Kann man Johanniskraut Kapseln unbesorgt anwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo HolgerMueller, Johanniskraut wird normalerweise nicht bei Schlafschwierigkeiten, sondern bei Depressionen eingenommen. Wenn deine Schlaflosigkeit durch eine Depression verursacht wird, dann solltest du dich allerdings nicht selbst therapieren, sondern einen Arzt aufsuchen. Abhängig macht Johanniskraut nicht und wenn dir die frei verkäuflichen Kapseln helfen besser zu schlafen, dann ist gegen einen längere Einnahme nichts einzuwenden. Du solltest das allerdings nur nach Rücksprache mit deinem Arzt tun, denn es können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorkommen. Alles Gute!

"Süchtig" im Sinne von körperlich abhängig macht Johanniskraut sicher nicht. Es kann aber eine psychische Abhängigkeit insofern entstehen, daß Du meinst, "ohne" gar nicht mehr einschlafen zu können.

Du solltest daher langfristig Deinen Einschlafproblemen auf den Grund gehen. Auch Johanniskraut ist ein wirksames Medikament mit entsprechenden Nebenwirkungen. Wenn Deine Einschlafprobleme sich auf nicht-medikamentöse Weise lösen ließen, wäre es besser.

Sind Deine Einschlafprobleme in belastenden Gedanken begründet? Mich wundert nämlich, daß Du zu Johanniskraut und nicht zu Baldrian gegriffen hast, welches das Einschlafen auch fördern kann.

Die Stärke von Johanniskraut liegt mehr in der Behandlung depressiver Verstimmungen.

Man kann von so ziemlich allem süchtig werden, wenn auch nicht körperlich, dann doch psychisch, auch wenn es sich um pflanzliche Wirkstoffe handelt, denn wenn ein Medikament eine Wirkung zeigt muss es ja auch ein Stoff sein, der bei zu häufiger Anwendung schaden kann.

Erfahrung mit Johanniskraut Kapseln?

Liebe User!

Da ich schon seit längeren in der Behandlung vom Medikament Trimipramin bin, wollte ich nun solangsam das Medikament absetzen und auf Johanniskraut Kapseln wechseln.

Bevor ich dies aber mache, werde ich mir natürlich die Meinung meines Hausarztes einholen! Aber ich wollte mal nun wissen, ob wer schon mit Johanniskraut Erfahrungen gemacht hat?

Wenn ja, kann mir mal jemand einen detaillierten Erfahrungsbericht wiedergeben?

Lg und schönen Sonntag!

...zur Frage

Ich habe seit kurzem wieder solche "Pusteln" auf der Stirn - Sie kamen in meiner Pillenpause über Nacht - Pille = Bellgyn! Kann mir jemand helfen?

Außerdem möchte ich dazu sagen das ich die Creme Dermovate über einen längeren Zeitraum (auch an der Stirn) angewendet habe, kann es sein dass diese Pickelchen davon kommen? Ich bitte um Hilfe bin wirklich verzweifelt!!!

Danke.

...zur Frage

kann nicht mehr vernünftig Einschlafen! habe massive Einschlafprobleme?

Hallo zusammen, ich bin die Frauke, bin 49 jahre alt, gesch. und habe 2 Kinder. Seit geraumer Zeit kann ich einfach nicht mehr Einschlafen ! Es kam von Heute auf Morgen, einfach so. Bin echt am verzweifeln. Ich sehe aus wie ein Gespenst und das schon seit 3 Monate. Von den Schlaftabletten wird mir immer speiübel mit dem entsprechendem Ergebnis. Da ich aber auch mal wieder Schlafen möchte, muß ich dieses Übel ab und an mal in Kauf nehmen. grrrrrr Habt Ihr vielleicht eine Alternative für mich parat ? ganz lieb Grüße Frauke

...zur Frage

Wie lange kann man Johanniskraut-Präparate bei depressiven Verstimmungen einnehmen?

Gibt es eine zeitliche Begrenzung oder kann man es ruhig über einen längeren Zeitraum einnehmen?

...zur Frage

Welches Nasenspray macht nicht abhängig?

Ich schlage mich schon länger mit einem allergischen Schnupfen herum. Ich habe erst normales Nasenspray benutzt. Das hilft ja sehr gut, aber macht ja auch abhängig und das will ich ja verhindern. Gewöhnliches Meerwassernasenspray bringt mir leider gar nichts, davon wird meine Nase nur trocken. Welches Spray kann man also auch über einen längeren Zeitraum nehmen?

...zur Frage

welche Dosis Johanniskraut bei schweren Depressionen?

Hallo,

Meine Psychiaterin hat mir gestern gegen meine schwere Depression eine Packung Johanniskraut-Tabletten mitgegeben, obwohl ich laut ihr etwas ganz anderes - sprich chemische Antidepressiva, die ich aber (noch) nicht nehmen kann, weil ich noch stille - bräuchte. Jetzt bin ich ziemlich verwirrt, weil ich die ersten 2 Wochen jeweils nur eine halbe Tablette pro Tag nehmen soll, das sind dann 450mg. Ich habe aber gerade gelesen, dass so eine niedrige Dosis vielleicht gar nichts nützt und frage mich, was das denn also bringen soll?

Vielen Dank schon im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?