Kann man eine Schulter selber wieder einrenken?

2 Antworten

Wenn eine Schulter öfters auskugelt, also luxiert, dann spricht man von einer habituellen Schulterluxation. Prinzipiell sollte man das einrenken immer einem Profi überlassen, denn rein theoretisch sollte zuvor abgeklärt werden, ob nicht noch mehr Strukturen verletzt worden sind, die beim Wiedereinrenken noch mehr beschädigt werden könnten. Allerdings ist es bei schon fortgeschrittenen habituellen Schulterluxationen so, dass der Oberarmkopf selbständig zurück in die Pfanne rutscht.

Anmerkung zur habituellen Schulterluxation: Hiervon spricht man nur, wenn die Schulter auch bei der ersten Luxation kein adäquates Trauma hatte. Ansonsten posttraumatische rezidivierende Schulterluxation. Immer besser zum Arzt gehen. Wenn mans selber einrenkt kann man sich schnell noch mehr kaputt machen! Und zu Prophylaxe: Unbedingt die Schultermuskulatur kräftigen am besten unter professionelle Aufsicht!!

Folgen einer Schulterluxation mit Prothese?

Ich habe mir schon einige Male den Arm ausgekugelt und weiß, das es alles andere als harmlos ist. Vor einem Jahr habe ich eine Hemiprothese in der Schulter bekommen. So richtig gut war es nie, aber ca seit 14 Tagen hatte ich das Gefühl, es ist irgendwie locker Innen. Machte auch Geräusche. Ich machte dann einen Termin beim Orthopäden, aber der ist erst im September. Und gestern beim Sport, also den normalen REHA Übungen, kugelte ich mir das Gelenk aus. Kam ins Krankenhaus und da bin ich jetzt noch. Hab noch mit keinem Arzt sprechen können. Aber wer weiß was das für Folgen haben könnte? MRT kann man jedenfalls ja auch nicht mehr machen. Ist das schlimmer mit Prothese? Muss ich Angst haben, das es jetzt öfters passiert? Hab grad bisschen Schiss. Oder passiert das halt manchmal mit der Schulterprothese

...zur Frage

Starke Schmerzen in Schultergelenk je nach Belastung?

Hallo, ich bin Mitte 20 und seit gestern Nachmittag habe ich in der rechten Schulter starke Schmerzen. Sie sind recht schnell aufgetaucht, jedoch nur bei bestimmten Bewegungen bemerkbar. Wenn ich meinen Arm nach hinten bewege, sind sie an einer bestimmten Stelle fast unertragbar. Es zieht auch etwas in den oberen Bereich des Oberarms. Dinge wie meine Hose anziehen, durch bestimmte Bewegungen, geht kaum noch. So etwas hatte ich noch nie.

Nur eine Sache habe ich gestern anders gemacht. Ich stehe immer am Computer. Und gestern habe ich statt dem Touchpad eine Maus verwendet, für die ich meinen Oberarm ungefähr in einem rechten Winkel zum Körper heben musste. Aber ich weiß nicht, ob es da einen Zusammenhang gibt. Wenn ich diese Position testweise wieder einnehme, spüre ich nichts. Und eigentlich sind meine Arme auch immer in solch einer Höhe, wenn ich schreibe, wie jetzt.

Ich habe testweise auf dem Schulter rumgedrückt, aber da gibt es keine Stelle, die dabei wehtut. Auch optisch keine Auffälligkeiten. Kann ich irgendwie selbst prüfen, ob es an einer Fehlbelastung liegt? Sollte ich eine gewisse Zeit warten, ob es sich wieder von selbst bessert? Denn auch fraglich ob mir jemand glaubt, wie stark die Schmerzen teilweise sind.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?