionen etwa sechs Monate im Tiefkühlfach aufbewahrt werden. Hartkäse sollten Sie nur gerieben einfrieren, weil er am Stück bröckelig wird. Bei Bedarf den Käse langsam im Kühlschrank auftauen lassen.

aus:

http://www.gesundheitstrends.de/ernaehrung/lexikon/kaesegebote.php

Ich schließe mich dieser Meinung an. Gruß kujo37

0

Darf man in der Schwangerschaft Gorgonzola essen?

Darf man in der Schwangerschaft Gorgonzola essen oder ist das wegen dem Schimmelanteil im Käse schädlich für das Baby?

...zur Frage

Käse für Kinder unter einem Jahr?

Darf man Kindern unter einem Jahr schon kleine Gouda Käse Stückchen zum Essen geben?

...zur Frage

Dürfen Kleinkinder Käse essen?

Wie ist das mit Käsesorten wie Gouda oder Emmentaler, unser Kleiner (1 1/2) isst solche Käsesorten so gerne. Sollten wir ihn lassen oder lieber bremsen weil das eventuell in dem Alter zu salzig oder fett ist?

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Wie kann man die gestörte Nährstoffaufnahme bei Zöliakie kompensieren?

Da ich an Zöliakie (mit Glutenunverträglichkeit) leide, muss ich natürlich auf eine glutenfreie Diät achten. Dazu habe ich auch diverse Informationen in die Hand bekommen. Es ist schon einiges auf das ich achten muss und ich weiß nicht, ob ich das alles so hinbekomme. Nun ist es ja so, dass die mit Zöliakie einhergehende, gestörte Nahrungsaufnahme auch langfristig zu Erkrankungen führen kann. Was wohl mit Mangelerscheinungen an bestimmten Vitaminen und Mineralien zu tun hat. Gibt es denn so etwas wie eine, auf den speziellen Bedarf von Zöliakie-Patienten, zugeschnittene Nahrungsergänzung? Damit ich mir um etwaige Mangelerscheinungen keine Sorgen machen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?