Kann man einen Allergietest auf bestimmte Hunde machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fälschlicherweise wird angenommen, dass die Hundehaare an sich eine Hundehaarallergie auslösen. Es sind jedoch Allergien hervorrufende Substanzen des Speichels und des Urins des Hundes, die allergische Reaktionen hervorrufen. Da der Hund Körperhygiene mit seiner Zunge betreibt, gelangen diese Hundeallergene auch auf die Haare des Hundes - daraus entstand der Fachbegriff Hundehaarallergie, welche zu den Tierhaarallergien gehört. Ein Hund verliert immer Haare, bei vielen Rassen jahreszeitlich unterschiedlich.

Nun ist es nicht so, dass Allergiker (Hundehaarallergiker / Tierhaarallergiker), die auf Hundehaare reagieren, gleich allergisch sind. Die einen sind tatsächlich gegen die Haare aller Hunde, andere wiederum sind nur gegen bestimmte Hunderassen allergisch. Wiederum andere Allergiker scheinen gegen den eigenen Hund nicht allergisch zu reagieren.

Trotz Hundehaarallergie einen Hund halten

Dieses Paradoxon kann sich in einzelnen Fällen tatsächlich auflösen. Aber hierzu ist zunächst einmal ein wenig Selbstbeobachtung notwendig, damit man herausfindet, ob alle Hunderassen eine allergische Reaktion hervorrufen oder ob dies nur auf bestimmte Rassen begrenzt ist. Hier ist dann die Frage schnell beantwortet.

Dies und mehr Interessantes z. B. über Allergikerhunde findest Du hier:

http://www.allergikerhunde.de/

Rücksprache mit dem Arzt kann hier schon sinnvoll sein. Allerdings glaube ich nicht, dass es rassespezifische Allergietests gibt. Aber wie schon gesagt, der Arzt sollte sich die Allergie anschauen und dann kann dieser entscheiden, wie weiter verfahren werden sollte.

Was möchtest Du wissen?