Kann man eine Katzenhaarallergie wieder los werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuchs mal bei einen Arzt oder Therapeuten welcher mit "Bioresonanz" arbeitet - mit dieser Methode gibt es sehr viele pos. Ergebnisse. Eventuell auch was für Dich. schöne grüße bonifaz

Ich selbst leide seit meiner frühesten Kindheit unter einer Katzenhaar Allergie. Es ist mit jedem Jahr schlimmer geworden. Wenn ich schon eine Katze sehe juckt mir die Haut und die Nasenschleimhäute. Die Ärzte machten mir auch nicht viel Hoffnung, diese Allergie jemals wieder loszuwerden. Da hilft nur das Meiden der Tiere. Ist ja auch für die Atemwege gesünder.

Ich hab zwar keine katzenhaar allergei, aber heuschnupfen. Seit 2 Jahren bin ich nahezu beschwerdefrei ohne Medikamente nehmen zu müssen. Alles rein pflanzlich. Wenn du Interesse hast das auch mal zu probieren schreib mich mal an.

Kind hustet nur nachts

Hallo, mein Kind (3,5 Monate) hustet etwa eine Stunde in der Nacht - begleitet von einem Blubbern (Flüssigkeit, die da irgendwo zwischen Nase, Hirn und Hals hin- und her fließt bzw. Atemluft durchlässt). Die Ärztin meinte, es sei nichts Schlimmes, wir sollten es mit Nasenspray für Kinder behandeln.

Nun ist es aber so, dass es bei unserem Kind am Tag nichts zu behandeln gibt, da am Tag gar keine Symptome auftauchen - weder Husten noch verstopfte Nase. In der Nacht - und nur eine Stunde - kommt es dann immer plötzlich (jetzt seit etwa 4 Tagen). Wir behandeln es dann immer akut, in dem wir sie in den Wippstuhl legen, damit es ein wenig aufrechter sitzt. Áußerdem sauge ich immer ein wenig Schleim aus der Nase raus (mit extra für Kinder geeigneten Saugschlauch mit Vorrichtung).

Was sollen wir tun? Warum kommt es nur Nachts? Am Tag liegt es doch auch viele Stunden auf dem Rücken und schläft.

...zur Frage

Warum ist meine Haut plötzlich so empfindlich?

Ich habe seit einigen Monaten ein Problem. Ich bin an sich gesund, aber meine Haut ist plötzlich total empfindlich. Ich hatte als Kind viele Allergien, dann recht lang war alles in Ordnung, und jetzt, mit Mitte 20, kommen einige davon wieder. Zusätzlich ist meine Haut extrem empfindlich geworden auf alles Mögliche. Ich kann zB kein MakeUp oder Rouge mehr verwenden, da ich am Tag danach regelmässig einen pünktchenförmigen Ausschlag auf der Wange habe (keine Pickel, eher sehr trockene Rote Flecken, die auch mit intensiver Feuchtigkeitspflege nur langsam weggehen). Wenn ich auf einer Wange schlafe, habe ich am nächsten Tag wohl allein durch die mechanische irritation schon wieder trockene Flecken...

Kennt jemand dieses Problem? Ich weiss nicht genau, was ich da tun soll, da die Empfindlichkeit sich ja auf so vieles bezieht..

...zur Frage

Wachstum angehalten?

Hallo, ich habe schon vor den Sommerferien mal geschrieben. Ich bin beunruhigt weil ich so halbe in die Pubertät kam, also ich hatte manchmal so weisses Zeug in der Unterhose ( ich habe keine Ahnung wie man das nennt) aber ich hatte noch nicht meine Mens.( Keeine Ahnung ob man das so sagt) und dann vor den Sommerferien hat alles plötzlich aufgehört. Also ich hatte nicht mehr dieses Zeug in der Unterhose und dann habt ihr mir geantwortet das ich mir keine Sorgen machen soll das ich bestimmt meine Mens bekomme, aber in den Sommerferien ist nichts passiert. Was ist mit mir los? Ich hatte mal früher Essstörungen und war untergewichtig aber jetzt esse ich völlig normal. Ich bin 13 Jahre alt, 1.54cm lang und wiege mehr oder weniger 42 kg. Hat irgend jemand eine Ahnung was mit mir los ist oder was ich dagegen tun kann? Ich mache mir langsam echt Sorgen weil ich das Gefühl habe das meine Brüste geschrumpft sind ( also sie waren nie gross aber jetzt sind sie etwa so gross wie eine viertel Faust) Bitte schreibt mir zurück, es ist sehr beunruhigend für mich. Danke schon im Voraus für Antworten! Ps. Meine Mutter war auch sehr spät in der pubertät und meine Schwester die jetzt 17 ist auch nicht weiter als ich...hat das mit dem zu tun?

