Kann man eine Mittelohrentzündung auch ohne Fieber und ohne das man was im Ohr sieht haben?

1 Antwort

Ohrenschmerzen sind schlimm. Ich würde zum HNO-Arzt gehen und das abklären lassen. Als Schmerzpatient kommt man immer dran, nicht abweisen lassen. Fieber muss nicht sein.

War ist.. Der meinte ich hab ein Unterdruck im Ohr und kann man behandeln 

0
@Aramis12345

Durch den Unterdruck hast du die Schmerzen, hat der HNO Arzt dir denn nicht gesagt, wie man ihn los wird?

1

Schwindel, Übelkeit, harter Bauch - was könnte es sein?

Guten Abend. Ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Ich bin seit über einer Woche in einer anderen Stadt zu Besuch bei meinem Freund. Seit etwa 2 Tagen leide ich unter Schwindel und leichter Übelkeit. Es fing morgens an. Ich wollte mich auf die linke Seite drehen und plötzlich drehte sich alles heftig und mir wurde leicht übel. Als ich mich hinsetzte, wurde der Schwindel geringer und so blieb es dann auch. Die Übelkeit war da, aber nie so stark, dass ich spucken musste. Als ich mich abends ins Bett legen wollte, fing es wieder an. Es ist wie ein Anfall.. Immer wenn ich mich hinlege, ( besonders auf die linke Seite ), wenn ich mich schnell bewege oder gerade wenn ich mich aufrege ( Momentan sehr viel Stress um die Ohren ), kriege ich so etwas wie einen ' Anfall ' und mir wird richtig stark schwindelig für einen kurzen Zeitraum, ( Etwa 20-30 Sek. ). Nach diesen 20-30 Sekunden geht es dann wieder! Besonders wenn ich mich aufrege passiert dieser Anfall. Ich war dann gestern beim Kinderarzt und dieser hat mich untersucht. Mein Bluthochdruck war sonst immer in Ordnung. Dieses mal war er 130 zu 80, was denke ich auch noch in Ordnung ist! Herz usw war auch in Ordnung. Der Arzt sagte zu mir, dass ich zum HNO nächste Woche gehen soll, da es, wie er denkt, durch das Ohr kommen könnte?! Eben bemerkte ich, dass mein Bauch leicht hart ist. Ich habe aber weder Bauchschmerzen, noch Durchfall, Fieber oder der gleichen! Verstopfungen habe ich auch nicht.. Ich bin gerade echt am verzweifeln und habe Angst, dass es was ernstes ist. ( Zbs Blinddarmentzündung, was nur wegen dem leichten harten Bauch in Frage kommt. ) Ich habe bei solchen Problemen immer Angst ums leben zu kommen.. xD Hattet ihr sowas schon mal? Und achja. Ich trinke und esse normal. Gerade bei diesem heißen Wetter trinke ich viel. Blut abgenommen haben sie mir nicht. Meinen Bauch untersucht, bzw abgetastet auch nicht. Einen Urintest haben sie auch nicht gemacht.. Achja! Vor 3 Tagen kam bei duschen etwas Wasser ins Ohr, was nicht so einfach wieder rausging.. Seitdem habe ich ein ganz ganz leichtes ziehen, wenn ich etwas ganz lautes höre! Aber nur ganz leicht. Könnte es evtl auch eine Gleichgewichtsstörung sein oder kommt es durch das Klimawechsel? Was meint ihr? Ich bitte um Rat! Danke im Vorraus und eine gute Nacht.

...zur Frage

Gaumen Juckt / kleine hügelchen, Juckreiz in vielen gesichtsbereichen - was ist das ?

Halloooo (: Also mein Problem ist wie folgt : Heute den ganzen Tag über fühlte ich mich Super. Nun kam ich gegen 22.30 etwas zu Ruhe und setzte mich hin. Nach einigen Minuten merkte ich ein leichtes Kribbeln in der Nase, so als ob ich jeden Moment niesen müsste. Das Kribbeln wurde immer stärker und zum Niesen kam es leider nicht. Mit dem steigenden Kribbeln in der Nase stieg auch ein Kribbeln am Gaumen. Dort bildeten sich verhärtete Hügel, die ich mit meiner Taste erfühlen konnte. Meine Nase begann sich verstopft an zu fühlen und ein leichter Schnupfen kam innerhalb der nächsten Stunde hinzu. Alles fühlt sich so an als ob ich etwas kratzig juckendes hinter der Nase / über dem Gaumen sitzen haette. Meine Wangen fingen höllisch an zu Jucken und es fühlte sich auch so an als würde an der stelle zwischen wangenknochen und Ohr etwas sitzen was mir mächtig zu schaffen macht. Der Juckreiz ist sehr sehr stark und hält nun mitsamt der anderen Beschwerden seit geschlagenen 2/3 Stunden an. Die Nase laeuft, das Gesicht / die Nase / der Gaumen und dessen verhärtete knubbel Jucken. Was kann das bloß sein ?

