Kann man einen Ventilator nachts laufen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da bei uns unterm Dach gern mal 30° werden, schlafen wir in heißen Sommern unterm Ventilator. Bisher haben sich weder mein Mann noch ich dadurch "was weggeholt". Unser Immunsystem scheint also stabil zu sein.

Von nächtlichem Lüften sind wir in der heißen Zeit abgekommen, weil wir das Gefühl haben, es kommt nur warme Luft rein, und die haben wir selber im Raum. Wenn auch nicht so "frisch". ;o)

Wir haben inzwischen Dimmer am Ventilator und lassen ihn oszillieren - da stellen wir uns immer vor, wir lägen am Strand und eine sanfte Brise umfächelt uns... dann ist gut einschlafen!

Bewährt hat sich trotzdem, irgendetwas Körperbedeckendes anzuziehen und/oder sich nach einer Weile gut zuzudecken. :o)

Ein sehr interessanter Artikel. Gegen die Dauerbelüftung und damit die permanente Staubaufwirbelung und Austrocknung der Schleimhäute benutze ich einen Ventilator mit Timerfunktion. Der geht dann nach einer Stunde, nachdem ich bereits eingeschlafen bin, automatisch aus. Bei Turmventilatoren hat man zudem noch den Vorteil, dass diese meist leiser sind und auch noch besser aussehen als normale Standventilatoren. Interessante Informationen zur Funktionsweise und dazu worauf man bei der Anschaffung achten sollte, gibt es zum Beispiel hier: https://de.trotec.com/produkte-services/maschinen-homecomfort/ventilation/turmventilatoren/

Fußschmerzen

Ich bin etwas älter und übergewichtig und habe Plattfüße. Wenn ich viel laufe, tun mir die Füße weh. Im April bin ich viel gelaufen, ich war eine Woche in Istanbul. In der Zeit habe ich Voltaren geschluckt und es ging eigentlich sehr gut. Zu Haus habe ich das Voltaren abgesetzt,, aber dann taten mir meine Füße so weh, dass ich zum orthopäde bin. Er sagte, ich hätte zwar Plattfüße, aber keine Athrosen, meine Füße seinen o.k., sie müßten auch mein Gewicht kompensieren können und ich sollte Einlagen tragen. Ich habe Einlagen machen lassen und habe sie auch getragen. Sie hatten unter dem Fußgewölbe einen Knubbel. Dann gingen die Schmerzen erst richtig los. Es ist vor allem der linken Fuß und die Schmerzen schießen immer an der oberen Innenseite des Fußes ein und sind am schlimmsten, wenn ich liege, vor allem nachts wache ich vor Schmerzen auf. Das Laufen geht eigentlich. Inzwischen war ich beim Neurologen und habe mich auch noch auf Borreliose untersuchen lassen. Der Neurologe sagt, meine Nervenbahnen seien alle in Ordnung, das könne aber eine Nervenirration sein und hat mir Tabletten verschrieben, die eigentlich auch nicht helfen. Die Borrelioseuntersuchung ergab eine wahrscheinlich lang zurückliegende Infektion, die aber von zwei Ärzten nicht als behandllungsbedüftig eingeschätzt wurde. Die Schmerzen sind manchmal kaum erträglich. Was habe ich denn? Wo kann ich noch hingehen?

...zur Frage

Tipp zum besseren Einschlafen

Wenn es so richtig heiß ist und man eh mit einem Ventilator einschläft, kann man um noch besser zu schlafen eine Schüssel Eiswürfel vor den Ventilator stellen. Dass macht die Luft noch angenehmer.

...zur Frage

Wieso geht mein Fieber nicht weg?

Hallo, also ich hab seit Samstag Nacht Fieber, es ist zwischen 37.5° und 40.0° es wechselt die Ganze Zeit, war gestern beim Arzt habe Ibuflam 400 mg als Tabletten verschrieben bekommen, bis jetzt wirkt es nicht wirklich. Es braucht fast 1 Stunde um ein Bisschen zu Wirken, aber es wirkt nur für 3 Stunden etwa.

Ich soll auch nur frühestens alle 6 Stunden eine Nehmen, doch ich fühle mich so Krank... Ich kann weder gut Schlafen, noch gerade aus Laufen, es ist zu schwer mich auf den Beinen zu halten und Nachts Schwitze ich mich total nass. Bin bis Mittwoch Krankgeschrieben muss also Donnerstag wieder in die Schule. Ich gehe morgen noch mal zum Arzt wegen meinen SD werten, sollte ich mich dann noch Mal Untersuchen lassen ? Kann ich nicht einfach 2 Ibuflam nehmen ?

Hoffe ihr Könnt mir helfen, es geht mir so schlecht bitte Fragt nicht wie ich so Krank noch am Handy sein kann.

Hoffe auf Antworten...

...zur Frage

Seit ca. 3 Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen, trotz Sportpause - Was tun?

