Kann man eine Portion Obst auch durch Fruchtsaft ersetzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann man mal als Alternative den Saft verwenden. Aber durch das Obst führst du dir extra noch Ballaststoffe zu. Und das ist gut zur Stärkung des Darm.

Obstsaft bietet sich immer als gute Ergänzung für einen gesunden Lebensstil an. Aber ganz auf Obst zu verzichten, würde ich persönlich nicht. Wie BlueWater schon erwähnt hat, sind in Obst zuzätzlich noch Ballaststoffe enthalten, die gut für den Stoffwechsel sein können. Gibt es denn wirklich keine Frucht, die dir schmeckt? Äpfel sind doch super. ;-)

Dr.M.O.Bruker hat in seinem Buch "Gesund durch richtiges Essen" genau dieses Thema beleuchtet.( S. 44) Er lehnt Saft als Ersatz für Obst ab und zwar aus folgenden Gründen: .. Dagegen sind flüssige Nahrungsmittel wie Obst- und Gemüsesäfte streng zu meiden. Auch kleine Mengen dieser rasch resorbierbaren Teilnahrungsmitel können den Erfolg (einer gesunden rohkost) verhindern. Es ist eine falsche Vorstellung, schreibt er, Säfe - auch frisch gepreßte - seien allein deshalb zu empfehlen, weil sie dem Körper möglichst viel "Vitamine" zuführten. Säfte sind nur Teilnahrung. Die Vitamine brauchen zu ihrer vollen Wirksamkeit auch die anderen Vitalstoffe, die in den Trestern, den Rückständen, enthalten sind und bei der Saftzubereitung wegfallen. Es ist unmöglich, in wenigen Sekunden 1 kg rohes Obst zu essen. Möglich ist es aber, in dieser kurzen Zeit den Saft von 1kg Obt zu trinken. ... Zitat Ende. Er schreibt noch mehr. So sollte es aber verständlich dargestellt sein und deine Frage beantworten. Das heißt ja nicht, dass du nie Saft trinken sollst. Aber als Ersatz für Obst jedenfalls ist er nicht geeignet.

Sitzen die Vitamine in jedem Obst und Gemüse unter der Schale?

Ich schäle sehr gerne mein Obst. Bei Äpfeln habe ich mir das weitgehend abgewöhnt, weil mir jemand sagte, dass dort die Vitamine sitzen. Aber ich schäle auch Pfirsiche und Birnen meistens. Und auch wenn ich Gemüse koche, mag ich zum Beispiel die Tomaten lieber geschält und die Gurke im Salat schäle ich auch immer. Sitzen bei allen Obst und Gemüsearten die Vitamine unter der Schale, oder bekommt man trotz schälen noch genügend Vitamine ab?

...zur Frage

Was tun, wenn Kinder kein Wasser mögen?

Meine Kinder triken alle Wasser, nur die Älteste mag Wasser leider nicht so gerne. Was kann ich machen, damit sie sich das Wasser trinken angewöhnt? Ich möchte nicht, dass sie nur süßen Tee (gibt es leider oft bei Freunden) oder Fruchtsaft trinkt. Habt ihr Tipps?

...zur Frage

Was für einen Vitamingehalt haben eigentlich Direktsäfte? Sind die überhaupt gesund?

Ich trinke sehr gerne diese Direktsäfte aus dem Kühlregal, meist ein Glas zum Frühstück. Leider stehen auf der Packung keine Angaben zum Vitamingehalt, nur die Kalorienzahl, die ist schon ordentlich, aber ich trinke ja auch nicht literweise davon. Sind Säfte geeignet, um eine der empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu ersetzen oder haben sie dazu zu wenig Nährstoffe?

...zur Frage

Wieviel Rohkost am Tag sollte man essen?

Ich esse gerne Gemüse und Obst, allerdings mag ich vor allem das Gemüse lieber gekocht. Ist das in Ordnung oder sollte ich auch einen Teil roh essen? Wenn ja, wieviel?

...zur Frage

Meine Nase läuft seit 2 Jahren dauerhaft, kein Arzt kann mir helfen, was kann es sein?

Also Ich habe seit 2 Jahren täglich Schnupfen(verbrauche 3 Taschentuchpackungen am Tag), Ich war bei 5 Ärzten und keiner kann mir sagen woran es liegt, beim Allergie Test konnte auch nichts festgestellt werden, könnt ihr mir vllt weiter helfen ich verzweifel langsam , da es mich echt beeinträchtigt

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?