Kann man eine Portion Obst auch durch Fruchtsaft ersetzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann man mal als Alternative den Saft verwenden. Aber durch das Obst führst du dir extra noch Ballaststoffe zu. Und das ist gut zur Stärkung des Darm.

Obstsaft bietet sich immer als gute Ergänzung für einen gesunden Lebensstil an. Aber ganz auf Obst zu verzichten, würde ich persönlich nicht. Wie BlueWater schon erwähnt hat, sind in Obst zuzätzlich noch Ballaststoffe enthalten, die gut für den Stoffwechsel sein können. Gibt es denn wirklich keine Frucht, die dir schmeckt? Äpfel sind doch super. ;-)

Dr.M.O.Bruker hat in seinem Buch "Gesund durch richtiges Essen" genau dieses Thema beleuchtet.( S. 44) Er lehnt Saft als Ersatz für Obst ab und zwar aus folgenden Gründen: .. Dagegen sind flüssige Nahrungsmittel wie Obst- und Gemüsesäfte streng zu meiden. Auch kleine Mengen dieser rasch resorbierbaren Teilnahrungsmitel können den Erfolg (einer gesunden rohkost) verhindern. Es ist eine falsche Vorstellung, schreibt er, Säfe - auch frisch gepreßte - seien allein deshalb zu empfehlen, weil sie dem Körper möglichst viel "Vitamine" zuführten. Säfte sind nur Teilnahrung. Die Vitamine brauchen zu ihrer vollen Wirksamkeit auch die anderen Vitalstoffe, die in den Trestern, den Rückständen, enthalten sind und bei der Saftzubereitung wegfallen. Es ist unmöglich, in wenigen Sekunden 1 kg rohes Obst zu essen. Möglich ist es aber, in dieser kurzen Zeit den Saft von 1kg Obt zu trinken. ... Zitat Ende. Er schreibt noch mehr. So sollte es aber verständlich dargestellt sein und deine Frage beantworten. Das heißt ja nicht, dass du nie Saft trinken sollst. Aber als Ersatz für Obst jedenfalls ist er nicht geeignet.

Welche Gemüsesorte enthält viele Salze?

Ich bin aktuell dabei meine Ernährung umzustellen. Unteranderem nach dem Schema 2xObst - 3x Gemüse. Irgendwie komme ich da aber nicht drauf.

Hier mal beispielhaft meine tägliche Ernährung:

Frühstück: natürliches Müsli ohne zusätzlichen Zucker mit Naturjoghurt und 1 Apfel und 1 Banane

Mittagessen (so gegen 17Uhr) IMMER mit ausreichend Gemüse

Kaffeemahlzeit: 1 Stk. Kuchen plus 1/2 Port. Obst

Insgesamt drei Zwischenmahlzeiten: eine besteht aus 1 Port. Obst, eine besteht aus einem kleinen Schokoriegel plus 1/2 Port. Obst und eine ist eine Wahl-Mahlzeit. Also entweder 1 Port. Obst oder ein Schokoriegel plus 1/2 Port. Obst.

Ich variiere natürlich jeden Tag. Ist jetzt nur ein Beispiel. Aber das Obst bleibt immer gleich. Doch so komme ich nicht auf das 2 zu 3 Schema. Daher meine Frage, welche Gemüsesorte viele Salze enthält, damit auch damit mein Tagesbedarf gedeckt ist. Irgendwie besteht der zum größten Teil aus Fruchtzucker.

Ich hoffe ich konnte es so einigermaßen erklären, ansonsten fragt mich einfach :-)

...zur Frage

Welches Obst hat am wenigsten Kalorien?

Welches Obst eignet sich am besten für eine kalorienarme Ernährung?

...zur Frage

reichlich Gemüse und Obst essen- wie schafft man das- Erfahrungen?

Ich versuche gerade meine Ernährung umzustellen. Einfach weil ich mich ausgewogen ernähren möchte.

Man soll ja im Verhältnis 2 zu 3 Gemüse und Obst essen. Also 5 Portionen Obst und Gemüse, ich weis, dass das mittlerweile überholt ist, aber ich will erstmal „klein“ anfangen, da ich momentan kaum Obst oder Gemüse esse. So blöd das klingt, aber über den Tag denke ich wenig daran Obst zu essen.

Genügend Obst zu essen, ist ja nicht schwer. Aber wie schafft man es 400g Gemüse zu essen?

Und jeden Tag Gemüse als Beilage zur Hauptspeise ist momentan nicht drinnen, da ich momentan Stress habe und nicht so zum kochen komme.

2 Möhren am Tag machen ja rund 160g. Was machbar ist.

Dann noch ein Glas Tomatensaft oder eine Paprika macht ja dann mit den Möhren 314g

aber wie schaffe ich den restlichen Teil von 84g? Eine Tomate sind 60g, dass reicht ja irgendwie immer noch nicht.

Wie schafft ihr das so?

ich hoffe ihr habt Tipps für mich

...zur Frage

Übelkeit nachdem ich Obst esse?

Hallo erstmal,

Ich habe kann ich ein kleines Kind bin, um genauer zu sein soweit ich mich zurückerinnern kann, bestimmtes Obst nicht essen. Am schlimmsten ist es bei Äpfeln, aber später war es auch bei jeglichen Sorten von Beeren so, dass mir schlecht wird. Zum Beispiel bei Erdebeeren und mittlerweile auch schon bei Kirschen wird mir schlecht, und ja, ich weiß dass Erdebeeren keine Beeren in dem Sinne sind, aber auf meine Nussallergie kann man das ja eigentlich auch nicht zurückführen, da z. B. Äpfel und Kirschen schließlich keine Nussholzgewächse sind.

Mir kam auch schon Mal der Gesänge dass es eine Fructoseintoleranz sein könnte, jedoch beginnt die Übelkeit nicht erst wenn ich anfange das Obst zu verdauen, sondern auch schon wenn ich darauf herumkaue und runterschlucken ist dann immer schon eine riesengroße Herausforderung, da ich dann immer total Wiegereiz bekomme.

Kann mir vielleicht einer von euch sagen, woran das liegen könnte?

Danke schön Mal im voraus,

LG V

...zur Frage

Wieviel Obst sind genug Vitamine?

Mal eine etwas andere Frage von mir... wenn ich mich gesund ernähren will und schauen will, dass ich genug Vitamine esse, wie viel Obst ist das denn ungefähr am Tag? Sagen wir, in Äpfel? Also wie viele Äpfel müsste ich am Tag essen, damit ich den vollen Vitaminbedarf habe?

...zur Frage

Welches Obst kann man als Diabetiker essen?

Wo sind wenig Kohlenhydrate und Zucker drin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?