Kann man Johanniskraut Kapseln unbesorgt anwenden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo HolgerMueller, Johanniskraut wird normalerweise nicht bei Schlafschwierigkeiten, sondern bei Depressionen eingenommen. Wenn deine Schlaflosigkeit durch eine Depression verursacht wird, dann solltest du dich allerdings nicht selbst therapieren, sondern einen Arzt aufsuchen. Abhängig macht Johanniskraut nicht und wenn dir die frei verkäuflichen Kapseln helfen besser zu schlafen, dann ist gegen einen längere Einnahme nichts einzuwenden. Du solltest das allerdings nur nach Rücksprache mit deinem Arzt tun, denn es können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorkommen. Alles Gute!

"Süchtig" im Sinne von körperlich abhängig macht Johanniskraut sicher nicht. Es kann aber eine psychische Abhängigkeit insofern entstehen, daß Du meinst, "ohne" gar nicht mehr einschlafen zu können.

Du solltest daher langfristig Deinen Einschlafproblemen auf den Grund gehen. Auch Johanniskraut ist ein wirksames Medikament mit entsprechenden Nebenwirkungen. Wenn Deine Einschlafprobleme sich auf nicht-medikamentöse Weise lösen ließen, wäre es besser.

Sind Deine Einschlafprobleme in belastenden Gedanken begründet? Mich wundert nämlich, daß Du zu Johanniskraut und nicht zu Baldrian gegriffen hast, welches das Einschlafen auch fördern kann.

Die Stärke von Johanniskraut liegt mehr in der Behandlung depressiver Verstimmungen.

Medikamente sollten dauerhaft nur nach Rücksprache mit deinem Arzt eingenommen werden. Er kennt dich und die Problematik. Ob Johanniskraut das richtige Mittel dagegen ist, kann ich dir nicht sagen. Mir ist es bislang nur als Stimmungsaufheller bekannt und aus den Medien, da es mit vielen Mitteln zu Wechselwirkungen kommen kann.

Es ist wichtig nicht nur das Symptom "nicht einschlafen können" zu behandeln, sonder die Ursache dafür zu kennen.

Vielleicht befindest du dich derzeit in einer emotionalen Anspannung, dann kannst du mit Entspannungsübungen dagegen wirken. Vor dem Zubettgehen einen Tee mit Honig trinken, ein Buch lesen oder ein Bad nehmen. Alles was dich beruhigt. Auf fernsehen solltest du verzichten, da die schnellen Bildabfolgen ehr unruhig machen.

Dir alles Gute, und einen entspannten Abend!

Man kann von so ziemlich allem süchtig werden, wenn auch nicht körperlich, dann doch psychisch, auch wenn es sich um pflanzliche Wirkstoffe handelt, denn wenn ein Medikament eine Wirkung zeigt muss es ja auch ein Stoff sein, der bei zu häufiger Anwendung schaden kann.

Abgesehen davon, dass das nicht die typische Wahl bei Schlafstörungen ist, aber unter bestimmten Bedingungen auch hier helfen kann:

Es gibt zahlreiche Fälle, wo du Johanniskraut nicht verwenden solltest, z.B. gleichzeitge Einnahme bestimmter Immunsuppresiva, Antikoagulanzien, bestimmter Herzmedikamente, Simvastatin, bestimmte Antidepressiva. Oder bei starker Sonnenbestrahlung im Urlaub, Skiurlaub, Solarium.

Diese Aufzählung ist nicht vollständig.

Hallo

  1. ist Johanniskraut KEIN Medikament gegen Schlafstörungen (es sei denn du kannst wegen akuter Depressionen nicht schlafen), denke du verwechselst es mit Baldrian.

  2. hat auch Johanniskraut trotz der Tatsache das es ein rel. mildes Naturarztneimittel ist seine Risiken.

die da wären: gleichzeitge Einnahme mancher Arten von Immunsuppresiva, Antikoagulanzien, etliche Herzmedikamente, bei Sonnenbestrahlung kann es zudem zu einer lichtbedingten Überempfindlichkeit (sprich Sonnenbrand) kommen.

Also ist Vorsicht geboten trotz alledem und Johanniskraut ist KEIN Schlafmittel geschweige denn unbedingt schlaffördernd. Es hellt "nur" auf.

Was möchtest Du wissen?