...zur Frage

Tinnitus ist nach Erkältung lauter geworden

kurz zur vorgeschichte > ich hatte im januar eine ohrenentzündung (nur links) und seitdem habe ich einen leichten tinnitus im ohr.

jetzt habe ich vor knapp 2 wochen eine erkältung gekriegt,die ist mittlerweile weg aber der tinnitus wurde vor einer woche lauter. ich war schon beim arzt und da hieß es nur,das ohr sei gesund. rechts habe ich nach wie vor nichts. der tinnitus ist nicht immer,aber meistens lauter. manchmal hat er noch die lautstärke die er vor der erkältung hatte. wenn ich aber die alte lautstärke habe und musik höre oder irgendein anderes lautes geräusch höre,ist es auch der tinnitus wieder lauter. und ich gehöre nicht zu denen die sich mit musik das gehör wegpusten. mir ist auch aufgefallen das ich morgens nach dem aufstehen noch ein anderes piepen im ohr habe,das hört sich dann so an als hätte ich mir mit musik "die kante gegeben".

beim einschlafen macht er so langsam probleme. tinnitus ist ja keine krankheit,sondern ein symptom. mein ohr ist aber gesund. und das er ausgerechnet nach der erkältung lauter wird ist mir unklar... weil wenn es wirklich an stress oder ähnlichem liegt,warum wird er dann erst nach der erkältung lauter oder wenn ich mal musik höre und nicht schon vorher? ab und an habe ich auch ein leichtes ziehen im ohr. tut nicht weh,ist aber unangenehm..

...zur Frage

Unregelmäßiges Pochen im linken Ohr was könnte das sein?

Ich habe seit knapp einer Woche ein dumpfes, unregelmäßiges Pochen im linken Ohr, welches ca. 10-30 mal in der Minute auftritt. Es ist mehr ein Gefühl als ein Geräusch, es fühlt sich ein bisschen so an wie Pulsschlag, allerdings tritt das Gefühl nicht pulssynchron auf. Wenn ich mein Ohr zuhalte ist das Gefühl komplett weg, auch Kaugummi kauen hilft etwas. Wenn ich mir die Nase zuhalte zum Druckausgleich "ploppt" es im betroffenen Ohr mehrere Male. Der Hausarzt konnte nichts feststellen, hat mir nur empfohlen zum HNO zu gehen und Nasenspray zu benutzen. Kann der HNO da was machen oder weiß einer was das genau sein könnte?

...zur Frage

KRANK - seit 4 Wochen? ?!

Hallo, ich hoffe mir kann einer von euch helfen Also es geht darum, dass ich jetzt schon 4 Wochen (oder länger) krank bin . Nasennebenhöhlenentzündung - hab schon 1 mal Antibiotika bekommen - hat nur kurz geholfen und dann waren die ganzen Symptome wieder da (krankheitsgefühl - verstopfte verschnupfte Nase, manchmal Halsschmerzen, frösteln aber NIE Fieber) Ich habe ASPECTON genommen das ist so ähnlich wie SOLEDUM, Nasenspülungen gemacht, Rotlicht etc. Letztendlich hat sich mein Schnupfen etwas gelockert also dass ich auch mal schneuzen muss aber das Sekret ist weiß. Hausarzt hat mich diese Woche zum HNO Arzt geschickt weil ich im Ohr einen Erguss habe der hinter dem Trommelfell ist Kommt wahrscheinlich von der Nase. der arzt konnte im ohr aber nicht wirklich einen Erguss sehen, nur vergrößerte Lymphknoten und Schnupfen. Darauf bekam ich Cortison Nasenspray verschrieben. ich solle abwarten und trotzdem in die Schule und raus gehen (was mir in den Wochen nicht möglich war!!) Jetzt sind 3 Tage vergangen, ich nehme regelmäßig das Nasenspray und meine Nase ist nicht mehr so verstopft und es fühlt sich auch besser an. Aber dieses Müde- Schlappe - Krankheitsgefühl bleibt iwie!! Macht mich voll fertig weil ich will wieder fit sein und GESUND in die Schule gehen . Paracetamol ist meine Rettung sozusagen, macht mich für 1 Tag etwas fitter und wenn die wirkung nachlässt fängt es wieder an! Schon seit 4 Wochen ist das so! alle anderen die Fieber bekommen werden schnell wieder fit und ich bekomme bis jz NIE fieber und bei mir zieht es sich wochenlang hin! was soll ich noch tun?? Könnte es sein dass das von meiner Immunschwäche( durch eine frühere Krebserkrankung letztes Jahr) kommt? bin schon verzweifelt!

...zur Frage

Druck auf dem Ohr, was kann ich machen?

Also ich habe seit etwas mehr als einer Woche Druck auf den Ohren. Als erstes waren es beide Ohren, dann hat sich das rechte langsam erholt und jetzt habe ich schon eine Woche das linke Ohr unglaublich tief (so fühlt es sich an) verschlagen. Ich war auch die letzte Woche wo es angefangen hat verkühlt (Nase zu, leichtes Fieber, Husten, halt normal Erkältung) die hat sich jedoch wieder erholt. (Jedoch der Schnupfen bleibt immer ein bisschen da ich unter Heuschnupfen leide) Zu meiner Verteidigung warum ich noch nicht beim Arzt war habe ich, dass ich die letzten 4 Tage auf Urlaub war und davor war es noch nicht so schlimm. Das verschlagene linke Ohr ist gestern auf einmal aufgepoppt (wenn ihr wisst wie ich meine) und ich dachte wirklich es ist wieder oke. Leider habe ich dann heute meine Nase geputzt und zack, es ist wieder stark verschlagen. Ganz ehrlich es macht mich langsam schon verrückt, es macht mir Kopfschmerzen und schwindlig ist mir auch und natürlich höre ich auch kaum etwas.

Morgen oder übermorgen hätte ich dann vor den Arzt aufzusuchen aber könnte ich nicht auch sonst schon davor irgendwie das loskriegen? Nase zuhalten und pressen oder ständiges gähnen und schlucken habe ich, leider erfolglos, alles schon probiert.

Danke, xMarix.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?