Hallo,

wie die Überschrift schon sagt habe ich seit Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen. Ich gehe schon immer joggen, meist ca. 1 Stunde täglich. Vor etwa 3 Monaten habe ich leichte Schmerzen im Schienbein bekommen, habe sofort Pause gemacht für etwa 2 Wochen. Nachdem ich wieder angefangen habe war es aber noch stärker.

Es wird gar nicht mehr besser, mittlerweile merke ich es nachts, tags im sitzen und laufen, an Joggen ist gar nicht mehr zu denken und wenn ich es doch probiere kann ich nach spätestens 10 Minuten nicht mehr laufen, weil der Schmerz über die Wade auch ins Sprunggelenk und Knie zieht. Es wird dann alles instabil und ich kann das Bein nur noch unter sehr starken Schmerzen belasten. Die Pause geht jetzt seit ca. zwei Monaten, in dem ich vielleicht 3 mal versucht habe zu joggen. Es wird aber immer schlimmer statt besser. Geritten bin ich trotzdem jeden Tag weil ich das nicht sein lassen kann (eigenes Pferd muss jeden Tag bewegt werden). Hier sind die Schmerzen aber so wie beim normalen Laufen, nur nach etwa 10 Minuten Joggen wird es unerträglich. Ich reibe es 3 mal täglich mit Voltaren ein, bin aber schon beim drüber fahren so schmerzempfindlich dass ich mich immer überreden muss das überhaupt zu tun...

Was ist das? Und wie krieg ich das wieder weg? Muss ich deshalb zum Arzt? Ich bin übrigens 18 Jahre alt, war bis vor 3 Monaten noch sehr gut trainiert (ca 1 Stunde joggen täglich und ca 2 Pferde reiten täglich. Ich habe als die Schienbeinschmerzen angefangen haben nichts anders gemacht, keine neue Runde gelaufen, die Schuhe gewechselt oder war länger joggen )und es ist nur am rechten Bein, links tut überhaupt nicht weh.

...zur Frage

Ist Hüft Op mit 44 vollkommen ausgeschlossen???

hallo ich wende mich nun mal an euch mit folgender Frage. Bin 44 jahre und habe eine angeborene Hüftdysplasie welche vor 6 Wochen festgesellt wurde, allerdings auch eine fette Zyste auf dem Hüftkopf und einen Knocheninfarkt, nachgewiesen im CT , MRT und Rötntgen. Neben starken Schmerzen und (die wecken mich nun auch Nachts ) und dauerhaftem Humpeln und Bewegungseinschränkungungen. Der Atzt sagt ich hätte eine erhöhte Frakturgefahr da sie auch Nekrotisches Gewebe erkannt haben. Neben der " Zumutung" damit klar zu kommen da ich auch Psychisch erkrankt bin und dem Eierlaufen, hat man mir nur gesagt man wolle mich noch nicht operieren weil ich zu Jung sei, da ein HG ca 20 Jahre halten würde, man hat mir Bewegungsbad und Schmerzmittel gegeben. Die Ärzte sagen aber ich sei eine Kanditatin f. ein neues Hüftgelenk... Ich finde es eine Zumutung mich sooo rum laufen zu lassen gerade auch in Psychischer hinsicht, mich brauch nur jemand um zu rennen oder ich stürze,,, So, nun möchte ich fragen wer eine Klinik kennt die mich operieren würde obwohl ich erst 44 bin weil ich so nicht gewillt bin mich damit zufrieden zu geben... Bitte um viele Antworten Danke..

...zur Frage

Gefühl wie Muskelkater im Bein. Durchblutungsstörungen ?

Guten Tag zusammen. Bereits seit längerer Zeit habe ich ( 50 Jahre alt männlich ) nachts ein " eingeschlafenes " linkes Bein und nach dem aufwachen und strecken Wadenkrämpfe. Auch stelle ich immer wieder blaue Flecken am Unterschenkel fest ohne dass ich mich erinnern kann mich irgendwo gestoßen zu haben. Seit meinem Umzug vor 4 Wochen und der ganzen Möbeltragerei habe ich heute noch ein Gefühl wie Muskelkater was sich vom Knöchel bis in den Oberschenkel zieht und vor allem beim Treppensteigen schlimmer wird, in Ruhephasen z.B. beim Sitzen mit angewinkelten Bein verschwindet und beim aufstehen noch stärker wieder auftritt. Auch habe ich beim laufen Schmerzen vor allem im grossen Zeh und am linken Fuß wesentlich stärkere Hornhautbildung als am rechten sowie Nagelpilz und Risse an der linken grossen Zehe. Ich mache mir langsam Sorgen was mich erwartet denn man liest ja die schlimmsten Sachen bis hin zur Amputation und der Gedanke in Zukunft mit Prothese oder Rollstuhl leben zu müssen macht mir richtig Angst. Vielleicht kann mir jemand diese nehmen. Vielen Dank und viele Grüße Stefan

Achso. Blutzucker ist i.O. aber die Zigaretten kann ich irgendwie nicht lassen  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?