Kann man eine Reha verschieben?

1 Antwort

Das kannst Du indem Du Dich persönlich mit der Rehaeinrichtung in Verbindung setzt. Ruf dort an, erklär das Problem, dann muss Dein Erscheinen von denen nur noch umdisponiert werden.

Ich war 2010 in Reha, mit den Unterlagen und dem Termin kam auch der Hinweis auf genau dieses Vorgehen im Falle einer plötzlichen Verhinderung.

Die haben dann kurzfristig ein Bett frei, jemand anderes freut sich. LG

Rehaklinik / Delier / Überfüllt !!!

mein papa (71) liegt immer noch auf der intensivstation nach bypass und lungenentzündung. Alles ist verheilt. ihm gehts eigentlich gut! hat einen Luftröhrenschnitt, kann gut atmen. Nur nicht richtig schlucken. Hat ne Magensonde. Und ist sehr verwirrt. Nun, die Ärzte meinten letzte Woche das sie ihm nicht mehr weiterhelfen können bzw. brauchen, da es ihm recht gut ginge, und er in eine Früh-Reha kommen soll. Weil es geht jetzt nur noch darum, ihn wieder zu mobilisiren. Weil er sehr entkräftet ist und nicht aufstehen/sitzen kann. Heute sagt aber ein Arzt, das er noch 2 wochen auf der intensivstation liegen muss,weil er noch nicht so weit sei und die Rehalklinik sowieso überfüllt sei und meinen Vater nicht aufnehmen könne! Ich war geschockt! Mein Vater kann nicht mehr liegen, er will unbedingt raus in die Freiheit, das wird auch seiner Psyche sehr gut tuen, das weiß auch jeder. Aber jetzt muss er weitere 2 Wochen dort aushalten müssen, mit solch einer bekloppten Begründung? Das darf nicht wahr sein! Was kann ich da gegen tuen? Er ist für eine Reha schon lange bereit, das haben die ja auch ständig gesagt. Es muss doch irgendeinen Weg geben? Seine Verwirrtheit wird durch den weiteren "unnötigen" Aufenthalt auf der station nicht besser!:( Bitte helft mir weiter..

...zur Frage

Reha: ärztlichen Befundbericht zu Gesicht bekommen- rechtens? Einsicht möglich?

Den ärztlichen Befundbericht zu meinem Reha-Antrag habe nie zu Gesicht bekommen, weil der Arzt sich um alles gekümmert hat. Die Reha an sich hat meine Erwartungen (die schon nicht übermäßig hoch waren) nicht erfüllt. Der ärztliche Befundbericht ist ja eine wesentlich Entscheidungsgrundlage für die Art, Dauer etc.. der Reha. Ich denke, dass dort einiges drin stand/steht, was in der Gewichtung der Problematik an meinen eigentlichen Problemen vorbeiging bzw. eine falsche Gewichtzung der Probleme an sich vorgenommen wurde, mit dem Resultat, dass mir die Reha nicht viel gebracht hat und ich mich so fühle, wie vorher. Meine Fragen wären: Hätte mir der ärztliche Befundbericht vorher gezeigt werden müssen, bevor er an den Kostenträger geht? Kann ich in den ärztlichen Befundbericht im Nachinein noch Einsicht nehmen?

...zur Frage

Kostenübernahme der KK für mich als Begleitperson zur stat. Reha meines Sohnes?

Folgendes Problem beschäftigt mich nun noch: Mein Sohn wurde im Dez. 2014 operiert, es wurde eine 3fach Beckenosteotomie links durchgeführt. Es war schon vor der Operation klar, daß er erst ab 21. 03. 2015 eine stat. AHB beginnen darf. So beantragte ich gemeinsam mit der Sozialmitarbeiterin in der Klinik die AHB mit mir gemeinsam als Begleitperson. Inzwischen ist die Zusage durch die KK eingegangen, aber nur für meinen Sohn alleine und die Rehaklinik hat bereits einen Termin zugeschickt und für mich Informationen "als private selbstzahlende Begleitung". Natürlich kann ich das nicht allein bezahlen, bin selbst EU-Rentner. Meine Bedenken für die AHB meines Sohnes sind u. a. folgende: - er kommt in eine Erwachseneneinrichtung und wäre mit seinen 15 Jahren ziemlich einsam dort - aufgrund der Op. ist er noch sehr auf Hilfe beim An- und Ausziehen und bei der pflege angewiesen - er hat einen GdB von 80 % und Merkzeichen G und B - seine Wegstrecke an UA-Stützen ist sehr stark eingeschränkt und mit seinem Rolli kommt er allein nicht weit - mit Sicherheit würde er die 3 Wochen das Haus nicht verlassen, da eben die Gehstrecke begrenzt ist und per Rollstuhl ebenso Habe Kostenübernahme bei der KK beantragt und auch das Schreiben von der Rehaklinik (selbstzahlende private Begleitung) mit beigefügt. Meine Frage: Kann die KK die Kostenübernahme ablehnen? Ich kenne die Rehaklinik, war selbst schon 5mal dort und weiß, daß die Mitarbeiter mit der Betreuung der älteren Patienten voll ausgelastet sind, um diese zu Therapien oder zu den Mahlzeiten zu bringen und ich habe es auch noch nicht dort erlebt, daß so junge Patienten dort sind.

...zur Frage

Zweitgutachten MDK durch neuen Arzt - benötige dringende Hilfe

Hallo,

Ich habe ein echtes Problem, bin wegen chronischer Schmerzstörung, Fibromyalgie und PTBS etc. schon seit einem 1/2 Jahr AU. Bisher hatte ich eine dreiwöchige schmerztherapeutische stationäre Behandlung die ging bis Anfang Dezember seit dem ist es etwas besser aber noch nicht stabil genug um wieder zu arbeiten, das meint meine Therapeutin auch. Mein Arzt (Facharzt für Schmerztherapie) hat mich nun bis 31.1.2015 au geschrieben und ich habe nun ein schreiben von meiner KK erhalten das der MDK nach Absprache mit meinem Facharzt die AU zum 31.01. beendet und mich wieder für arbeitsfähig hält.

Ab dem 03.03.2015 habe ich eine bewilligte Reha in einer psychosomatischen Klinik für Minimum 4 Wochen, die KK wusste dies noch nicht arzt und Therapeutin aber schon. Nun sagte mir der Sachbearbeiter der KK ich solle Widerspruch einlegen, was ich bereits getan habe, weil es ja in meinem Zustand (bin selbst im psychologischen und pädagogischen Bereich tätig) es nicht verantwortete sei zu arbeiten vor der Reha. Mein behandelnder Facharzt will aber nicht weiter Au schreiben meldet sich nun gar nicht mehr, nun habe ich heute einen Termin beim Hausarzt, der aber neu ist da ich umgezogen bin war ich noch nie dort.

Könnte auch er mich weiter also noch die vier Wochen bis zur Reha Au schreiben und das Zweitgutachten für den MDK verfassen?

Bitte um schnelle Hilfe! Bin e hat verzweifelt. Beim Afa war ich natürlich schon zur Absicherung aber es ist eh so wenig Geld und ich fühle mich auch nicht in der Lage zu arbeiten die hätten halt für mich direkt ne 1/2 Stelle.

Hoffe auf eure Hilfe danke vorab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?