Kann man einen Ventilator nachts laufen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da bei uns unterm Dach gern mal 30° werden, schlafen wir in heißen Sommern unterm Ventilator. Bisher haben sich weder mein Mann noch ich dadurch "was weggeholt". Unser Immunsystem scheint also stabil zu sein.

Von nächtlichem Lüften sind wir in der heißen Zeit abgekommen, weil wir das Gefühl haben, es kommt nur warme Luft rein, und die haben wir selber im Raum. Wenn auch nicht so "frisch". ;o)

Wir haben inzwischen Dimmer am Ventilator und lassen ihn oszillieren - da stellen wir uns immer vor, wir lägen am Strand und eine sanfte Brise umfächelt uns... dann ist gut einschlafen!

Bewährt hat sich trotzdem, irgendetwas Körperbedeckendes anzuziehen und/oder sich nach einer Weile gut zuzudecken. :o)

Ein sehr interessanter Artikel. Gegen die Dauerbelüftung und damit die permanente Staubaufwirbelung und Austrocknung der Schleimhäute benutze ich einen Ventilator mit Timerfunktion. Der geht dann nach einer Stunde, nachdem ich bereits eingeschlafen bin, automatisch aus. Bei Turmventilatoren hat man zudem noch den Vorteil, dass diese meist leiser sind und auch noch besser aussehen als normale Standventilatoren. Interessante Informationen zur Funktionsweise und dazu worauf man bei der Anschaffung achten sollte, gibt es zum Beispiel hier: https://de.trotec.com/produkte-services/maschinen-homecomfort/ventilation/turmventilatoren/

Seit ca. 3 Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen, trotz Sportpause - Was tun?

Hallo,

wie die Überschrift schon sagt habe ich seit Monaten unerträgliche Schienbeinschmerzen. Ich gehe schon immer joggen, meist ca. 1 Stunde täglich. Vor etwa 3 Monaten habe ich leichte Schmerzen im Schienbein bekommen, habe sofort Pause gemacht für etwa 2 Wochen. Nachdem ich wieder angefangen habe war es aber noch stärker.

Es wird gar nicht mehr besser, mittlerweile merke ich es nachts, tags im sitzen und laufen, an Joggen ist gar nicht mehr zu denken und wenn ich es doch probiere kann ich nach spätestens 10 Minuten nicht mehr laufen, weil der Schmerz über die Wade auch ins Sprunggelenk und Knie zieht. Es wird dann alles instabil und ich kann das Bein nur noch unter sehr starken Schmerzen belasten. Die Pause geht jetzt seit ca. zwei Monaten, in dem ich vielleicht 3 mal versucht habe zu joggen. Es wird aber immer schlimmer statt besser. Geritten bin ich trotzdem jeden Tag weil ich das nicht sein lassen kann (eigenes Pferd muss jeden Tag bewegt werden). Hier sind die Schmerzen aber so wie beim normalen Laufen, nur nach etwa 10 Minuten Joggen wird es unerträglich. Ich reibe es 3 mal täglich mit Voltaren ein, bin aber schon beim drüber fahren so schmerzempfindlich dass ich mich immer überreden muss das überhaupt zu tun...

Was ist das? Und wie krieg ich das wieder weg? Muss ich deshalb zum Arzt? Ich bin übrigens 18 Jahre alt, war bis vor 3 Monaten noch sehr gut trainiert (ca 1 Stunde joggen täglich und ca 2 Pferde reiten täglich. Ich habe als die Schienbeinschmerzen angefangen haben nichts anders gemacht, keine neue Runde gelaufen, die Schuhe gewechselt oder war länger joggen )und es ist nur am rechten Bein, links tut überhaupt nicht weh.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?