...zur Frage

Hilfe was ist los mit mir ?

Hallo, seit dem ich 15 bin, Ritze ich mich. Es ist nicht unbedingt tief, sondern sind nur Oberflächlich. Was mir Angst macht, das ich es immer mache, obwohl nichts schlimmes "passiert" ist. Also plötzlich wie aus dem nichts ist da so ein drang da. Aufmerksamkeit bekomme ich genug. In der öffentlichkeit geh ich damit aber trotzdem offen um, wer trägt den im Sommer lange Ärmel. Als ich bei meiner hausärtzin war also wegen anderen dingen hat sie es gesehen aber nichts gesagt. Warum auch.? ich habe so angst das es immer schlimmer bzw mehr wird. Nach dem ritzen hab ich sofort so ein schlechtes gewissen wo ich mir denke das muste nicht sein. Meine Eltern wissen darüber nicht bescheid, die sind immer so mega überfürsorglich -.- -.- Was soll ich tun?

...zur Frage

Können sich die Mandeln auflösen?

Ich weiß, das ist eine sehr komische Frage, aber bei mir passiert sowas gerade wirklich. Ich habe schon als Kind oft mit einer Mandelentzündung zu tun gehabt. Meine Mandeln sind dadurch schon total vernarbt. Gestern viel plötzlich das obere Stück von einer Mandel ab und baumelt jetzt in meinem Rachen. Da ich echt Schiss hatte, bin ich heute morgen zum HNO-Notdienst gefahren und er sagte, das er soetwas noch nie gesehen hat. Das Stück, das sich gelöst hat ist auch voller Eiter. Er meinte, er kann ausschließen, das es etwas schlimmes ist, aber er möchte es beobachten und entfernen. Es stört mich ja auch.. Hat jemand von euch schonmal von soetwas gehört? Ich bin immer noch beunruhigt.

...zur Frage

Was tun gegen plötzliches Schielen?

Hallo,

heute zu einem unangenehmen Thema und zwar habe ich als Kind sehr stark geschielt. Regelmäßige Augenarzt und Sehschule gehörten zu meinem Altag als Kind. Damals wurden Maßnahmen ergriffen wie ein Auge abdecken um das Schielen zu vermindern und auch spezielle Kleber für die Brille. Eine OP hatte ich deswegen nicht, es hätte aber operiert werden können.

Als Kind habe ich eigentlich gar nicht darauf geachtet, weil es einem a) gar nicht auffällt und selbstverständlich nicht darauf angesprochen wird und b) man nicht oft in den Spiegel schaut etc.

Trotzdem war ich unglaublich froh, dass die Therapie angeschlagen hatte und man es mir eigentlich nicht mehr ansieht das ich geschielt habe. Denoch kann ich meist nur mit einem Auge schauen anstatt mit beiden gleichzeitig. Klingt etwas merkwürdig, aber ich kann das für mich selbst problemlos bestimmen, mit welchem Auge ich schaue. Also ich kann einfach sozusagen hin- und her 'switchen' mit welchem Auge ich gerade schaue, jedoch nie mit beiden gleichzeitig.

Nun, jetzt wird es etwas komplizierter (zumindest ist es kompliziert es auszudrücken). Ich bin ebenfalls seit meiner Kindheit Brillenträger, da ich eine Sehschwäche habe. Die genauen Werte habe ich gerade nicht, ich sehe aufjedenfall in die Ferne schlecht und habe Werte von 0,5 und 0,75 also relativ schwach.

Kommen wir endlich zum Hauptproblem. Wenn ich lange vor dem PC sitze und arbeite passiert es ganz automatisch, dass mein Auge anfängt zu schielen. Meine Augen sind dann auch total müde und "fertig" und ich möchte auch am liebsten von niemandem mehr gesehen werden. Da es mir total unangenehm ist, so zu gesehen zu werden. Da es ja meist zuvor auch niemand wusste und plötzlich schiele ich extrem. Muss sehr gruselig auch für meine Mitmenschen sein. 

Was kann ich gegen das schielen tun? Warum kommt es so plötzlich? Kann man irgendwie durch die Brille das schielen verhindern? Wie kann ich vom schielen, schnellst möglich wegkommen? Warum isz es wieder da, schließlich war es doch "geheilt"? Kann es mit der Änderung der Sehstärke auch zum schielen kommen? D.h. wenn ich eine neue Brille bräuchte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?