Kann man Höhenangst alleine bekämpfen, wenn ja, wie könnte man beginnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viele Menschen haben eine Höhenangst und leben ihr ganz normales Leben.

Sie arrangieren sich mit ihrer Höhenangst.

Behandlungsbedürftig ist sie nur dann, wenn wir besonders darunter leiden und unser Leben erheblich eingeschränkt ist. Wer beruflich mit Höhen zu tun hat, wie z.B. Bauarbeiter, Kraftfahrer oder Vielflieger und seinen Arbeitsplatz gefährdet sieht, sollte sich in Behandlung begeben.

Die Verhaltenstherapie ist die ideale Therapie für die Überwindung der Akrophobie.

Gewöhnlich wird die Höhenphobie mit der Konfrontationstherapie behandelt.

Wir begeben uns dabei direkt in die Situationen, die wir mit Angst verknüpfen. Wir überprüfen dabei unsere Katastrophengedanken und lernen, mit unseren körperlichen Reaktionen und der Angst umzugehen.

Wir erfahren am eigenen Leib, dass Höhen für uns keine Gefahr bedeuten.


http://www.lebenshilfe-abc.de/hoehenangst.html

Also alleine kann man Höhenangst nicht besiegen. Wenn du es alleine ausprobieren wirst, wirst du noch mehr Angst bekommen. An deiner Stelle würde ich zum Hausarzt und ihn deine Probleme schildern. Er soll dich dann zum Psychologen überweisen. Wenn dein Hausarzt dir keine Überweisung gibt dan sag das du bald mit einem Job anfängst als Flugbegleiterin und das du die Angst besiegen musst. Viel Glück..

Höhenangst solte man nur mit professioneller Hilfe (Psychologe oder Psychotherapeut) behandeln oder bekämpfen. Es gibt, je nach Art der Akrophobie und nach Natur des Betroffenen, unterschiedliche Therapiemethoden von Bildschirm oder Leinwand über Psychoanalyse bis Hypnose und Konfrontation.

Was möchtest Du wissen?